Full text: Hessenland (28.1914)

«OM, 208 9WL> 
Hessische Bücherschau. 
Ubbelohde, Otto. Städte .und Burgen an 
der Lahn. 20 Zeichnungen. Marburg (N. G. El- 
wertsche Verlagsbuchhandlung, G. Braun). 
Kartonniert M. 3.— 
Seinen beiden Heften „Aus Alt - Marburg" und 
„Rings um Marburg" hat Ubbelohde jetzt ein weiteres 
Heft Federzeichnungen folgen lassen, die uns ein Bild 
von der Schönbeit der Landschaft an der Lahn geben 
wollen. Daß Dieser Zweck glänzend erreicht wurde, 
versteht sich bei der Meisterschaft Ubbelohdes, den wir 
längst den ersten Zeichnern der Gegenwart zugesellen 
dürfen, von selbst. Dichterisches und dabei ganz reales, 
so ganz und gar nicht süßliches Erfassen gehen bei 
ihm mit einer fabelhaft sicheren Technik Hand in Hand. 
In Ubbelohdeschen Kunstwerken zu blättern, wird immer 
eine ungetrübte Quelle steten Genusses bleiben und 
gleichzeitig auch den Betrachter zu einer wachsenden 
Wertschätzung der engeren Heimat führen. Auch dieser 
neue Ubbelohde bedarf keiner weiteren Empfehlung, er 
wird der großen Gemeinde dieses hessischen Mersters 
die gleiche Freude bereiten, wie seine zahlreichen frühe 
ren Schöpfungen. Die Blätter stellen dar: Marburg, 
Staufenberg, Gleiberg und Vetzberg, Wetzlar, Greifen 
stein, Braunfels, das turmreiche, sowie das dreifache 
Tor, Löhnberg, Weilburg (zweimal), Runkel (zweimal), 
Dietkirchen, Limburg, Diez, Balduinstein, Lauenburg, 
Kloster Arnstein, Langenau, Nassau und Lahneck. Der 
Verlag verdient wegen der sauberen Ausstattung des 
preiswerten Werkes besondere Anerkennung 
Hbach. 
Personalien. 
Ernannt: der Rechtsanwalt Dr. Schottländer 
in Orb zum Notar; die Referendare Dr. Krekeler, 
Klöckner, Reinemund und Tilemann zu Ge 
richtsassessoren ; der Hilsspfarrer Kirchner in Gudens- 
berg zum Pfarrer in Schwabendorf; der Katasterland 
messer Kraemer in Kassel zum Katasterkontrolleur 
in Meinerzhägen, Reg.-Bez. Arnsberg. 
Verliehe« r dem Amtsrichter Geh. Justizrat von 
Boxberger zu Marburg anläßlich des 50jährigen 
Amtsjubiläums der Kronenorden 3. Klasse; dem Pro 
fessor Dr. W a r n e ck e zu Helmarshausen der Rote 
Adlerorden 4. Klasse; dem Kantor Ludolph zu 
Rinteln und dem Postsekretär a. D. S u s zu Hanau 
der Kronenorden 4. Klasse; dem Postsekretär a. D. H a i n 
zu Oberzwehren das Verdienstkreuz in Gold; dem BaU- 
rat Wolff zu Fulda der Charakter als Geh. Baurat; 
dem Landgerichtsrat T i l e m a n n zu Marburg und 
dem Amtsgerichtsrat Mahrenholtz zu Treysa der 
Charakter als Geh. Justizrat; dem Postmeister H a r t - 
mann zu Mendorf a. d. Werra der Charakter als 
Rechnungsrat. 
Versetzt: Baugewerksschuloberlehrer Prof. Stephan 
von Kassel nach Essen; Baugewerkschullehrer Dieck 
mann von Kassel nach Köln; Kreistierarzt Schirmer 
von Gelnhausen nach Montabaur; Kreistierarzt Bete- 
rinärrat Dr. K n a u f t nach Gelnhausen; Kataster 
kontrolleur, Steuerinspektor Gottmann von Pader 
born als Reaierungslandmesser nach Kassel; Amtsge 
richtssekretär Lapp von Spangenberg nach Marburg; 
Leihbankkassierer R ö m m e l t von Hanau an die Landes 
hauptkasse in Kassel. 
Bestätigt: die Wahl des Stadtrats Stadtsyndikus 
Brunner zum Bürgermeister der Stadt Kassel. 
Festschrift zum 75 jährigen Bestehen des Kurhessischen 
Sängerbundes Kassel 27. bis 29. Juni 1914. 84 S. 
Kassel 1914. 
