Full text: Hessenland (14.1900)

239 
der Familie Gänsfleisch" erschienen, deren 
erster es über allen Zweifel erhebt, daß der Er 
finder in der That der Letzte der älteren Linie 
des Geschlechts Gänsfleisch gewesen ist. Ter jüngere, 
von Sorgenloch zubenannte Stamm theilte sich im 
14. Jahrhundert abermals. Der Mannesstamm 
der älteren, auch durch eine Wappenänderung von 
ihren Geschlechtsvettern sich absondernden Linie 
erlosch im Anfang des 16. Jahrhunderts. Sie 
hatte sich, nach dem Verlassen der Stadt, säst 
völlig mit der Ritterschaft der Nachbarschaft von 
Mainz verschmolzen. 
Die jüngste Linie blühte, wenn auch in den 
beiden letzten Generationen in schwächerer sozialer 
Stellung, bis zum Jahre 1567. Tie letztlebende 
Frau des Geschlechts starb sogar erst im Jahre 
1605. 
Die alte Stellung dieser wehrhaften städtischen 
Aristokratie war eine sehr günstige. An der Spitze 
eines starkbefestigten, kriegstüchtigen Gemeinwesens, 
vergaß sie nicht, die Grundlage ihrer Stellung zu 
erhalten. Durch Geld- und Waarenhandel. Gewand 
schnitt, Landwirthschaft ans eigenem Grund und 
Boden und Vertrieb der Erzeugnisse daraus, sicherte 
sie sich den ererbten Wohlstand. Heute lebt, soweit 
dem Verfasser der vorliegenden Arbeit bekannt ist, 
nur noch eins dieser alten Mainzer Geschlechter, 
die Freiherren von M o l s b e r g, die von un 
kundiger Seite bisweilen mit dem alten hessischen 
Adelsgeschlecht von der Malsburg verwechselt 
worden sind. 
Die kwrhessischen Regimenter. Ein Abriß 
ihrer Geschichte. VI, 88 S. 8 Melsungen 
lW. Hopf) 1900. 
Vorliegende Schrift wird, zumal im Lande zu 
Hessen, freudig begrüßt werden, da sie in zwar 
gedrängter, aber überaus klarer und übersichtlicher 
Darstellung eine Geschichte der zuletzt in Kurhessen 
bestehenden Truppenkörper giebt und sich erfolgreich 
bemüht, den Nachweis zu erbringen, daß die hessische 
Heerestradition keineswegs nur bis auf die Zeit 
der Freiheitskriege zurückgeht, sondern vielmehr die 
Hauptkriegsgeschichte in die frühere Zeit, das 17. 
und 18. Jahrhundert, fällt. Darin begegnet sich 
der Verfasser mit den im „Hessenland" (Jahrgang 
1899 und 1900) gegebenen Aussätzen aus der 
hessischen Heeresgeschichte des 17. Jahrhunderts, 
deren weitere Fortsetzung hoffentlich in nicht allzu 
langer Frist zu ermöglichen sein wird. Die hervor 
ragende Rolle, welche das Hessen - kasselische Heer 
lange in der deutschen Kriegsgeschichte gespielt hat, 
rechtfertigt vollauf, daß eine zusammenhängende 
Geschichte desselben, die bis an die Schwelle der 
Gegenwart reicht, zur Veröffentlichung gelaugt, 
besonders da ans diesem Gebiete Mangel herrscht. 
Haus und Welt. Jllustrirte Zeitschrift für die 
deutsche Frau. Herausgegeben von M. H e r b e r t 
und E. M. Hamann. Dortmund und Leipzig 
(A. Wulff). 
Unsere heimische Dichterin M. Herbert hat 
als Herausgeberin der oben genannten seit Jahres 
frist erscheinenden Zeitschrift sich immer größerer 
Erfolge zu erfreuen. Der reichhaltige Inhalt des 
Mattes besteht in fesselnden Erzählungen, denen 
sich hübsche kleine Gedichte anreihen, daneben findet 
in interessanten und lehrreichen Aufsätzen die Frauen 
frage Behandlung, ohne daß darüber die praktische 
Hausfrau vergessen würde, die Kunst kommt zu 
ihrem Rechte, auch wird Mode und Handarbeit in 
der Beilage „Im Wechsel der Tage" eifrig gepflegt. 
An guten Abbildungen mit erläuterndem Tert ist 
kein Mangel. Jährlich werden 52 Nummern bezw. 
26 Hefte ausgegeben, deren Preis sich für das 
Vierteljahr aus M. 2.— stellt. 
Vergessen ist die umsichtige Herausgeberin in 
ihrer alten Heimath noch keineswegs, im Gegentheil, 
es wird ihrer dort noch häufig gedacht. 
Hoffentlich wird die aus ihrem in vorliegender 
Nummer (S. 225) abgedruckten Gedichte klingende 
resignirte Stimmung sich deshalb noch zu einer 
freudigeren gestalten. 
Zur Besprechung gingen folgende Bücher ein: 
Kleiner illustrirter Führer durch Fulda. 
Mit einem Plane der Stadt. Von Di'. Justus 
Schneider. Fulda (Aloys Meyer) 1900. 
Rückblick aus die Geschichte der Lateinschule 
und des Gymnasiums Fridericianum 
zu Laubach in Hessen. Von Di-. August 
Roeschen. Festschrift zum sünfundzwanzig- 
jährigen Jubiläum des Gymnasiums Frideri- 
cianum. Mit 6 Beilagen und 4 Abbildungen. 
Grünberg (Druck von Heinrich Robert) 1900. 
Verhandlungen der XI. Jahres-Versamm 
lung des Hessischen Städtetages zu 
Schmalkalden am 15. und 16. Juni 1900. 
Herausgegeben von Stadtkassenrath Boedicker, 
Mitglied des Magistrats der Residenzstadt Kassel. 
Kassel (Druck von Weber & Weidemeyer) 1900. 
American History from Germ an Archives. 
By J. G. Rosengarten. (Read betöre the 
American Philosophical Society, April 16, 
1900.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.