Full text: Hessenland (14.1900)

200 
Nuilie Reichen buch. Tank der warmen 
Befürwortung des Herrn Regierungspräsidenten 
von Trott zu Solz hat der Herr Minister für 
Landwirthschaft, Domänen und Forsten einen 
Staatsbeitrag von 1500 Mark zur Erhaltung der 
Ruine Reichen dach bewilligt. Damit dürfte 
— sorgfältige Eintheilung der vorhandenen Mittel 
vorausgesetzt — unter Einrechnung der noch zu 
gesagten freiwilligen Dienste und Fuhren die 
Erhaltung und der nothwendige Ausbau des alten 
Bergfrieds der Hauptsache nach gesichert sein. Da 
neben wäre es freilich sehr erwünscht, auch das 
neuerdings gelegentlich der Ausräumungsarbeiten 
aufgefundene und freigelegte alte Manerwerk 
— einen Theil der Ringmauer, Reste von Um 
fassungsmauern eines Gebäudes und der Rumps 
des zweiten Thurmes — durch Ausfugen und stellen 
weise geringe Ergänzung vor weiterer Beschädi 
gung zu bewahren. Die bis jetzt erfolgten 
Aufdeckungen haben in erfreulicher Weise die 
seitherige Annahme widerlegt, daß außer den 
Thurmresten alles Mauerwerk verschwunden sei, 
sie berechtigen vielmehr zu der Hoffnung, daß es 
beim Eingang weiterer Mittel (vielleicht 0—400 M.) 
gelingen dürfte, den ganzen Grundriß der Burg 
wieder blvszulegen. Für die Burgenknnde würde 
[entasten. 
Verliehenr dem Amtsgerichtsrath a. D. Amelung 
zu Kassel der Rothe Adlerorden 4. Klasse; dem Steuerrath 
Schittny zu Kassel der Kronenorden 3. Klasse; dem 
Landrichter Or. Schmid zu Kassel der Charakter als 
Landgerichtsrath; dem Amtsrichter U n v erzogt in Bergen 
der Charakter ais Amtsgerichtsrath; den Oberlehrern Hebel 
zu Kassel und Fleck zu Fulda der Charakter als Professor; 
dem Telegraphensekretür a. D. Höhne der Kronenorden 
4. Klasse.. 
Ernannt: vortragender Rath im Justizministerium 
zu Berlin Geheimer Justizrath 1)r. H a r n i e r zum Ge 
heimen Oberjustizrath; Pfarrer Wolfs zu Schlierbach 
zumStrafanstaltsgeistlicheu zu Kassel-Wehlheiden; Garnison- 
verwaltungsdirektor auf Probe Brosche it zu Kassel zum 
Garnisonverwaltungsdirektor; Kreiswundarzt I)r. Eilers 
zu Felsbcrg zum Kreisphysikus zu Schleusingen; Metro 
politan Orth in Ramholz zum Superintendenten der 
Diözese Gelnhausen-Schlüchtern; Referendar Alsberg 
zum Gerichtsassessor. 
Berscht: Amtsrichter Bial zu Homberg als Land 
richter nach Kassel; Amtsrichter Pitel zu Netra nach 
Homberg; Oberförster Appel zu Kobbelbude nach Bisch 
hausen; Konsistorialrath Goßner zu Kiel nach Kassel; 
Pfarrer Barch selb zu Schenklengsfeld nach Crumbach. 
Beauftragt: Laudrath Stein me ist er zu Höchst a. At. 
mit der Verwaltung der Stelle des Polizeidirektors zu 
Kassel; Landrath I)r. Mauve mit der Verwaltung der 
Stelle des Oberrcgierungsrathes bei dem Regierungs 
präsidenten zu Kassel; Regierungsassessor von Achenbach 
dies jedenfalls von außerordentlichem Werthe sein, 
da Neichenbach, wie bekannt, eine der ältesten Be 
festigungen unseres Hessenlandes darstellt. 
Todesfälle. Am 15. Juli verschied plötzlich 
zu Kassel im 55. Lebensjahre der Regierungs- und 
Baurath Hermann Rüppel, ein Sohn des 
Hessenlnndes, geboren zu Willershausen, Kreis 
Eschwege, im dortigen Pfarrhause. Seine hervor 
ragenden Eigenschaften, sein liebenswürdiges und 
wohlwollendes Wesen sichern ihm ein gutes Andenken. 
Seit 25 Jahren in Kassel thätig, leitete er den 
Ban des Jnstizgebäudes und den Umbau des Hof 
theaters. Auch auf dem Gebiete des Kirchenbaues 
hat der Beretvigte sich bewährt. Tie Kirche seines 
Heimathsortes ist unter seiner Leitung würdig 
restaurirt. auch die Kirche zu Homberg verdankt 
ihm ihre Wiederherstellung, für die ihn die Stadt 
Homberg zu ihrem Ehrenbürger ernannte. — Am 
28. Juli entschlief zu Neuhof bei Fulda im 
70. Lebensjahre der kurfürstlich hessische Kabiuets- 
kassirer Theodor Brell, einst im kurhessischen 
Postdienste beschäftigt, nach der Annexion im per 
sönlichen Dienste des letzten Kurfürsten. Nach 
dessen Tode zog er sich nach Neuhof zurück. 
zu Kassel mit der kommissarischen Verwaltung des Land 
rathsamtes zu Höchst a. M. 
In den Ruhestand getreten: Amtsgerichtssekretär 
Caspar. Schloßbaumaterialienverwalter H a h n zu Kassel. 
Verlobt: Cand. theol. W. G. Meyer mit Fräulein 
K ä t h e B o e s . Tochter des verstorbenen Kreisbauinspektors 
(Marburg, Juli). 
Vermählt: Professor Ludwig H u e t e r zu Gießen 
mit Fräulein Marianne Weber (Berlin. 13. Juli); 
Pfarrer Philipp Jacob zu Kassel mit Fräulein 
Rausch (Marburg. Juli). 
Geboren: ein Sohn: Auditeur ArthurHorchler 
und Frau Mimi. geb. Knoche (Kolmar. Juli); Rechts 
anwalt Wilhelm Landgrebe und Frau, geb. Alst er 
(Kassel. 15. Juli); Or. nied. Hans von Both und 
Frau Paula, geb. Andreas (Kassel. 24. Juli). 
Gestorben: I)r. med. Ludwig Arcularius, 
62 Jahre alt (New-Pork, Anfang Juli); Fräulein Jo 
hanna Fa her. 50 Jahre alt (Paderborn, 12. Juli); 
Frau Grrtrude Scheuster. (Allmorschen. 16. Juli); 
Regierungs- und Baurath Hermann Rüppel. 
54 Jahre alt (Kassel. 16. Juli); Eisenbahnbau- und Be 
triebsinspektor Emil Jsermeyer, 45 Jahre alt 
(Kassel. 20. Juli); Optiker Albertus Unkel, 66 Jahre 
alt (Marburg. 23. Juli); Frau Ernestine Hart 
degen. geb. Ost heim, 76 Jahre alt (Kassel. 25. Juli); 
Hauptmann a. D. H u g o S i e b e r t. 69 Jahre alt (Kassel. 
26. Juli); Freiin Elisabeth v o n B u t t l a r - Elberberg. 
Domizellarin des freiweltlicheu Stiftes Wallenstein zu 
Fulda (Elberberg. 26. Juli). 
Für die Redaktion verantwortlich: Or. W. Grote send in Kassel. Druck und Verlag von Fried r. Scheel, Kassel
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.