Full text: Hessenland (15.1901)

87 
Dörnberg, 80 Jahre alt, bekannt als Führer des 
Ansstandes vom April 1809 gegen die westfälische 
Herrschaft König Jörüme's^ 
Am 20. März 1543 starb der Kanzler Johannes 
Feige zu Kassel, gebürtig aus Lichtenau, einer der 
bedeutendsten Staatsmänner unter Landgraf Philipp 
dem Großmüthigen. 
Am 2 0. März 1719 wurde der Minister KarUs XII. 
ovn Schweden, Georg Heinrich Freiherr von Schlitz, 
genannt von Görtz. ein Staatsmann oon ungewöhn 
lichen Fähigkeiten, infolge eines Richterspruches oon 
fast unerhörter Ungerechtigkeit zu Stockholm mit 
dein Schwerte hingerichtet und sein Leichnam unter 
dem Galgen begraben, jedoch von seinem Diener 
bei Nacht ansgegraben und nach Schlitz in die Gruft 
seiner Väter geführt. Die Verwandten des Hin 
gerichteten ehrten die Treue des wackeren Dieners 
durch einen Freisitz in Schlitz, und noch heute lebt 
daselbst dessen Gedächtniß. 
Am 21. Alärz 1412 wurde Kirchhain von dem 
Grafen oon Waldeck unter Beihülfe der Amöne- 
bnrger (Mainzer) bei Nacht erobert. 
Am 21. Alärz 1715 vermählte sich Landgraf 
Friedrich I. mit der Prinzessin Ulrike Eleonore von 
Schweden, Schwester König KarUs XII. 
Am 22. Alärz 1682 wurde Landgraf Wil 
helm VIII. geboren. 
Am 22. Alärz 1761 mißlungene Ueberrnmpelnng 
oon Amöneburg durch die Franzosen. 
Am 23. Alärz 1730 starb Landgraf Karl von 
Hessen-Kassel, 75 Jahre alt. 
Am 23. Alärz 1744 wurde das Hans Jseubnrg- 
Birstein in den Reichsfürstenstand erhoben. 
Am 24. Alärz 1775 erhielt Großalmerode Stadt 
rechte. 
Am 25. Alärz 1625 Gründung des Venediktiner- 
Nvnncuklosters zur heiligen Maria zu Fulda. 
Am 25. März 1658 starb Hermann Landgraß 
zu Rotenburg, der zweite Sohn zweiter Ehe des 
Landgrafen Moritz, ohne Nachkommen. Er war 
Gelehrter und Schriftsteller und gehörte der frucht 
bringenden Gesellschaft unter dem Namen „Der 
Fütternde" an. 
Am 26. Alärz 1516 Plünderung der mainzischen 
lim Amöneburg gelegenen Dörfer durch die Reiter 
hansen des Ritters Götz von Berlichingcn. 
Am 2 7. März 1628 letzter gemeinschaftlicher 
Landtag der beiden hessischen Lande, Hessen-Kassel 
und Hcssen-Darmstadt. 
Am 28. Alärz 1761 Aufhebung der ersten Be 
lagerung oon Kassel während des 7jährigen Krieges. 
Am 30. Alärz 1468 wurde Landgraf Wilhelm II., 
der Vater Philipp's des Großmüthigen, geboren. 
Am 31. Atärz 1567 starb Landgraf Philipp 
der Großmüthige, 62 Jahre alt. 
Berichtigung. In Nr. 23 vom vorigen Jahr 
gang des „Hessenland" S. 301 war unter der 
Rubrik „Einige hessische Gedenktage" gesagt worden, 
daß der am 18. November 1745 zu Marburg 
verstorbene Geheime Regierungsrath Äugn st 
Gottfried von Wallenstein, der letzte seines 
Geschlechts, „der Begründer des adligen Stiftes 
Wallenstein, früher zu Homberg, seit 1832 zu 
Fulda," gewesen sei. — Mit Bezugnahme hierauf 
theilt uns ein Freund unseres Blattes aus den 
Akten des Stiftungsarchivs mit, daß nicht der ge 
nannte Herr, sondern die Freifrau Marie Amalie 
von G o e r tz, geborene Freiin von W a l l e n st e i n 
die Stiftung errichtet hat, und zwar durch Testament 
vom IO. Juni 1759 (s. Staatsdienstkalender für 
den Reg.-Bez. Kassel, XVI. Adelige Stifter, 4), 
Die hochherzige Stisterin war an den Geh. Kriegs 
rath von Schlitz verheirathet und starb im Alter 
von 70 Jahren zu Frankfurt a. Al., wo sie in der 
Weißfrauenkirche beigesetzt wurde. Ihr Vater, 
Christian Wilhelm von Wallenstein, war Oberamt 
mann zu Homberg und . Borken (si 1700), ihr 
Großvater, Gottfried v. Wallenstein, hessischer Geh. 
Rath, Hofmeister und Hofrichter zu Marburg 
(f 1662). 
Zu der aus S. 52 der Nr. 5 des „Hessenland" 
erwähnten Denk m ü n z e, die 1830 von der Stadt 
Schweinfnrt geprägt wurde, ließe sich noch nach 
träglich bemerken, daß (wie obige Abbildung einer 
solchen zeigt) auch auf dieser uvch Landgraf Philipp 
als Schntzherr von Schweinfnrt bezeichnet wird. 
Beschreibung der Medaille. 
Vorderseite: Auf einem gedeckten Tische liegt die Bibel mit 
Rückentitel IIS und darauf die Augsburger Konfession mit 
der Aufschrift AUGS-BURG. CON-FESS. Zu den Seiten 
des Tisches stehen Landgraf Philipp und Atclauchthou. 
je eine Hand auf das Buch, die andere 8 auf die-Prust 
gelegt haltend. Umschrift: PHIL. LANIX i. V. HESS. 
SCHUTZH. V. SCHWEINE. * MELANCHTON, unten 
im Abschnitte: G. LOOS DIR. KIRCHNER E. 
Rückseite: die Johauucskirche zu Schweinfnrt. Umschrift: 
DIE EVANGEL. KIRCHE IN SCHWEINKURT 1542 
unten im Abschnitte: ZUR FEIER 25. JUNI 1830. 
Beiderseits erhöhter Rand. Durchmesser 30 Atillimeter. 
Geprägt in Gold zu 3 Friedrichsdor, in Silber 31t 
1 Thaler, in Neugold zu 15 Sgr., in Bronze zu 10 Sgr. 
H'auk Weinrncister.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.