Dem rührigen Vorsitzenden der 1830 begründeten 
Kasseler Liedertafel Elias Koch war es schon 1837 
gelungen, verschiedene hessische Gesangvereine zu engerem 
Zusammenschluß zu führen. Das erste Fest des neuen 
Verbandes fand am 14. Juli 1839 in Münden statt, 
wo gleichzeitig der „Fulda-Werra-Liederbund" begründet 
wurde, aus dem sich dann 1864 der „Fulda-Werra- 
Sängerbund" entwickelte. Diesem gehörten 14 Vereine 
mit 543 aktiven Mitgliedern an. 1887 gab man der 
alten Vereinigung den Namen „Hessischer Sängerbund" 
und schließlich 1907 „Kurhessischer Sängerbund" Die 
ansteigende Entwickelung des Bundes und seine mannig 
fachen Geschicke hat der uns in den fünf beigefügten Ab 
bildungen dreimal im Bilde begegnende erste Bundes 
vorsitzende, Herr Georg Schade, in der vorliegenden 
Festschrift in geschickter, wenn auch hier und da in 
Nebensächlichkeiten weitschweifiger Weise vorgeführt; es 
dürfte z. B. kaum mit der Geschichte des Kurhessischen 
Sängerbundes in Verbindung zu bringen sein, wenn der 
Verfasser am Schluß erklärt, daß er, der nicht mehr 
Lehrer sei, trotzdem der nie zu ertötende Idealismus 
eines solchen ihm nach wie vor inne wohne, die von 
seinem seligen Vater gegründete Pianofirma übernommen 
habe. Bemerkenswert ist, daß der auf Anregung des 
deutschen Kaisers 1899 in Kassel abgehaltene erste Gefangs- 
wettstreit deutscher Männergesangvereine auch in Hessen die 
Bestrebungen des Bundes wesentlich förderte. Hbach. 
In den R«hesta«d versetzt: Regierungs- und Ge 
heimer Baurat Waldhausen. 
Gevore«: ein Sohn: Dr. med. Fritz Schorn 
und Frau Marie, geb. von Pentz (Hamborn (Rhld.), 
21. Juni); Bergassessor Dr. ing. Ludwig Sch eff er 
und Frau Margareta, geb. Dahm (Dortmund, 1. Juli). 
Vermählt: Kaufmann Fritz Badenhausen mit 
Fräulein Lucie S ch e i b n e r (Kassel, 27. Juni). 
Gestorben : Oberst a. D. Sieamund Breithaupt 
aus Kassel, 71 Jahre alt (Bad Wildungen, 20. Juni); 
Gutsvorsteher und Hegemeister a. D. Konstantin Jäckel, 
70 Jahre alt (Sperenberg bei Berlin); Apotheker Karl 
C r e d 4,84 Jahre alt (Friedewald, 22 . Juni); Lehrerin 
a. D. Julie Schatten, 67 Jahre alt (Gesundbrunnen 
b. Hofgeismar, 22 . Juni); Postsekretär Heinrich Tau 
ber (Kassel, 23. Juni); Vermessungsassistent Karl 
Baum, 49 Jahre alt (Kassel, 24. Juni); Eisenbahn 
sekretär Reinhold Kepper (Kassel, 25. Juni); Bau 
meister Karl W e g e.n e r, 68 Jahre alt (Fulda, 25. 
Juni); verw. Frau Hermine Becker, gch. Rocholl, 
79 Jahre alt (Kassel, 26. Juni); Rentner und Privat 
astronom Ernst Stephani, 63 Jahre alt (Kassel, 
27. Juni); verw. Frau Überlandmesser Cäcilie Wolfs, 
geb. Michler (Kassel, 27. Juni); Privatmann Louis 
Rivoir, 71 Jahre alt (Kassel, 28. Juni); verw. 
Frau Anna Tourtö, geb. Geister, 65 Jahre alt 
(Kassel, 30. Juni); Privatmann Hermann Köhler, 
78 Jahre alt (Kassel, 30. Juni); Universitätsprofessor Geh. 
Regierungsrat Dr. Hermann Suchier, 66 Jahre alt 
(Halle, Ende Juni); Frau Margaretha Kaufmann, 
geb. Rausch, Gattin des Predigers, 64 Jahre alt (Mar 
burg, 1. Juli); Rentner Thomas Mollenhauer, 74 
Jahre att(Fulda, 1. Juli); Rechnungsrat Josef Lange, 
71 Jahre att (Kassel-Wilhelmshöhe, 2 . Juli); Fräulein 
Emma Fr icke, 7V Jahre att (Gesundbrunnen b. Hof 
geismar, 4. Juli). 
Für die Redaktion verantworttich: Paul Heidelbach, Kassel. — Druck und Verlag von Friede. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.