Full text: Hessenland (15.1901)

208 
„Ich meister Michel burger und maler zu Cassett 
bekenne hiemit gegen menniglichenn offennbar, das 
ich ns heut ckato vonn der dnrchleuchtigenn hoch- 
gebornen surstin unnd frauenn, frauen Elisabeten, 
gebornen marggrafin zu Brandenburg re., grafin 
unnd frauenn zu Hennennberg re., meiner gnedigen 
fürstin unnd frauenn vor die menlin, darnach man 
die kleidung gemacht, und vor die wapenn uf die 
rustwagen zu malen, desgleichen vor die gülden 
wagenn zu bessernn unnd vor achte laden zu malenn, 
so ich alles uf sreulin Annen Marien heimsart ge 
macht, thut in einer summen vierzehenn taler und 
Airs Keirncrth 
Prinzentaufe. Am Montag, den 15. Juli, 
Mittags 12 Uhr, fand im königlichen Schlosse zu 
Homberg v. d. H. die Taufe des zweiten Zwillings 
paares Sr. Hoheit des Prinzen und Ihrer Königl. 
Hoheit der Prinzessin Friedrich Karl von Hessen, 
Prinzessin Margarethe von Preußen statt. Ihre 
Königl. Hoheit die Landgräfin von Hessen, Prinzessin 
Anna von Preußen, war eigens zu der Feier von 
Schloß Adolsseck gekommen und hielt als Pathin 
beider Enkel mit Sr. Königl. Hoheit dem Kron 
prinzen von Griechenland die Prinzen über die 
Taufe, in welcher ihnen die Namen Richard 
Wilhelm Leopold und Christoph Ernst August 
gegeben wurden. 
Hochzeit im landgräflichen Hause. Die 
Hochzeit des Erbprinzen zu Lippe-Biesterfeld mit 
der Prinzessin Bertha von Hessen - Philippsthal- 
Barchseld wird am 16. August in den Schloß 
räumen zu Rotenburg a. d. F. stattfinden. 
Kasseler Geschichtsverein. Im Lesesaale 
der ständischen Landesbibliothek zu Kassel fand am 
16. Juli Nachmittags 6 Uhr ein außerordentliche 
Monats-Versammlung des Vereins für 
hessische Geschichte und L a n d e s k u n d e statt, 
in welcher einstimmig beschlossen wurde, den seit 
herigen Vorstand in seiner Gesammtheit der Jahres 
versammlung zur. Neuwahl für das nächste Ver 
einsjahr in Vorschlag zu bringen. Sodann 
wurde das Programm der Jahresversammlung mit 
getheilt. 
Der Hessische Geschichtsverein in Mar 
burg besichtigte am Dienstag den 23. Juli, Abends 
6 Uhr, die Vereinssammlungen auf dem Schlosse. 
Nachher fand Rechnungsablage und Vorstandswahl 
statt. Der bisherige Vorstand wurde durch Zürns 
neunthalbenn gosler, zu voller gnuge ufgenomen 
unnd empfangenn habe, sage derowegenn ire f. g. 
oder wenn fünften serrer qnitirens vonnoten, sol- 
licher gnedigenn bezalung hiemit gennzlich queid, 
ledig unnd loß, one geverde. Inn urkünt hab ich 
diese quitanz zu merer gezeugnus mit meinem 
Handtzeichen bevehstigt, geben zu Mundenn am 
Montage nach trium regum anno etc. 50. 
(L. 8.) Michel Müller 
Maler mit eygner hant." 
Kart Knetsch. 
<4- 
un6 grremöe. 
wiedergewählt und dem Schatzmeister Decharge 
ertheilt. 
Die Jahresversammlung des Vereins 
für hessische Geschichte und Landeskunde 
wurde, wie bereits angekündigt, in den Tagen vom 
29.—81. Juli in Rotenburg a. F. abgehalten. 
Am 29. Juli Nachmittags fand eine Sitzung des 
Gesammtvorstandes im Kasino statt. In der Haupt 
versammlung am 30. Juli Vormittags begrüßte 
der Vorsitzende, General Eisentraut, die zahl 
reich erschienenen Mitglieder und Gäste, welche 
Direktor Dr. Kümmell im Namen der Stadt 
Rotenburg willkommen hieß. Der Schriftführer, 
Kanzleirath Ne über, gab einen ausführlichen Jahres 
bericht, aus den wir noch zurückkommen. Sodann 
wurde der Kassenbericht entgegengenommen. Die 
bisherigen Mitglieder des Vorstandes wurden als 
solche wiedergewählt, und dem früheren Vorsitzenden 
Oberbibliothekar Dr. Brunner wurde die Ehren 
mitgliedschaft verliehen. Ueber den weiteren Ver 
lauf der Versammlung berichten wir im nächsten Heft. 
Die Eröffnung des Bergfrits aus Schluß 
Reichenbach hat am Sonntag den 21. Juli 
stattgefunden. Zahlreiche Festgüste, namentlich aus 
Kassel, hatte der Sonderzug nach Lichtenan gebracht, 
woselbst der Sammelpunkt der Festtheilnehmer war. 
Von Lichtenan aus wurde der Marsch nach der 
Ruine Neichenbach angetreten, und wenn auch 
Jupiter Pluvius ein kleines regnerisches Inter 
mezzo inszenirte, so langte man doch schließlich 
glücklich an dem Bergfrit an, woselbst die Er 
öffnungsfeierlichkeiten stattfanden. Die Begrüßungs 
ansprache hielt Forstmeister Wetz. Die eigent 
liche Festrede hatte Postverwalter Siegel über 
nommen. Redner warf zunächst einen Rückblick 
auf die Geschichte der Burg Reichenbach, die aus 
eine glanzvolle Vergangenheit zuritckschauen könne.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.