Full text: Hessenland (14.1900)

240 
Kleiner Führer durch Biedenkopf und nähere 
Umgebung. Eine Ergänzung zum „Führer 
durch das Hinterland". Bon M. I. Flach. 
Mit 2 Plänen. Marburg (N. G. Elwert) 
o. I. [ 1900.J 
— 
'gevfoxxcitien. 
Verliehe»»: dem Garteninspektor Siber zu Marburg 
lim botanischen Garten) der Kronenorden 4. Klasse. 
Genannt: Professor Lob er zu Marburg zum Gym 
nasialdirektor in Kiel; die Pfarrverweser Wittekindt 
und Gero in ns zu Pfarrern in Karlshafen bezw. Naum 
burg; wissenschaftlicher Hilfslehrer Braun zu Marburg 
zum Oberlehrer in Biebrich; Forstassessor Freiherr 
von der Recke zum Oberförster in Rosenthal; Rechts 
anwalt B r e n n i n g zu Rinteln zum Notar. 
Verseht: Regierungsrath Dr. Vormbaum zu Posen 
nach Kassel; Regierungsassessor Ludovici zu Kassel 
nach Posen; Oberförster Spenner zu Rosenthal nach 
Kannersdorf bei Berlin; Gymnasialdirektor Aly zu Burg 
nach Marburg; Oberförster Lorge zu Felsberg nach 
Haste; Oberförster Krekel zu Elgershausen nach Hof- 
heim; Oberförster Bierau zu Runkel nach Witzenhausen. 
Gewählt: cand. jur. Hartdegen zu Eschwege zum 
Bürgermeister der Stadt Ziegenhain. 
Niedergelassen als praktischer Arzt: Dr. med. 
Engelhard zu Neustadt (M.-W.-B.). 
In den Ruhestand treten: die Forstmeister Jde zu 
Witzenhausen und Fuchs zu Hombressen. 
Verlobt: Banquier Streit mit Fräulein Klara 
Herzog lKassel, September). 
Vermählt: Regierungsassessor Dr. zur. Fechner 
mit Fräulein Renner. Tochter des Geheimen Justiz- 
raths lKassel. September); Kreisphysikus Dr.rued. Karl 
Schmidt mit Fräulein Maria Bauckhage aus 
Marburg (Neunkirchen. 5. September); praktischer Arzt 
Die Marksburg. Ein Führer, herausgegeben 
im Aufträge der Vereinigung zur Erhaltung 
deutscher Burgen von Bvdo EbHardt und 
C. Kroll mann. Berlin (Verlag von C. A. 
Krolltnann,& Eo.) 1900. 
Dr. med. Anton Bodo Rank zu Köpenick mit Fräulein 
Ellenberger (Marburg, September); Kaufmann 
E r n st B a u m a n n mit Fräulein Emmi T i m a e u s 
(Kassel, 1. September); Rittergutsbesitzer Robert Heyden 
reich zu Malsfeld mit Fräulein Elsa Dcgenring 
(Eisenach, September); Kaufmann Gustav Raget! mit 
Fräulein An nie Gößling (Kassel, 8. September). 
Gebore»»: ein Sohn: Hauptmann Walther Frei 
herr Treu sch von B u t t l a r-B r a u d e n f e l s und 
Freifrau Ntargareihe, geb. Damms (Kassel, 2. Sep 
tember); 
ein Atädchen: Druckereibesitzer Fritz Müller und 
Frau Ella, geb. Hering (Kassel, 3. September). 
Gestorben: Stadtschreiber Röse, 68 Jahre alt 
(Rotenburg a. F., 31. August); Oberlehrer a. D. Dr. 
Weingärtner, 60 Jahre alt (Marburg, 2. September); 
Kaufmann Ludwig Ludwig. 50 Jahre alt (Treysa, 
7. September): Oberförster a. D. Louis Müller 
(Kassel, 8. September); Frau Elise Falckenberg, 
geb. Sie brecht. 71 Jahre alt (Kassel, 8. September); 
Philipp H o h m a n n, 75 Jahre alt (Marburg, 8. Sep 
tember; Stationsvorsteher I. Kl. Georg Wachenfeld 
(Kassel, 14. September). 
Drutkfehler-Kerichligung. 
In Nr. 17 S. 217 ist in dem Aufsatz „Weiteres über 
Küper und Anthoni" Sp. l. 2. Absatz Z. 8 statt 1695 
zu lesen „1692". Ebendaselbst S. 218 Sp. l. Absatz 4 
Z. 2 und S. 219 Sp. r. Absatz 2 Z. 4 ist zu lesen 
Dr. „Rueß" statt Kueß. 
iJor Beginn des Winterhalbjahrs bitten wir nicht nur die seitherigen Leser des „Hestrnland" um 
fernere wohlwollende Unterstützung unserer Zeitschrift, sondern möchten dieselbe auch weiteren hessischen Leserkreisen in 
empfehlende Erinnerung bringen. 
Das „Hessenland" soll nach wie vor die von den Förderern unserer Vergangenheitskunde gepflegten 
wissenschaftlichen Bestrebungen weiteren Kreisen zugänglich zu machen suchen; es soll die Reste der Volkspoesie, die 
auf unserem Boden reiche Blüthen trieb, zu erhalteu bemüht sein; es soll der hessischen Mundartdichtung in ihren 
mannigfachen Verzweigungen eine Stätte zu freier Entfaltung bieten; nicht minder soll es die schriftsprachliche Literatur, 
soweit sie mit dem Hessenland in Verbindung steht, berücksichtigen, wie es endlich alle verwandten Bestrebungen, die 
von Hessen ausgehen oder Hessen berühren, zu fördern bestimmt ist. 
Fern von jedem politischen Zwecke ist unser Bemühen darauf gerichtet, hessischen Sinn wachzuhalten durch 
Hinweis auf die ruhmvolle geschichtliche Vergangenheit unserer Altvordern, wie auf den Antheil, den unser Stamm 
an dem geistigen Ringen genommen hat und nimmt, und wir hoffen dabei zuversichtlich auf die fernere helfende Theil 
nahme aller Derer, in denen hessisches Stammesbewußtsein lebendig ist. 
Denn nur, wenn alle Freunde hessischen Wesens unser Unternehmen nach wie vor kräftig unterstützen 
und mit uns für die weitere Verbreitung des „Hessenland" wirken, kann es immer mehr ein hessisches 
Familienblatt im vollen Sinne des Worte werden. 
Und so laden wir denn zum Abonnement auf das mit dem 1. Gktober beginnende neue Quartal 
unserer Zeitschrift „Hehenland" ergebenst ein. 
Kedaklion und Wertag des „Kessentaud". 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grolesend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.