Full text: Hessenland (25.1911)

Landgräfin Hedwig Sophie, ihr Sohn Philipp, 
die Königin von Dänemark und die Kurfürstin 
von der Pfalz), konf. 25. V. 1684 "), ver 
mählt mit dem Kgl. Dän. Geh. Rat, Amtmann 
der Ämter Friedrichsburg und Cronenburg, Ober 
jägermeister usw. Friedrich Christian v. Gramm 
aus dem Hause Mehrentin, dieser starb 25. III. 
1741, sie lebte damals in Kopenhagen. 
2. Carl, siehe II. 
3. Henrietta, geb. Rodenberg 28. V 1673, 
get. 4. VI. (Gevatter Prinzessin Henriette von 
Hessen), konf. 12. VIII. 1686, lebte noch 1739. 
4. Christian Wilhelm, geb. R. 5.11.1675, 
get. 17. II. (Gevatter der König von Dänemark, 
Landgräfin Hedwig Sophia von Hessen, der Pfalz 
graf von Sultzbach, der Graf von Nassau-Usingen- 
Saarbrücken usw. usw.), konf. 1. V. 1687, zuletzt 
hessischer Major, vor 1705 schwer verwundet (wohl 
1703 oder 1704). lebte noch 14. IV 1707, gest. 
vor dem 23. VIII. 1708, im Feldzuge gegen die 
Franzosen gefallen. 
5. Philipp Friedrich, geb. R. 5. VII. 1676, 
get. 12. VII., war im April 1704 hessischer Kapitän, 
gest. vor dem 20. III. 1705, vor dem Feinde geblieben. 
6. Martin Georg, get. R. 28.1. 1679, konf. 
12. IV 1691 in Kassel als fürstl. Page, vor dem 
Feinde gefallen als hessischer Offizier vor dem 
20. III. 1705. 1B ) 
7 Amelia Elisabeths, geb. R. 3. IV 1680, 
get. 13. IV (Gevatter Prinzessin Amelia von 
Tarante und Prinzessin Lisabeth von Hessen), 
gest. Hattenbach 13./I4. X. 1742. 
8. Ulrich Ernst, geb. R. 27 VI. 1681, get. 
5. VII. (Gevatter: die Königin von Dänemark, 
Charlotte geb. von Hessen, und Landgraf Ernst 
von Hessen), gefallen als hessischer Offizier vor dem 
20. III. 1705. *5) 
9. Christian Moritz, geb. R. 9. X. 1686; 
get. 11. X. (Gevatter-. Graf Friedrich zu Bücke 
burg usw.), konf. in Kassel 9. IV. 1699 als Page, 
war 1706/07 Leutnant im hessischen Grenadier 
regiment, 1708, 1710 hessischer Kapitän. 
II. Carl von Hattenbach, geb. Rodenberg 
26. IX. 1671, get. 10. X. (Gevattern: Prinz Carl 
von Hessen, Prinzessin Elisabeth von Hessen, Prin 
zessin Marie Herzogin zu Kurland, Graf August 
von der Lippe usw.), konf. 25. V. 1684, gest. 
Ziegenhain 17. IV 1739, verm. Kassel 2. III. 1703 
mit Catharina Wilhelmine von Hoff (gest. nach 
") Die Daten über Geburt und Taufe aus dem ref. 
Kirchenbuche von Rinteln. 
") Ein Leutnant und Oberadjutant v. H. vom Hess. 
Grenadierregiment fiel am 15. XI. 1703 in der Schlacht am 
Speyerbach (v. Apell. „Der Versuch zum Entsätze Landaus 
und die Schlacht am Speyerbach " 1906, Seite 88). 
dem 10. IV 1745), Tochter des Hofmarschalls 
und Geheimen Rats Wilhelm v. H. zu Kassel 
und der Johanna Dorothea Schwertzell zu 
Willingshausen. Er war 1698 Hosjunker und 
Kapitän bei der Garde zu Fuß, erhielt am 1. VII. 
1698 das Direktorium und die Oberinspektion 
über das Zivil- und Militärbauwesen in der 
Residenz und Festung Kassel wie in den andern 
Städten und auf dem Lande, findet sich 1703 
als Major, wurde am 10. XII. 1703 Obristleutnant 
in der Artillerie, wird 1705 und 1706 hessischer 
Kammerjunker, Oberstleutnant bei der Artillerie 
und Oberbaudirektor genannt, war (20. XII.) 1706, 
1707, 1708, 1709 Oberst bei der Artillerie und 
Kammerjunker, befehligte seit dem 27. XII. 1709 als 
Oberst das 2. Bataillon im Regiment Garde, war 
seit dem 2. VIII. 1714 Brigadier, seit 3. XII. 1718 
Generalmajor, 1722 Kommandant von Kassel, 
seit 20. VIII. 1727 Generalleutnant, führte 1728 
den Titel Hess. Kassel. Generalleutnant bei der 
Infanterie, Obrister über die hochfürstliche Garde 
zu Fuß und Oberbaudirektor, war seit 4./15. V. 
1729 Gouverneur von Ziegenhain und wurde 1731 
wegen Krankheit mit 460 Reichstalern Pension in 
den Ruhestand versetzt. In der Schlacht am Speyer 
bach am 15. XI. 1703 wurde er schwer verwundet 
und gefangen, er befand sich noch am 27. VIII. 
1704 zu Paris in französischer Gefangenschaft. 
Kinder 1 Wilhelm, get. Kassel 18. I. 
1709, begr. 3. V 1714. 
2. Wilhelm Balthasar, get. Kassel 21. 
VII. 1710, seit 24. II. 1734 Fähnrich im Re 
giment Prinz Georg, seit 1740 Leutnant, seit dem 
18./29. VI. 1747 Kapitän, seit dem 17. III. 1759 
Major beim Regiment v. Gilsa, seit 2 III. 1760 
Obristleutnant beim 2. Bat. Garde, seit 19. I. 
1762 beim Regiment Prinz Carl, seit dem 6. V. 
1762 in Pension mit dem Charakter als Oberst, 
lebte noch 1764. 
3. Ernst Ludwig, get. Kassel 18. X. 1711, 
war 1740 Kammerjunker beim Markgrafen von 
Brandenburg-Kulmbach, Dänischem Statthalter 
der Herzogtümer Schleswig und Holstein zu Drage 
in Holstein, gest. 1778 zu Burg auf Fehmarn. 
4. Johann Moritz, get. Kassel 4. XI. 1713, 
war hessischer Leutnant beim Regiment Garde, 
mußte aber (vor 1741) wegen Kränklichkeit den 
Abschied nehmen, war schon 1745 blödsinnig, gest. 
2. XII. 1786 als letzter seines Stammes. 
5. Charlotte Sophia, get. Kassel 22. II. 
1715, konf. Kassel Ostern 1729, verm. 14. II. 
1742 zu Ziegenhain mit dem Rittmeister im 
Hess. Kassel. Reg. zu Pferde Menburg, späteren 
Obristleutnant Johann Friedrich von Wangen- 
heim, er starb 26. IV 1759, sie 19. VI. 1764.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.