Full text: Hessenland (15.1901)

33 
Am 23. Januar 1527 Synode zn Marburg 
zwecks Einführung der Reformation in Hessen. 
Am 23. Januar 1559 starb Heinz von Luder, 
der erste Obervorsteher des Klosters Haina. 
Am 23. Januar 1638 Samthauptvergleich 
zwischen Hessen-Kassel und Hessen-Darmstadt. 
Am 25. Januar 1458 hanauische Erbabtheilung 
in 2 Linien, von denen die jüngere nachher, seit 
1480, Hanau-Lichtenberg genannt wird. 
Am 25. Januar 1524 Vermählung Philipps 
des Großmüthigen mit Christine, Prinzessin von 
Sachsen. 
Am 25. Januar 1575 starb Gras Moritz von 
Diez, der zweitjüngste Sohn des Landgrafen Philipp 
des Großmüthigen aus seiner Nebenehe mit Mar 
garethe von der Saal. 
Am 28. Januar 1528 Eroberung von Fulda 
durch Landgras Philipp. 
Am 28. Jaüüar 1852 wurde der ehemalige 
König von Westfalen, Hieronymus Bonaparte, von 
seinem Neffen, dem Präsidenten Ludwig Napoleon, 
zum Präsidenten des Senats ernannt. 
Am 29. Januar 1602 wurde Amalie Elisabeth, 
Gräfin von Hanau, nachmals Gemahlin des Land 
grafen Wilhelm V., geboren. 
Am 30. Januar 1332 erhielt der Ort Schweins 
berg, der Wohnsitz der Familie von Marburg, 
welche sich seit der Mitte des 13. Jahrh, nach 
ihrem Hauptsitze von Schweinsberg nannte, 
Stadtrechte. 
—»- 
Airs KeinrcrtH 
An der Beerdigung Dr. Wilhelm Grote- 
fend's, die am Sonnabend, den 19. Januar, 
Btorgens 11 Uhr, in würdiger Weise stattfand, 
betheiligten sich Leidtragende aus allen Ständen 
und Konfessionen. In der Wohnung sprach an 
dem mit Blumenspenden außergewöhnlich prächtig 
geschmückten Sarge Pfarrer O pp er, den Angehörigen 
Trost spendend und der verdienstvollen vielseitigen 
Thätigkeit des Verstorbenen mit warmen Worten 
gedenkend. Dann bewegte sich der Leichenzug, in 
welchem man außer den z. Th. von auswärts er 
schienenen Verwandten und den Amtsgenossen zahl 
reiche Freunde, sowie eine Reihe Herren, denen der 
Verstorbene durch seine öffentliche Wirksamkeit nahe 
getreten war, bemerkte, nach dem Friedhof. 
Der Kasseler Verein für hessische Ge 
schick) t e u n d L a n d e s k un d e begann seine Thätig 
keit im neuen Jahre am 28. Januar mit der im 
kleinen Saale des Vereinshauses abgehaltenen 
Monatsversammlung, die Abends 6 Uhr durch 
Am 30. Januar 1648 Uebergabe von Homberg 
an den hessen-kassel'schen General Rabenhaupt. 
Am 31. Januar 1631 starb Justus Byrgi aus 
Lichtensteig in der Schweiz, Erfinder der Logarithmen 
und Hosuhrmacher bei Landgraf Wilhelm IV. zu Kassel. 
Am 31. Januar 1671 großer Brand in Zieren 
berg, der 35 Gebäude in Asche legte. 
Am 31. Januar 1809 große Feuersbrnnst zu 
Witzenhausen. 
Am 31. Januar 1816 wurde vom Kurfürsten 
Wilhelm I. das Großherzogthum Fulda errichtet. 
Am 31. Januar 1899 starb die Schrisstellerin 
Elise von Hohenhausen. 
Arnold Böcklin in Hessen. Ueber den 
kürzlich verstorbenen Altmeister deutscher Malkunst 
Arnold Böcklin brachten fast alle Zeitschriften 
und Zeitungen ausführliche Nachrufe mit eingehenden 
Lebensangaben. Wenig bekannt aber scheint zu 
sein, daß der geniale Künstler früher auch in 
Hessen längere Zeit Studien gemacht und der 
berühmten Malerkolonie Kleinsassen am Fuße 
der Milseburg, die jahraus, jahrein eine Reihe 
namhafter Künstler beherbergt, angehört hat. Das 
Kloster Kreuzberg in der hohen Rhön bewahrt in 
einem älteren Jahrgang seines Fremdenbuches neben 
dem eines König Ludwig von Bayern, des könig 
lichen Sängers, eines Viktor von Scheffel, Franz 
von Dingelstedt k. auch ein Autogramm Böckliws 
als werthvolles Andenken. 
irnö Arrenröe. 
den derzeitigen Vorsitzenden, Herrn Oberbibliothekar 
Dr. Brunner, mit einer Reihe von geschäftlichen 
Mittheilungen eröffnet wurde. Er erwähnte, daß der 
Verein einige eifrige Besucher der Versammlungen 
durch den Tod verloren habe, der schwerste Ver 
lust sei jedoch dem Verein erwachsen durch den 
frühen Tod des hoffnungsvollen und aus dem 
Gebiet der Spezialgeschichte so eifrigen Bibliotheks 
Assistenten Dr. Wilhelm G r o t e f e n d, des 
Redakteurs der Zeitschrift „Hessenland". Das An 
denken der Verstorbenen ehrte die Versammlung 
durch Erheben von den Sitzen. An Geschenken 
gingen ein die Stamm- und Rangliste des Kursürstl. 
Hessischen Armeecorps bis 1856 durch Herrn 
Pfarrer W. Haas zu Kassel, sowie durch Herrn 
Geheimen Kriegsrath Major Weber dahier nahe 
an 200 Bücher aus dem Nachlasse seines Vaters, 
des Landraths Weber zu Fritzlar, resp. zu Wolf 
hagen, meist werthvolle Hassiaca. Zufolge des 
Beschlusses des hiesigen Vorstandes hat sich der 
selbe um 3 Mitglieder verstärkt, und zwar sind
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.