Full text: Hessenland (25.1911)

31 S«tL- 
Museumsgebäude für die Zwecke der Landesbibliothek 
nutzbar gemacht werden. 
Aus Kassel. Für das neue Landesmuseum 
hat der preußische Staat zwei Figuren des Berliner 
Bildhauers Fritz Klimsch (Urheber des Virchow- 
Denkmals) erworben, die nunmehr in Kassel an 
gekommen sind. — Die neu angelegte Straße vom 
Friedrichsplatz (Katholische Kirche) abwärts bis zur 
Tischbeinstraße hat den Namen Du Ry-Straße 
erhalten. — Die Kasseler Lehrerschaft beschloß die 
Gründung eines S ch u l m u s e u m s, das mit allen 
Lehrmitteln von einst und jetzt bekannt machen soll. 
Es soll im alten Rathaus untergebracht werden. - 
Die Sonnenapotheke, die am 1 Januar ihr 
25jähriges Jubiläum seit ihrer Neuentstehung in 
der Hohenzollernstraße beging, wurde 1688 in der 
Mittleren Johannisstraße 732 (Marktgasse 21) pri 
vilegiert. Sie war zuerst im Besitz des Apothekers 
Heinrich Wilhelm Vogelfang, dann über 140 Jahre 
in dem der Familie Wild, ging 1868 in den Besitz 
von L.Zeddies über und wurde 1885 vom Apotheker 
Wilh. Wolf erworben, dessen ältester Sohn Karl 
sie seit 1907 inne hat. — Der Verein für natur 
wissenschaftliche Unterhaltung blickte am 12. Januar 
aus ein 40jähriges Bestehen zurück. — Das 25jährige 
Bestehen des Wilhelmsgymnasiums wird von den 
alten Schülern am 11 Mai festlich begangen werden. 
Ein hessisches Trachtenfest ist für die 1911 
auf dem Kasseler Forst stattfindende Ausstellung der 
Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft in Aussicht ge 
nommen. In einem vom Vorstand der Landwirt 
schaftskammer für den Regierungsbezirk Kassel er 
lassenen Rundschreiben heißt es u. a. „Um die Liebe 
zur Heimat und dem Landleben überhaupt, sowie 
das Festhalten der Landleute an ihren altgewohnten 
Trachten zu stärken, sind in verschiedenen Gegenden 
Deutschlands mit großem Erfolg solche Feste ver 
anstaltet worden. Deshalb ist der Gedanke auf 
getaucht, diese Gelegenheit, wo die Landwirte aus 
ganz Deutschland zusammenkommen, zu benutzen, 
um zu zeigen, daß die Hessen hinsichtlich ihrer 
Trachten gegen die anderen deutschen Volksstümme 
nicht zurückstehen und dabei noch vor den meisten 
anderen deutschen Volksstämmen das voraus haben, 
daß auch bei ihnen noch Nationaltänze getanzt 
werden, so z.B. der Schwälmertanz und der Sechzehn- 
tourige der Grafschaft Schaumburg." Bis jetzt sind 
fest angemeldet Paare aus der Grafschaft Schaum 
burg, den Kreisen Fritzlar, Ziegenhain. Kirchhain, 
Marburg. Hersseld und Rotenburg, wahrscheinlich 
folgen noch solche aus der Grafschaft Schmalkalden 
und dem Kreise Eschwege. 
Todesfall. Am 28. Dezember starb zu Straß 
burg i. Elf. im rüstigsten Alter am Herzschlag der 
durch seinen Humor allbekannte Rechtsanwalt Justiz 
rat Christoph Lehnebach. Geboren am 2. Dezember 
1856 als Sohn des dam. Thurn-Taxisschen Post- 
cinnehmers Lehnebach zu Treysa als der jüngste 
von drei Brüdern, von denen der älteste bereits vor 
fahren als Kreisphysikus in Schmalkalden, der zweite 
als Gymnasialprofessor in Straßburg i. Elf. starb, 
.mpfing Lehnebach den gymnasialen Unterricht der 
Klosterschule zu Hersfeld, studierte dann in Marburg 
Jurisprudenz, legte in Kassel die Staatsprüfung ab 
nd ließ sich in Straßburg als Anwalt nieder, wo er zu 
frier großenPraris gelaugte. Lehnebach warVorstand 
-es Anwaltsvereins zu Straßburg und Mitglied des 
Vorstands der Anwaltskammer von Elsaß-Lothringen. 
Mit ihm ging ein wackerer Mann zu Grabe. 
Hessische Bücherschau. 
Henck, W. Biblische Geschichten für kleine 
Leute. Eine Auswahl neutestamentlicher Erzählungen 
für die erste religiöse Unterweisung in Haus, Kinder 
garten, Schule. Zugleich ein Lesebuch für die Jugend. 
Kahla (Thüringer Verlags-Anstalt). 
Viele Eltern werden bei einigem Interesse an den Schul 
arbeiten der Kinder sehr oft die Beobachtung machen, daß 
die Aneignung des biblischen Stoffs den Schülern mancherlei 
Schwierigkeiten bereitet. Diese liegen teils in der eigen 
artigen, knappen, herben Ausdrucksweise, teils in den völlig 
fremdartigen Verhältnissen, die de» Kindern hier zum ersten 
Male entgegentreten. Sie bewirken daß der wertvolle 
Inhalt selten den kindlichen Geist ganz in Anspruch nimmt. 
Das vorliegende Heftchen des durch seine Reformbestrebungen 
bekannten Kasseler Rektors bringt die für unsere 6- bis 
7 jährigen Schüler paffenden Erzählungen in breitester 
Ausführlichkeit, mit liebevoller Ausmalung auch der neben 
sächlichen Züge. Die fremden morgenländischen Ver- 
hältnisse sind nach Möglichkeit beiseite geschoben, so daß. 
abgesehen von den Orts- und Personennamen, die ge 
schilderten Vorgänge als auf heimatlichem Boden geschehen, 
vor den Augen des Kindes sich entwickeln. Die Form ist 
zuweilen so kindlich naiv, daß sicher die Annahme erlaubt 
ist hier haben die Kinder fabulierend selbst mitgeschaffen. 
Tas Buch eignet sich ganz besonders für Mütter, die ihre 
Kleinen und ganz Kleinen mit unsern heiligen Geschichten 
bekannt machen möchten. Lotze. 
Werner Dr. Ludw. Friedr. Lieder aus der ver 
gessenen Ecke für gemischten Chor einge 
richtet. Langensalza (Beyer & Söhne) 1910. 
Ein vortreffliches Werk und eine wichtige Ergänzung zu 
des Verfassers volkskundlicher Arbeit „Ans einer vergessenen 
Ecke" die bei ihrem Erscheinen von der gesamten Kritik 
mit großem Beifall aufgenommen wurde. In der Vorrede 
verbreitet sich der Verfasser in geistvoller Weise über die 
Entstehung. Entwickelung und über den Charakter und 
Vortrag der dargebotenen Melodien. Interessant ist die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.