Full text: Hessenland (14.1900)

187 
Aus Keimcdh und Irerude. 
Lins ü h r u n g des n c u c u O b c t b i't r i] c r = 
ineisters von Kassel. Der neugewählte Ober 
bürgermeister der Residenzstadt Kassel. Müller 
(bisher zu Eisenach), wurde am 2. Juli von dem 
Regierungspräsidenten Freiherrn von Trott zu 
Solz feierlich in sein Amt eingeführt. In seiner 
Ansprache gedachte der Letztere auch der Beigeord 
neten Sanitätsrath Di-. Endemann und Landes-- 
brandkassendirektor vr. Knorz insehr anerkennen 
der Weise, welche 1 V* Jahre, seit der Erkrankung 
des um die Stadt sehr verdienten bisherigen Ober 
bürgermeisters Westerburg, deren Geschäfte muster 
gültig geführt haben. (Zu Ehren der beiden Herren 
hatte einige Tage zuvor ein Festmahl der städtischen 
Körperschaften stattgefunden, bei welchem ihnen der 
einmüthige Dank derselben unter Ueberreichung von 
Adressen auf's wärmste znm Ausdruck gebracht 
worden war.) Der Vorsitzende der Stadtverordneten 
versammlung Kommerzienrath Pfeiffer hieß dann 
das neue Oberhaupt der Stadt herzlich willkommen, 
woraus Oberbürgermeister Müller in markigen 
Worten dankte und die Versicherung strenger Pflicht 
erfüllung gab. 
Ausschuß zur Ausnahme prähistorischer 
Befestigungen im Regierungsbezirk. Auf 
Anregung der Direktion des Konigl. Museums hat 
sich im Vereine für hessische Geschichte und Landes 
kunde ein Ausschuß behufs kartographischer Auf 
nahme der vorhistorischen Befestigungen im Re 
gierungsbezirk K a s s e l gebildet. dem folgende 
Herren angehören : Oberbibliothekar l)r. B r n n n er, 
Direktorialassistent am Museum Dr. Bühlau, 
Generalmajor z. D. E i s e n t r a n t. vr. meä. 
Eysell und Di-, med. Lange. Derselbe hat die 
Aufnahme der in der Umgegend von Kassel gelegenen 
Besestignngen der genannten Art bereits in Angriff 
genommen. 
U n i v e r s i t ä t s n a ch r i ch t e n. Die Konigl. 
Akademie der Wissenschaften zu Berlin 
hat dem Direktorialassistenten am Konigl. Museum 
zu Kassel vr. Bühlau aus den Mitteln der 
Eduard Gerhard-Stiftung 5000 Mark zur Fort 
setzung seiner archäologischen Untersuchungen in 
Kleinasien bewilligt. Herr vr. Bühlau hat dieselben 
'1894 mit den im Aufträge Herrn Edward Habich's 
in Kassel ausgeführten erfolgreichen Ausgrabungen 
aus Samos begonnen und sie in diesem Frühjahr als 
Mitglied einer schwedischen Expedition weitergeführt. 
Hessischer Nationalverband von Nord 
amerika. In den Tagen vom 29. Juli bis 
1. August findet die 5. Jahresversammlung des 
hessischen Nationalverbandes von Nord 
amerika in Chicago statt. Die Hauptberathungs- 
tage sind der 30. und 31. Juli. Ter Mayor von 
Chicago wird die Versammlung amtlich begrüßen. 
—<= 
Kesfisctze ¿Sudler feiern. 
Go 1 thold Marseille. Tagebuchblä 1 tcr 
eines hessischen Offiziers ans der 
Zeit des nordamerikanischen Unab 
hängigkeitskrieges. Beilage zum Pro 
gramm des Königlichen Bismarck-Gymnasiums. 
Pyritz I. 1899. II. 1900. 4". 
Der hessische Offizier, dessen Tagebuchblätter der 
Oeffentlichkeit übergeben werden, ist Karl Lud 
wig Freiherr von Dürnberg aus dem Hause 
Herzberg, geboren 1749 zu Marburg. Er trat 
bei den hessischen Jägern ein, denen er bis zum 
Jahre 1806 angehörte, und wurde als Hanptmann 
mit nach Amerika geschickt, wo er dem Hauptquartier 
(Generalstab) beigeordnet wurde. Das Tagebuch 
bricht mit dem 10. Juni 1781 ab, doch scheint 
Dürnberg's Hoffnung auf Rückkehr nicht vor Be 
endigung des Krieges erfüllt zu sein. 1806 nahm 
er seinen Abschied und wurde Komthur des deutschen 
Ordens zu Schiffenberg, nach dessen Auslösung 
durch Napoleon I. (1809) Oberhosmeister der Erb 
prinzessin von Hessen, im Jahre 1815 hessischer 
Gesandter in London und lebte späterhin zurück 
gezogen in Marburg. Gestorben ist er 1819 zu 
Kassel. 
Das vorliegende Tagebuch ist in französischer 
Sprache abgefaßt. Fehlt es auch an unfranzösischen 
Wendungen nicht ganz, so ist der Tert doch gut 
lesbar und leicht verständlich. Der Verfasser des 
Tagebuchs gehört überhaupt zu den höher Gebildeten 
seines Standes. Er hat den Horaz und Sallust 
in der lateinischen Sprache studirt, liest bei der 
Ueberfahrt französische Bücher, um sie in's Englische 
zu übersetzen und zeigt bewundernde Theilnahme 
für die Feststellung des zurückgelegten Weges nach 
den Seekarten, der Bussole und Sonnenhöhe. 
Dürnberg's Geschick im Entwerfen kleiner Zeichnungen 
erregt die Aufmerksamkeit der höheren englischen 
Offiziere, bei denen er wegen seiner Bildung, an 
genehmen Umgangsformen und militärischen Tüch 
tigkeit ein gern gesehener Gast war. 
Aus dem Inhalt des Tagebuchs geht hervor, 
daß der Verfasser über gute Beobachtungsgabe und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.