Full text: Hessenland (26.1912)

WSK6 171 SAE- 
Aus der guten alten Zeit. 
Dem ältesten Kirchenbuche der Plltstädter Gemeinde zu Kassel entnommen. 
(Schluß.) 
1577. 11. Decembris ist Schilt Pfaff, Woge 
meister, begraben worden und der große Geih 
mit im. 
1578. 26. Aprilis ist Johan Franck ein Schiff 
knecht begraben. Nota ; dieser ist erstlich blind 
worden, 2. hatt in der Schlag troffen, 3. ist 
er fur und sur mit der schweren Krankheit 
beladen Worten, 4. ist er der Sinnen beraubt 
worden, 5. ist die Sprach entfallen. Entlich 
ist wieder zum Verstand komen und christlich 
gestorben. 
1578. 21. Junii ein Zimmerman N. N. von Hove 
gei ß m a r begraben worden, hatt in der neuen 
Cantzlei den Kopfs garr zerfallen. 
1579. 2. Julii Hans Gilbrecht Pfeisfe von Treiha 
auff der Lumm*) begraben, ist von seinem 
Mitgesellen einem an der Arbeit erstochen 
worden. 
1579. 29. Augusti des alten Hans Thimme-N 
Hausfrau begraben. Diese beide Eheleuth 
haben im Ehestandt gelebt miteinander 64 Jar. 
1580. 2. Martii ist gen Jmmenhausen begraben 
worden der Herr Stadthalter Heidenreich von 
Calenbergk, seines Allers 96 Jar, hatt 
gedienet 56 Jar zu Reinfels und Landetrost rc. 
^Braunschwig^ und 24 Jar für einen Stadt 
halter, mit seiner Hausfrauen gelebt im Ehe 
standt 52 Jar. 
1580. 1. Julii ist Thomas Schuchart begraben 
worden, wilcher mit seinem Weibe in solchem 
Unwillen gelebt, und der Haß und Neid der 
maßen uberhandt genomen, das entlich sein 
Sohn Ceiliox, der Stieffsohn, den Stieffvater 
erstochen, wilches ein greuliche That. 
1580. 21. Julii Heinrich der Beckerknecht von 
Rodenberg, wilcher in Henrich Scherers 
Haus oben zum Fenster heraus 33 Schue hoch 
gefallen, begraben worden. 
1581. 13. Januarii hatt sich Arnoldt Freitag, 
unsers gnedigen Fürsten und Herrn Haus- 
schenck, in seinem Hause uff seinem Bett sur 
Mittag erschossen, ist solgents on alle Cere 
monien uff den Siechenhoff gescharet und be 
graben worden. Schreckliches Exempel. 
1581. 12. Nartii Jost Feull seines Alters 95 Jar 
begraben. 
1581. 9. Julii Simon der arme Mensch, so im 
Schloß die Schuffell zusamentrug, begraben, 
hatt nie communicieret und nicht viel zur 
Predigt gangen. 
*) Treis an der Lumda. 
1581. 23. Novembris ist die alte Frau Stadt 
halterin Elisabet von Calenberg geborne 
von Cram zur Erden bestattet, ires Alters 
76 Jar, und hatt mit irem Juncker gelebt 
im Ehestandt 52 Jar. 
1581. 14. vsesmbris ist der edel Claus Rantz h a u 
aus dem Land zu Hollstein, Camerjunge, be 
graben, hatt ihn zu Zapssenburg ein wildes 
Schwein gehauen, das er alsbald gestorben. 
1582. 13. Ootobris ist Heinrich Korßner seines 
bösen Gewiffens halber in Beisein der Senior 
christlich und freundlich beredt worden und, 
das er sich des Herrn Abendmals so lange 
Zeit in die 3 Jar geeußeret und enthalten, 
erinnert worden, wo er nicht in 14 Tagen 
seine Sachen richtig machen und ausschuren 
wurde, soll im des Herrn Abendmall in seiner 
Kranckheit nicht gereicht und sur einen Heiden 
gehalten werden. 
1583. 19. Aprilis ein Bernheuter begraben. 
1583. 27. Jtmii ist D. Mauritii Thaurers 
Tochter Margarita begraben worden, wilche 
da jemerlich umb ir Leben kam, ward todt 
funden im Haus. 
4 584. 9. vsesmbris Korn Curt und sein Sohn 
Claus sind beide gerichtet worden Vater und 
Sohn. 
1585. 17. Julii Arnold Grebensteins selige 
Mutter, war bei 100 Jar alt, ein Ordens 
person, begraben. 
1585. 15. Novembris Johannis Rodingi Haus 
frau Christina, wilche ein armer erbermlicher 
Spiegel war, begraben. 
1587. 23. Januarii ist Casper Geiße begraben, 
hatt sich im Jegerhause in der Neuenstadt den 
21. Jauu. todt gefallen. 
1587. 1. Junii ein srembder Kauffman Cristianus 
von Furt, ein Burger aus Neuß, begraben 
worden. Ist in Neuß, da die Stadt anno 87 
ist eingenomen worden, gewesen, ist ein Haus 
und Hoff und alle das Seine verbrand worden 
durch die Hispanier, ist gewesen in großer 
Gefhar seines Leibs und Lebens. Es hatt in 
aber und sein Hausfrau Gott wunderbarlich 
erhalten, und ist entlich zu Casfell christlich 
im Hern entschlaffen. 
1587. 6. Junii Jocheim der Bender aus dem 
Schloß, war ein fromer, arbeitsamer Gesell, 
hatt aber das Nachtmal nie gebraucht. 
1587 hatt Jorge König des Homans Son das 
greuliche Ergerniß, das er einen Matt von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.