Full text: Hessenland (14.1900)

Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grote send in 
Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel. 
von Pappenheim höchstinteressante Mittheilungen 
aus dem Tagebuch seines Vorfahren Christian 
Friedrich Karl von Pappenheim, hessischen General 
majors unb nachherigen Oberamtmanns zu Schmal 
kalden. Namentlich sind zwei Gespräche des Ver 
fassers mit dem Landgrafen Friedrich II. im 
September und November 1764 von Belang, da 
sie vielfach neues Licht ans die Zeitverhältnisse 
werfen, besonders auf die Verhandlungen des da 
maligen Landtags, an welchem von Pappenheim 
als Abgeordneter hervorragenden Antheil nahm. 
U n i v e r s i t ü t s n a ch r i ch t e n. Professor Dr. 
Krehl, Leiter der medizinischen Poliklinik zu 
Marburg, wurde nach Greifswald berufen. — 
Der Assistent der Universitätsbibliothek Göttingen 
Dr. Philipp Losch (bisher an die Frankfurter 
Rothschild-Bibliothek beurlaubt) ist an die Ge 
schäftsstelle des Gesammtkataloges der preußischen 
Bibliotheken zu Berlin versetzt worden. 
Todesfälle. Am 2. Februar entschlief zu 
Iba bei Rotenburg im 77. Lebensjahre Gutsbesitzer 
Hüter, ein hochgeachteter hessischer Landwirth, 
der sich schon als Mitglied der hessischen 2. Kammer 
besondere Verdienste erworben hatte. — Am 
9. Februar verschied zu Kassel, 62 Jahre alt, 
Kaufmann Julius Zw eng er, ein Verwandter 
des verstorbenen Begründers vom „Hessenland" 
<43- 
^erfbnctCie«. 
Verliehen: dem Gymnasialdirektor Dr. Hartwig 
zu Frankfurt a. M. der Charakter als Geheimer Re 
gierungsrath; desgl. dem Regierungsrath Wen der hold 
zu Kassel; dem Domünenrentmeister Küllmer zu Kassel 
der Titel Domänenrath; dem Rechnungsrath dl u h n zu 
Wahlershausen die Rothe Kreuz-Medaille 3. Klasse. 
Ernannt: Oberlandesgerichtsrath Jeß zu Celle zum 
Landgerichtsdirektor zu Marburg; Landgerichtsrath K u l en - 
kamp zu Kassel zum Landgerichtsdirektvr zu Lüneburg; 
die Gerichtsassessoren Eden und Spennemann zu 
Amtsrichtern in Wanfried, bezw. Veckerhagen; Regierungs 
assessor Dr. ,sur. Köhler zum Landrath in Greifenhagen; 
Referendar Henrici zum Gerichtsassessor. 
Beauftragt: Generalsuperintendent Pfeiffer zu 
Kassel mit Wahrnehmung der Superintendenturgeschäfte 
der Diözese Gelnhausen-Schlüchtern, der Pfarrer Hatten 
dorf zu Schlüchtern mit Wahrnehmung der Metro- 
politanatsgeschäfte der Klasse Schlüchtern. 
Verseht: die Kreissekretäre von Haustein zu Kirch- 
hain und Nelle zu Gersfeld nach Gersfeld, bezw. Kirchhain; 
Rentmeister Jost zu Mayen an die Kreiskasse zu Melsungen. 
Entlassen: Gerichtsassessor Wolfs aus dem Justiz 
dienst in Folge der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft bei 
dem Landgericht zu Marburg. 
In den Ruhestand tritt: Rentmeister Friedrichs 
zu Homberg. 
Verlobt: Hauptmann Walther B u d e r u s von 
Carlshausen (Sohn des verstorbenen Oberstleutnants) 
zu Münster mit Fräulein Irmgard Auer von 
Ferdinand Zwenger, eine in lveiten Kreisen be 
kannte und beliebte Persönlichkeit. — Nach kurzem, 
schwerem Leideit verstarb zu Kassel Major a. D. 
