Full text: Hessenland (28.1914)

:. ; . ' wk^auii. 
Hessisches Heimaisblatt 
Zeitschrift für hessische Geschichte, Volks- und Heimatkunde, Ltteratur und Kunst 
Nr. 23/24. 28. Jahrgang. Dezember-Doppelheft 1914. 
Die Verteidigung von Nieuport durch die Hesse« 1793. 
Bon A. Woringer. 
Die belgische Provinz Westflandern, auf deren 
Boden seit Wochen unsre braven Truppen in 
schweren Kämpfen langsam, aber sicher, vordringen, 
war in den zahlreichen Kriegen Deutschlands gegen 
Frankreich schon oft der Schauplatz erbitterter 
Kämpfe, und auch unseren hessischen Truppen, die 
ja fast sn , sämtlichen Ländern Europas gekämpft 
habest, war dort vielfach Gelegenheit geboten, zu 
altem Kriegsruhm, neuen zu erwerben. Fast jeder 
der Namen, die jetzt so viel genannt werden, Ost 
ende, Dixmuyden, Hpern, Furnes und manche 
andere, erinnern an Ruhmestaten hessischer Re 
gimenter. Auch in Nieuport, das neuerdings wieder 
im Mittelpunkt des Interesses steht, haben die 
Stammtruppen unserer Regimenter 82 und 83, 
die jetzt vereint im fernen Osten kämpfen, sich 
Lorbeeren geholt. Es war im Jahre 1793. Öster 
reicher, Hessen-Kasseler, Hannoveraner und Eng- 
Quellen: v, Ditfurth, Die Hessen in den Feld 
züge» von 1793, 1794 und 1795 in Flandern, Brabant, 
Holland und Westfalen. Bd. 1. — v. Dalwigk, 
Geschichte der waldeckischen und kurhessischen Stamm 
truppen des Infanterie-Regiments v. Wittjch (3. kurhess.) 
Nr. 83. — ©unsei, Geschichte hpä 2oHess. Infanterie- 
Regiments Nr. 82. — Has, Geschichte des 1. kur 
hessischen Feldartillerie.Regiments Nr. 11. 
länder kämpften in den österreichischen Nieder 
landen, dem jetzigen Belgien, gegen die Armeen 
der französischen Republik. ' Die im Besitze der 
Franzosen befindliche Festung. Maubeuge, deren 
Fall vor kurzer Zeit so helle Freude in ganz 
Deutschland hervorrief, wirkte, damals sehr, störend 
auf die Durchführung der Feldzugspläne der Ver 
bündeten ein. Der Prinz von Koburg 1 ) wurde 
deshalb dazu bestimmt, mit den Österreichern diese 
Festung zu belagern. Der Herzog von Dort 2 ) 
sollte dagegen mit der englisch-hannöverisch-hessischen 
Armee den ganzen Landstrich von Eissoing bis 
Nieuport durch einen ausgedehnten Kordon schätzen. 
Nieuport bildete also den äußersten rechten Flügel 
der Aufstellung der Verbündeten. 
Nieuport war eine der sogenannten Barriöre- 
Festungen. Nach der Beendigung des spanischen 
Erbfolgekrieges' hatten die Bereinigten Niederlande 
am 15. November 1715 in Antwerpen einen Ber- 
*) Friedrich Iosias, Prinz von Sachsen-Koburg- 
Saalfeld, österreichischer und Reichs-Generalfeldmarschall, 
geb. 26. Dezember 1737, gest. 28. Februar 1815. , 
2 j Friedrich, Herzog von Pork, Sohn König Georgs IH. 
von England, Fürstbischof von Osnabrück, geo. 16. August 
1763, gest. 25. Januar 1827.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.