Full text: Hessenland (14.1900)

317 
nischen Feldzuge nach der Abberufung des General 
leutnants von Heister im Jahre 1 777 die Führung 
der hessischen Hülfstruppen, während er bis dahin 
die 2. Division derselben gehabt hatte. Im Jahre 
1782 setzte er. nachdem er sich mehrfach rühmlich 
ausgezeichnet hatte, seine Abberufung durch und 
kehrte mit dem englischen Oberbefehlshaber Lord 
Clinton, mit dem er ganz im Gegensatz zu seinem 
Vorgänger in bestem Einvernehmen gestanden hatte, 
nach Europa zurück. In England wurde er bei der 
Landung mit hohen Ehren empfangen. Ter Land 
graf gewährte ihm den erbetenen Abschied nicht und 
ernannte ihn später zum Gouverneur von Kassel. 
In dieser Stellung blieb er, bis er im Jahre 1788 
in den Ruhestand trat. 
Am 8. Dezember 1493 wurde Landgraf Wil 
helm III. vom König Maximilian I. mit der 
Grafschaft Katzenelnbogen belehnt. 
Am 9. Dezember 1640 ergriff Hessen-Kassel 
nach dem am 25. November 1640 erfolgten Tode 
des Grafen Otto VI. von Holstein - Schanmburg, 
des letzten seines Stammes, von den schaumburgischen 
Aemtern Rodenberg, Hagenburg und Arensburg 
als heimgesallenen hessischen Lehen Besitz. 
Am 9. Dezember 1785 hob Landgraf Wilhelm IX. 
von Hessen das Lotto aus, welches sein Vater 
Landgraf Friedrich II. leider eingeführt hatte. 
-4Z-" 
Aus Kerrnuth 
Ludwig Schnute. Am 21. Dezember 1810 
wurde in Kassel Ludwig Sch unke geboren, der 
später eine so hervorragende Stellung in dem 
Freundeskreise Robert Schumanns, wennauch leider 
nicht für längere Zeit, einnehmen sollte, da er schon 
am 7. Dezember 1834 starb. Sein Vater, Gott 
fried Schunke, war ein berühmter Hornist und in 
der Kapelle des Königs von Westfalen angestellt. 
Einen eingehenden Artikel über Ludwig Schunke, 
den trefflichen Virtuosen und Komponisten, wird 
unsere Zeitschrift in einer der nächsten Nummern 
bringen. 
Universitätsnachrichten. An der Uni 
versität Gießen hat sich der Dr. Robert Lief- 
mann aus Hamburg als Privatdozent für National 
ökonomie und Statistik niedergelassen. — Ter Ge 
hei nie Kirchenrath D. Dr. Stade zu Gießen erhielt 
aus Anlaß feines 25jährigen Jubiläums als ordent 
licher Professor der Theologie an der dortigen 
Universität das Ehrenkreuz des Verdienstordens 
Philippus des Großmüthigen. — Das „Verzeichniß 
des Personals und der Studirenden aus der Königl. 
Am 10. Dezember 1366 starb zu Spangenberg 
Otto der Schütz, einziger Sohn des Landgrafen 
Heinrich II. des Eisernen, 44 Jahre alt, Gemahl 
der Gräfin Elisabeth von Kleve, bekannt durch 
seine Tüchtigkeit. Sage lind Dichtung haben sich 
seiner Person bemächtigt. Seine Brautwerbung 
und Vermählung besingt Kinkel in seinem Epos 
„Otto der Schütz". Sein Vater überlebte ihn 
noch über 10 Jahre. 
Am 10. Dezember 1807 zog Hieronymus Napoleon 
als König von Westfalen in Kassel ein. 
Am 12. Dezember 1628 wurde Dr. Wolsgang 
Günther, Landgraf Moritz' Geheimrath und General- 
- audienzirer, zu Ziegenhain ans Grund des am 
! 8. Dezember gegen ihn ausgesprochenen Todes 
urtheils mit dem Schwerte hingerichtet, obgleich 
Landgraf Moritz fast bis zum letzten Augenblick 
für seinen treuen Diener bei dem regierenden 
Landgrafen Wilhelm V. eingetreten war (s. „Hessen 
land", 1898, S. 226, 270, 288, 298—301). 
Am 12. Dezember 1647 schloß Hessen-Kassel 
mit Lippe einen Vertrag über die Theilung der 
Grafschaft Schanmburg. 
Am 13. Dezember 1794 wurde die neue Fulda- 
brücke zu Kassel vollendet. 
Am 14. Dezember 1143 wurde das Augustiner 
Mönchskloster (spätere Nonnenkloster) Weißenstein 
bei Kassel gegründet. 
unö Ivernde. 
Universität Marburg" ist soeben erschienen. Es 
enthält über den Besuch der Universität folgende 
Angaben. Tie Gesammtzahl der Studirenden be 
trägt zur Zeit 1053. Mit Erlaubniß des Rektors 
hören 49 Personen, darunter 6 Damen, Vorlesungen, 
sodaß die Gesammtzahl der Berechtigten sich auf 
1102 beläuft. Auf die einzelnen Fakultäten ver 
theilen sich diese wie folgt- theologische Fakultät 
82 Studenten, 2 Hörer, juristische Fakultät 345 
Studenten, 7 Hörer, medizinische Fakultät 217 
Studenten. 5 Hörer, philosophische Fakultät 409 
Studenten, 35 Hörer. 
AI ä n n e r g e s a n g v e r e i n K a s s e l. . Am 
30. November beging der Kasseler Männer 
gesangverein im Stadtpark sein 25jähriges 
Jubiläum durch Festkonzert mit anschließendem 
Kommers, an welchem auch Vertreter des Magistrats 
und der Stadtverordneten theiluahmeu. Warme 
Worte der Anerkennung spendete dem Verein u. a. 
der königliche Kapellmeister Dr. Beier. Möge 
der fleißige und strebsame Verein im 2. Viertel
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.