Full text: Hessenland (15.1901)

236 
Balthasar Bittorf und Sohn zu Schmal 
kalden gossen 1814 die „Sechsuhrglocke" sür die 
Stadtkirche in Schmalkalden?) 
Hermann Bock von Weidenbruck goß 1578 
zusammen mit M. Hans V o g e l m a n n die kleinere 
Glocke in Thann im Amte Notenburg?) 
David Brochar (ein Franzose) zu Nürnberg 
goß 1630 eine Glocke sür Schmalkalden?) 
Peter Gan reiß goß 1516 die größere Glocke 
zu Fambach: 
„Maria heiß ich 
Peter Ganreiss von Schleusingen goss mich.'") 
Arnold Galle (Arnd Galt, Arendt Gallingk), 
von Hanchling, wird 1626 Kasseler Bürger?) 
1623 Uhrmacher und Münzgeselle, 1688 Uhrmacher und 
Münzschmidtmeister, 1657 Uhrmacher und Münzmeister 
in Kassel, kopulirt 6. Seht. 1623 mit Margaretha, der 
Tochter des Münzmeisters Terentius Schmidt, später in 
dritter Ehe am 8. Dez. 1638 mit Anna, der Tochter des 
Löbers Reinhard Luderhose. Er wurde beerdigt am 8. Juni 
1657, alt 62 Jahre. Eine Tochter von ihm, Anna Sibylla, 
heirathete am 11. Dezember 1661 den stncl. tllool. Petrus 
de Haust, einen Sohn des Goldarbeitcrs Jakob de Haust?) 
Er goß zusammen mit dem Glockengießer Gott- 
sried Köhler in Kassel 1638 zwei Glocken sür 
die Kirche in Lichtenau. 7 ) 
Paulus Christof Heider 
gos mich zu Hilpurckhasen 1561. 
Jnschrist an einer Glocke in Christes. 
Joseph Kistner zu Mellrichstadt goß 1735 
eine Läut- und Schlaguhrglocke sür das Stiller 
Thor in Schmalkalden?) 
Gvttsried Köhler zu Kassel lieferte 1635 
eine Glocke für Eschwege: 
„Gottfried Köhler in Cassel goss inich 
Eschwege gehöre ich." st 
George Koppel. Die Inschrift an der um 
1700 umgeschmolzenen großen Glocke in Rengs 
hausen lautete: 
Susanna heiß ich 
George Koppel goß mich 
Nach Rengshausen gehör ich 
Böse Wetter vertreib ich. 0 
Robert Mayer in Ohrdruf goß 1852 das 
„Klängglöckchen" und 1855 eine andere Glocke in 
Schmalkalden?) Siehe auch unter Reinhart! 
Melchior Moeringk (Moerinck) zu Erfurt 
goß 1611 eine Glocke in Christes: 
„Melchior Moerinck zu Erfurt gos mich im uamen G. 
anno MDCXL", 
1613 die mittlere Glocke in Asbach bei Schmal 
kalden?) An der Glocke in Gilfershausen^) steht: 
„Anno MDCXIII goß mich Hieronymus Moerinck 
in Erfsurt." st 
Christoph Peter goß 1786 eine Glocke in 
Nentershausen. 
Aus einer 1555 gegossenen Glocke in Schmal 
kalden, die 1852 durch Robert Mayer in Ohrdruf 
umgegossen wurde, las man: 
„Magister Laurentius Reinhart gos mich gut nach 
kunstreicher Art." 4 ) 
Ioachim Roels von Marburg 
1116 fecit anno Christi 1575 . . . 
ans einer Glocke in Wetter?) 
Hans Heinrich Rausch ans Erfurt. Glocke 
in Trusen: 
Mensch so oft du hörst diesen Clang 
Sv bedenck deines Lebens Untergang. 
In Drusen henge ich. 
Gott dinne ich 
Alle Christen rüste ich 
Hanß Heinrich Rausch goss mich 
In Erfurt im Nahmen Gottes Ao. 1653.") 
Hans Heinrich Rausch in Erfurt goß 1656 auch 
die kleinste Glocke für Asbach, während 1655 ein 
Hans Rausch die größte Glocke in Asbach ge 
liefert hatte?) 
Johannes Schirnbein goß zwei Glocken 
sür Eschwege, davon eine mit der Jnschrist: 
Durch des Feuers Macht bin ich geflossen 
Johannes Schirnbein von Marpurg hat mich gegossen. 1686. st 
Paul Seegen in Gotha goß 1700 eine 
4 Centner schwere Glocke für Seligenthal bei 
Schmalkalden?) 
Johannes Ulrich in Hersfeld goß 1684 
eine Glocke in Nentershanseil, 
C. F. Ulrich zu Apolda 1844 die „kleine 
Oster" und 1845 die „Neunuhrglocke" für die 
Stadtkirche in Schmalkalden?) 
Gottfried Ulrich zu Laucha goß 1868 die 
zweitgrößte der vier Spangenberger Glocken liiii?) 
M. Hans Bo gelmann von Palborn war ant 
Guß der kleineren Glocke in Thann betheiligt?) 
Siehe unter Bock! 
st Lueae. Chronik von Rotenburg; Bibi. Cass., Mscr. 
Hass. tot. 47. 
st fPlittf, Nachrichten von Wetter und den daraus 
abstammenden Gelehrten; Frankfurt a. M. 1769. 
st Zeitschr. d. Vereins f. Henneberg. Gesch. u. Ldk. XIII. 
Die Stadtkirche in Schmalkalden. S. 10. 
st G e i st h i r t, Historia Schmalcaldica. (Zeitschr. d. 
Vereins s. Heuneberg. Gesch. u. Ldk.) 
st Gundlach, Kasseler Bürgerbuch S. 51. 
st Aus den Kirchenbüchern der Freiheit zu Kassel, 
st Siegel, Geschichte der Stadt Lichtenau S. 150. 
st Siebald, Spangenberger Chronik 1880. 
st Geisthirt hat hier fälschlich „Ramsch" statt Rausch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.