Ferdinand Gerland, welcher länger denn 
30 Jahre in der Firma Henschel & Sohn als 
erster Prokurist und Verwaltungsbeamter thätig 
war. Ferdinand Gerland wurde im Jahre 182'.» 
als Sohn des knrhessischen Artilleriegenerals Ger 
land zn Kassel geboren. Er widmete sich der 
militärischen Laufbahn, diente als Offizier in der 
kurhessischen Artillerie und nahm als Hauptmann 
und Batteriechef an dem Feldzuge von 1866 Theil. 
Nach seiner Uebernahme in den preußischen Militär 
dienst wurde er nach Koblenz versetzt, wo er im 
Jahre 1867 seinen Abschied nahm. In demselben 
Jahre trat er in die Verwaltung der Lokomotiv- 
und Maschinenfabrik von Henschel & Sohn zu Kassel 
ein. Im Jahre 1870—71 machte er den Feldzug 
in Frankreich mit. Später wurde ihm der Cha 
rakter als Major verliehen. Der Verwaltung der 
Henschelst'chen Werke hat er bis zum Jahre 1897 
angehört, und mit einer gleich bleibenden Hingabe 
hat er an dem Gedeihen derselben thätig mit 
gewirkt. Am 1. Oktober 1897 sah er sich aus 
Gesundheitsrücksichten genöthigt, diese Thätigkeit 
auszugeben und sich ganz in's Privatleben zurück 
zuziehen. Am 11. Februar machte ein sanfter Tod 
seinem arbeitsreichen Leben ein Ende. Sein Andenken 
wird bei allen, die ihn kannten, in Ehren fortleben. 
Herrenkirchen (Dortmund, Januar); Leutnant Ernst 
Rabe von Pappen heim mit Charlotte Freiin 
von W a n g e n h e i m (Marburg, Januar); Zollpraktikant 
K a r l K a i s e r in Zimmersrode mit Frl. Eugenik G e r - 
lach, Tochter des Gutsbesitzers (Singlis bei Borken, Februar). 
Geboren: ein Sohn: Zahnarzt K a r l F o e r st e r 
und Frau Betty, gev. Broch (Kassel, 31. Januar); 
eine Tochter: Hauptmann Friedrich Freiherr 
von Dalwigk zu Lichtenfels und Frau, geb. von 
Knobelsdorf (Arolsen, 22. Januar); Kgl. Schauspieler 
Franz Jacobi und Frau, geb. Hesse (Kassel. Februar). 
Gestorbenr Dr. med. A. H. Klein (Cincinnati, 
22. Januar); Dr. med. Ed. Bernhardt (Rheydt, 
23. Januar); Rentner Georg Heinrich Blume, 
81 Jahre alt (Kassel. 25. Januar); Superintendent 
Wilhelm Heck (Schlüchtern, 80. Januar); Gutsbesitzer 
Georg Hüter, 76 Jahre alt (Iba, 2. Februar); Guts 
besitzer Jonas A l t h a n s, 72 Jahre alt (Nieder 
kaufungen, 3. Februar); Lehrer a. D. Karl Gönn er 
mann, 74 Jahre alt (Kassel, 4. Februar); Hofwagner 
meister I e a n A n d r e a s M ü l l e r, 82 Jahre alt (Kassel, 
6. Februar); Frau Bertha Wagner, geb. Deist, 
45 Jahre alt (Kassel, 7. Februar); Garteninspektor 
Eduard Michel, 66 Jahre alt (Kassel, 7. Februar); 
Fräulein Kornelie Balde, 79 Jahre alt (Marburg, 
9. Februar); Kaufmann Julius Zwenger, 62 Jahre 
alt (Kassel, 9. Februar); Eisenbahnbetriebssekretär Karl 
Alexander, 61 Jahre alt (Kassel, 11. Februar); 
Major a. D. Ferdinand Gerland, 70 Jahre alt 
(Kassel, 11. Februar); Frau Oberlehrer Lilli Köhler, 
geb. Matthieu (Kassel. 12. Februar).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.