Full text: Hessenland (16.1902)

68 
gegen waren. Ter Vorsitzende des Vereins Pro 
fessor Dr. Kreßner hielt einen Vortrag über 
Arnold von Brescia, an welchen sich eine 
Vorlesung der Hauptszenen ans dem gleichnamigen 
Drama von Ernst Strüfing, das in Leipzig im 
Verlag von Breitkopf und Härtel erschienen ist, 
anschloß. In einer früheren Versammlung der 
„Freien Feder" war bereits das Schauspiel „Mira 
beau" des genannten, in Kassel lebenden Autors 
zum größten Teile vorgelesen worden. In der 
am 20. Februar stattgefnndenen Versammlung 
schilderte Herr Rosenthal das Erdbeben an der 
Westküste von Südamerika im Jahre 1868 nach 
eigener Anschauung. Der Centennarseier Viktor 
Hugos war der Abend des 27. Februar gewidmet, 
an welchem der Vorsitzende den französischen Dichter 
als Lyriker würdigte und Herr Max Müller das 
Gedicht „Die Sühne" von Viktor Hugo, in der 
Übersetzung von Hartmann, vorlas. Ferner ge 
langte in den verschiedenen Versammlungen eine 
Anzahl ernster und humoristischer Gedichte von 
den Herren von Bodenhansen, Dietz, Heidelbach, 
Jonas und Lampmann zum Vortrag. 
A n s g r a b u n g e n. Aus Veranlassung des 
Hanauer Geschichlsvereins finden in der Gemarkung 
Eichen Ausgrabungen statt, die den besten Fort 
gang nehmen. Es wird vermutet, daß eine größere 
Anzahl Gebäude vorhanden ist. Die vormalige 
Ansiedelung dürste sonach eine recht große ge 
wesen sein. 
In der „Lindener Mark" (Wald in der Ge 
markung Großen-Linden) bei Gießen haben eben 
falls Ausgrabungen stattgefunden. Am reichhaltigsten 
war ein Grab, das allem Anschein nach einem 
Häuptling ans der „Hallstattzcit", etwa 700 v. Chr., 
angehörte. Es wurden im ganzen etwa 14 Urnen 
gezählt, die teilweise noch vollständig erhalten 
waren. Eine der Urnen hatte eine intensiv rote 
Färbung und war ringsum mit schwarzen, drei 
eckigen Figuren verziert. Sämtliche Urnen hatten 
eine schiefe, geneigte Stellung, was z. T. auf den 
Bodendruck, z. T. aus das Sichsetzen der Brand 
schicht und unzweifelhaft auch auf einen Erdstoß 
zurückzuführen ist. Die Funde wurden dem Museum 
in Gießen einverleibt. 
Personalien. 
Ernannt: Landrichter Schmidt in Hanau zum Land 
gerichtsrat daselbst; Gerichtsassessor Plitt in Biedenkopf 
znm Amtsrichter in Battenberg; Gerichtsassessor Wen be 
rath in Oberkaufungen zum Amtsrichter in Oberaula. 
Verliehen: dem zweiten Staatsanwalt am Land 
gericht zu Hanau von Jbell der Charakter als Staats 
anwaltschaftsrat ; dem Rechtsanwalt und Notar Justizrat 
Eberhard in Hanau der Note Adlerorden 3. Klasse mit 
der Schleife; dem Bezirksvorsteher a. D. Dionysius 
Neuß zu Fulda der Kronenorden 4. Klasse. 
Versetzt: Landgerichtsdirektor Ahle mann zu Pader 
born in gleicher Eigenschaft an das Landgericht zu 
Kassel. 
Vermählt: prakt. Arzt 1)r. med. Gottfried Rol 
land zu Ziegenhain mit Fräulein Anna Matthäi 
(Marburg, 15. Februar). 
Geboren: ein Sohn: Oberlehrer Sand rock und Frau 
(Kassel, 18. Februar); Amtsrichter Avenarius und Frau 
(Abterode, 21. Februar); Engen Frederking und Frau 
Tilli, geb. Gunzelmann (Veendam, Niederland, 
21. Februar); Kaufmann August Herwig und Frau 
Frida, geb. Bartel (Kassel, 24. Februar); Or. Otto 
Brunne r und Frau (Neuemühle, 26. Februar); — 
eine Tochter: Hauptmann Engelhard und Frau (Kassel, 
18. Februar); Pfarrer Eisenberg und Frau (Kassel, 
26. Februar). 
Gestorben: Frau Geh. Negiernngsrat Ernestine 
Kind. geb. Uloth (Wiesbaden, 4. Januar); Zuckerfabrik- 
Direktor a. D. Julius Weinzierl, 60 Jahre alt 
(Kassel. 16. Februar); Fräulein Bertha Grandidier, 
53 Jahre alt (Kassel, 17. Februar); Oberstleutnant z. D. 
Rudolf Hofmann. 82 Jahre alt (Fulda. 17. Februar); 
Frau Dorothea Heyken, geb. Schwabedisse, Wittwe 
des König!. Wasserbau-Inspektors. 77 Jahre alt (Kassel, 
17. Februar); Professor l)r. Lahr, 62 Jahre alt (Mar 
burg, 20. Februar); Maurermeister S i e g m ii n b Land- 
Hardt, 67 Jahre alt (Kassel, 22. Februar); Professor 
Max Büdinger, 83 Jahre^alt (Wien, 23. Februar); 
Frau Elise Sand rock, geb. Stilb in ger, 69 Jahre alt 
(Kassel, 24. Februar); Postverwalter a. D. Heinrich 
Schlarbaum, 73 Jahre alt (Rauschenberg, 24. Februar); 
Fräulein Anna Wall stab (Kassel, 24. Februar). 
Briefkasten. 
v. R. in W. „Portrait - Gallerte der Regenten des 
Kurfürstentums Hessen. 23 Lichtdrucke nach den in der 
Schloßkuppel zu Wilhelmshöye befindlichen Gemälden. 
Kassel 1893. Verlag von Gustav Klaunig, Hofbuch 
handlung" (jetzt Victor). Diese Portraits sind auch ent 
halten in der „Geschichte von Hessen von K. Hehler. 
Kassel 1891" (obiger Verlag). Ferner dürfte zweck 
entsprechend sein: „Röth-Stamford, Geschichte von 
Hessen". — Einen Abriß der Geschichte des Hessenlaudes, 
zum Gebrauche der Schule zusammengestellt, hat Professor 
Karl Wagner in Kassel im Verlag der Hühnschen 
Hofbuchhandlung daselbst herausgegeben (2. Auflage 
1896). 
L. a. m. Antwort wird brieflich erfolgen, da die 
Sendung erst kurz vor Redaktionsschluß eintraf. Vor 
läufig besten Dank. 
.1. L. in Kassel. Dankend erhalten. 
Für die Redaktion verantwortlich: i. V. W. Benuecke in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel. Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.