Full text: Hessenland (14.1900)

252 
charaktervoller Geschlossenheit. Ein harmonischer 
Geist, dem bis in'S Alter hinein eine seltene Frische 
beschert wurde, zieht unwiderstehlich alle diejenigen 
an, die am Idealen ihre Freude finden. In den 
fünf Theilen der Gedichtsammlung mit den Ueber- 
schriften: „Bilder und Gestalten", „Weben und 
Streben", ..Liebe,Frühling, Wanderlust", „ImExil" 
und „Heimkehr" liegt das ganze wechselvolle Leben 
des Dichters vor uns, zugleich gewährt das ganze 
Buch eine lyrische Haupt-Auslese des Dichters. - 
Singe» diese „Gedichte" von allem, was die 
Menschenbrnst bewegt, so führt uns das zweite 
Blich Carl Preser's „Waldesrauschen" auf ein 
speziell von dem Dichter mit Borliebe gepflegtes 
und künstlerisch verwerthetes Gebiet. Im Wald ist 
unser Dichter zu Hause, da hört er die deutliche 
Stimme Gottes, da kommt seine frische iiub wahr 
hafte Natur in einer wundervoll harmonischen Weise 
zur Geltung. Jedem Jäger muß das Herz bei 
diesen Bersen lachen, aber auch der Laie wird sich 
an dem würzigen Waldesduft erquicken. 
Dich grüß ich. du deutscher, du herrlicher Wald 
Mit lichtblau umflossenen Wipfeln. 
Wie prangst du so stolz lind von Liedern durchschallt 
Da droben auf Klippen und Gipfeln! 
H^evsoncrtien. 
Ernannt: Hilfspfarrer Schenk zu Niederaula zum 
Pfarrer zu Schenklengsfeld; Hilfspfarrer Rüger zu 
Oberschönau zum Pfarrer zu Halsdorf; wissenschaftlicher 
Hilfslehrer Gugel Hardt zu Weilburg zum Oberlehrer 
zu Marburg; Seminarlehrer Schnurr zu Homberg zum 
Seminaroberlehrer zu Schlüchtern. 
Berscht: Hauptmann und Kompagniechef Freiherr 
von Dal w i g k z u L i ch t e n f e l s im Infanterieregiment 
von Wittich zu Arolsen unter Stellung ii ln snite des 
Regiments als Lehrer zur Kriegsschule in Anklnm; 
Pfarrer Freund zu Kempfenbrunn nach Ramholz; 
Oberförster vom Hof zu Wallenstein nach Felsberg. 
Ausgeschieden aus dem Justizdienst: der Gerichtü- 
affessor Wenning infolge seiner Uebernahme zur land- 
wirthschaftlichen Verwaltung. 
Verlobt: Dr. mecl. Ludwig Wolfs zu Gothenburg 
mit Fräulein Helene Le v i c, Tochter des Rechtsanwalts 
(Kassel, September). 
Vermählt: Tiefbauingenieur Teubner zu Mann 
heim mit Fräulein Bvclo (Marburg. September); 
Leutnant Rabe von Pappenheim mit Freiin 
von Wangenheim (Marburg, September); Pfarrei- 
Koch zu Schlierbach mit Fräulein Müller lKassel, 
September); Or. mecl. Willy Willgerodt mit 
Fräulein E l l y R v se I i e b (Kassel, 15. September); Ober 
lehrer Erich von Hanxleden mit Fräulein Irm 
gard Bornmann (Kassel, 26. September«; Pfarrer 
Deichmann mit Frau Römer. geb. Pfeiffer (Kassel. 
26. September); Stadtmissionar Heinrich Dallmeyer 
zu Rothenditmold mit Fräulein Natalie Möller (Kassel, 
26. September); Hauptmann Gerhard Waldeyer mit 
Du Pfleger der Treue am deutschen Herd, 
Du Schirmer der Sitten im Volke, 
Du Sinnbild der Stärke, das trotzen uns lehrt 
Den Wettern der finstersten Wolke! — 
Man kommt in Verlegenheit, wenn man die 
besonderen Vorzüge des Buches hervorheben soll, 
denn ein ruhiger, sinnender Ernst und lachende 
gemüthsfrische Heiterkeit, nachdenkliche Betrachtung 
und behagliches Malen und Schildern wechseln in 
bunt gemischter Folge mit einander ab. Eine 
innige Freude an dem edlen Waidwerk spricht aus 
dem Gedicht „Winterjagd", dramatisch bewegt und 
von erschütternder Tragik ist „Der Platzhirsch", 
wundervoll zart und duftig sind die Liebeslieder, 
ein Meisterstück lyrischer Gestaltungskraft ist die 
„Erzgebirgsfahrt", Hitmoristisch ist das Lied „Tem 
pora mutantur", ergreifend nach der ernsten und 
heitern Seite sind die beiden Balladen „Am Eise" 
und „Bei der Waldmühle". Es ist nicht möglich, 
mit einiger Vollständigkeit die Schönheiten dieser 
Wald- und Jagdgeschichten zu schildern; man muß 
das Buch selbst in die Hand nehmen und sich an 
dem reinen, fröhlichen Geiste der Lieder erfreuen. 
Daß Biele diesem guten Rathe folgen möchten, ist 
unser herzlicher Wunsch." — 
Fräulein Helene von Wild (Kassel. 26. September); 
Leutnant Wenderhold mit Fräulein Hedwig Trost 
(Kassel. 29. September). 
Geboren: ein Sohn: Pastor Schröder und Frau 
Mary, geb. Groth (Wachen in Holstein, 13. Sep 
tember); Lehrern. D. Hermann Schellhas und Frau 
Hedwig, geb. Polz (Kassel, 16. September); Rechts 
anwalt Albert Martin und Frau (Kassel, 20 Sep 
teinber) ; Jntendantursekretär Karl Ru hl und Frau 
At i nna . geb. Weber (Kassel, 23. September); Oi. Eduard 
S ch w a n h ä u s e r und Frau, geb. Grebe (Nürnberg, 
26. September); Regierungssekretär H. Gerte und Frau 
(Kassel, 28. September); eine Tochter: Oberleutnant 
Atax Kn och und Frau Maria, geb. von Meyerfeld 
(Kassel, 25. September). 
Gestorben: Julius Bunsen (Wiesbaden. 11. Sep 
tember) ; Fräulein Friederike Gundelach.59 Jahre 
alt (Kassel, 12. September); Fräulein Elisabeth 
Bern dt (Kassel, 12. September); Kaufmann Emil 
Mainz, 25 Jahre alt (Kassel, 18. September); Lehrer 
Ludwig B e l l i n g e r. 48 Jahre alt (Kassel. 14. Sep 
tember); Pvlizeisekretär a. D. Karl Großcurth, 71 
Jahre alt (Kassel, 19. September); Rechnungsrath Ernst 
Fi »scher, 61 Jahre alt (Kassel, 21. September); Emil 
Israel, 54 Jahre alt (Marburg. 21. September); 
Bankier Heinrich Schirmer (Kassel. 24. September); 
Privatmann Heinrich Crede (Kassel, 25. September); 
Privatmann Louis Müller, 54 Jahre alt (Kassel, 
25. September); Apotheker und cand. phil. Fritz Opper- 
mann, 27 Jahre alt (Kassel. 27. September); Frau 
Marie Kümmel, geb. Kemps (Kassel, 28. September); 
Frau Friederike Pistor, geb. Schaub. Wittwe des 
Amtsphysikus (Kassel. 28. September). 
Für die Redaktion verantwortlich: Or. W. Grote send in Kassel. Druck und Verlag von Fried r. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.