Full text: Hessenland (16.1902)

43 
Text kenntlich gemacht. 4) Alle Abkürzungen sind 
ausgelöst. 5) Die großen Initialen sind überall 
da beseitigt, wo wir sie im Neuhochdeutschen nicht 
mehr gebrauchen, so als Einleitung des Nachsatzes. 
Es ist zu beachten, daß das Original manche 
tlngleichheiten in der Schreibung der Wörter aus 
weist, die beibehalten sind, z. B. vnd, vnnd; nit, 
nitt, nicht; inn, ynn; vatter, Vater; Gott, Gvt, 
got, gott; hat, hatt; ehn, ein; Zuversicht, zuvorsicht; 
söhn, son; nu, nun; blatten, Platten; dann, denn; 
schrysft, schrifft; dyr, dir; briff, brieff; Herrn, 
Hern: an, ann. 
Zu unterst auf den Seiten sind einige er 
klärende Noten beigefügt. 
Herr Professor Dr. Edw. Schröder hatte 
die Güte, das Manuskript durchznlesen. 
Ein S e n d b r i f f Johannis S ch w a n , 
darinnne er anzeigt auß der Bibel vnd schryfft, 
warnmb er Barfusserorden, des er etwan ym 
kloster zu Baßell gewest, verlassen. 
(S. 1) Johannes Schwan dem Ersamen Danieli 
Schwan, Bürger zu Marpnrg, seynem lieben vatter. 
Gnad vnd srid ynn Christo. Meyll lieber vatter, 
nachdem itzund eyn lange weyl, wie auch bald nach 
der Aposteln zeytten sich angehoben, menschliche 
satzung regirt vnd das Evangelium vnd reyn Gottes- 
wortt Unterdrückt vnd alle wellt, sonderlich Bischoffe, 
Prediger vnnd lerer ynn dem vnchristlichen wahn 
vnd meynung gewest, als sotten pfaffen-, münch- 
vnnd nonnenstandt vnd das klosterleben der vvlknm- 
lichst, beste vnd heyligste standt ynn der Christenheyt 
seyn, also das er viel höher vnd grösser geachtet 
wer bey Gott dann ehelicher standt oder sonst 
gemeyner Christlicher Wandel, were es nicht groß 
wunder, ob du schon auch durch solche gleyssende 
larven vnnd eusserlichen geystlichen scheyn ynn 
solchen wahn vnnd gemeyn yrthum gefnret werest 
vnnd dißes meyns surnemens, das' ich mich auß 
dem kloster widderumb ynn gemeyn Christlich leben 
gewant, befrembdnng tregest. Aber ich zweyffel 
dennoch nicht, wue') ich dyr durch klare spräche 
vnd gutten gründ der Heyligen schrifft vnd Biblien 
werdet antzeygen ursach vnd bewegnis meyns ge- 
müts, vnd wie ynn grosser ferlickeyt meyn gewissen 
durch solch gleyßnerey gestanden, Du werdest deyn 
Hertz zufriden stellen. Und wo du meynem^ vnter- 
richt nicht vertrawen, wolts doch yhe dem klaren 
gottswortt vnd den yhenigen, ßo zu vnßer zeyt 
durch dasselbige nonne-münchsstandt als ferlich 
vnnd vnchristlich verwerffen, glawben geben. 
y wue — wie. 
ch werden, d) meyner. 
Es ist nicht wunder, das Gott durch sehnen zorn, 
den wyr durch Verachtung seyns Heyligen wortts 
vnd vnßer miß- iS. 2) trawen erreget, vns bald 
seyn göttlich wort entzogen vnd durch falsche lerer, 
wie der Apostel zu den Römern am letzten sagt, 
durch susse rede vnd prediget der geytzigen vnd 
bauchdiener hatt versnren lassen. 2 ) 
Er drawet hyn vnd Widder ynn den Propheten, 
do er alßo saget: Wo yhr nit werdet volgen 
meynen o> wegen vnnd bleyben ynn meynem wortt 
vnnd ynn meynem getzengnis, ßo will ich ober 
euch kommen lassen theurung vnd verschmachtnng, 
nit Hunger d) brotts odder weynß, das ist essens 
odder trinckens, sondern zuhören das wortt Gottes; 
die theurung ist vber vns kommen. Dann was 
haben sie vns anders geprediget dann (wie der 
Apostel saget) sich selbst vnnd yhren beuttel; 
Christum aber, darnusf alleyn alle Heylickeytt, alle 
srumkeytt, die für Gott gilll, muß gebawet werden, 
haben sie verschwigen, die Biblien, Krychische^, 
vnd Hebraysche^ zungen, an wilche''^ die Biblien 
nicht kan verstanden werden, haben sie ligen 
lassen vnd vns ablaß, gnadbullen vnd ander 
mancherley darfur geprediget, darynn ßodann nichts 
anders dann yhr nutz vnd genieß gesucht. Dann 
die münch haben nicht anders predigen kunnen 
dann: Wer vns etwas gibt, wer vnßerem Convent 
wol thutt, wer vnns das kloster bawet, odder wer 
uns armen brüdern^ hilfft, der wirkt die gnad gottes 
erlangen, der wirkt die ewige selickeyt erwerben ect. 
Dadurch haben sie dann yhr orden vnd yhr 
Patron S. Franciscum, S. Dominicum ect. alleyn 
erhaben vnd hoch gelobet vnd das reyn gotswortt 
vntergedruckt; dann vnter ßo viel tansent München 
vnnd Pfaffen ist niemants geweßen, der das reyn 
Gottiswortt leret, alle sinds bauchdiener gewest, (S. 3) 
wie der Apostel zun Rö: vnd Philip: sie nennet. 
Bnd eben das ist die vermaledeyung, die Gott 
gedrawet durch Mosen Deutro. 18., do er sagt 
von denen, die das reyn gotswort verlassen werden 
vnd yhrn menschensatzungen" volgen: „Wo du nitt 
wurdest hören das wort gottes, deyns Hern, vnd 
wirdest thun vnd behalten alle sein gepott, so Wirt 
der hymel vber dyr steelen oder deren vnd die erd 
vnter btjr. eyssern seyn", das ist: Es wird nit 
regen vom hymel, vnd die erde wirt dürre vnd 
nnfruchtpar seyn. Es hatt vns entlich an regen 
geselet, das ist an Predigern, die von Gott beruffen * e) 
2 ) M. L. Von den Klostergel. Nr. 20. Das ist. daß 
noch ihr, noch ich selbst vor gewußt haben, daß Gottes 
Gebot allen mußte vorgehen. Noch herrschet die Kraft 
des Irrtums unter dem päpstlichen Greuel. 
e) meyne, ck) Hungers, e) brott, f) Krychischen, g) Je- 
braysche, h) wilchem, i) künden, k) brüder. 1) menschen- 
satzung.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.