Full text: Hessenland (14.1900)

172 
XII. Iahresversain in l u ng des Nieder- 
hessischen Touristenvereins. Am 17. Juni 
hielt der Nieder hessische Touristenverein 
unter Vorsitz des Landesraths und Bürgermeisters 
a. D. Klöffler in Wolshagen seine Jahresver 
sammlung für 1900. Dem erstatteten Geschäfts 
bericht ist zu entnehmen, daß z. Z. 18 Zweig 
vereine bestehen, deren Mitgliederzahl sich ans ins 
gesammt 2600 beläuft. — Die auch vom Verein 
durch einen Beitrag von 100 Mark unterstützten 
Arbeiten behufs Sicherung der Ruine Reichenbach 
vor weiterem Verfall können, wie nunmehr fest 
steht, zu Ende geführt werden. — Nach Schluß 
der Verhandlungen und gemeinschaftlichem Mittag 
essen wurde ein Besuch der Weidelsburg aus 
geführt. 
Der Oberhessische Tonristenverein hatte 
seine diesjährige Hauptversammlung auf den 24. Juni 
nach G l n d c n b n ch einberufen. Den Vorsitz führte 
Hanptlehrer Schneider (Marburg). Der Ans- 
sichtsthnrm ans dem Rimberg bei Marburg wird 
am 22. Juli dem Verkehr übergeben werden und 
es wurde beschlossen, zur Deckung der Baukosten 
den ganzen Betrag des Kassenbestandes des Vereins 
ans dem abgelaufenen Jahre mit 506 Mark dem 
Rimberg-Banfonds zuzuweisen. Für die Erschließung 
des oberhessischen Hinterlandes mit seinen land 
schaftlichen Reizen wird sich die bevorstehende Er 
öffnung der Bahnstrecke Weiden hausen—Her 
born als von besonderer Wichtigkeit erweisen. 
G n t e n b e r g f e i e r zu Kassel. Auch in Kassel 
wurde am 24. Juni zum Andenken an Güten 
der g dessen 500. Geburtstag unter starker Be 
theiligung im großen Stadtparksaal feierlich be 
gangen; vormittags durch einen Festakt, abends 
durch dramatische und gesangliche Aufführungen. 
Veranstalter der würdig verlaufenen Feier waren 
der dortige Bezirksverein des Verbandes deutscher 
Buchdrucker und die „Kasseler Typographia". Eine 
vortreffliche Festrede hielt Oberlehrer Zergiebel 
über die weltumfassende Bedeutung der Erfindung 
Gutenberg's und ihre Folgen. 
Todesfall. Am 16. Juni entschlief, nur 55 Jahre 
alt, der Vorsitzende der Kasseler Anwaltskammer 
Geheimer Justizrath Julius Rieß (geboren zu 
Rinteln im Jahre 1844), eine hervorragende Zierde 
der hessischen Rechtsanwaltschaft. Sein Tod bedeutet 
für den hessischen Juristenstand wie für die Stadt 
Kassel einen schweren Verlust, reiche Kenntnisse 
und Lauterkeit des Charakters, vornehmlich großer 
Gerechtigkeitssinn und seltene Unabhängigkeit der 
Gesinnung waren dem Verstorbenen in hohem 
Maße eigen, so daß er die ihm übertragenen Ehren 
ämter in den städtischen Körperschaften, dem 
Kommunallandtage und vorübergehend auch dem 
Herrenhanse in Berlin unter allgemeiner Anerkennung 
verwaltete. Ein edler Geist ist in dem Entschlafenen 
geschieden. Angehörige aller Parteirichtungen blickten 
mit der reinsten Hochachtung auf den Heimgegangenen 
und betrauern seinen frühen Verlust. 
-»-44- 
er (entasten. 
Ernannt: Privatdozent Dr. Dieterich zu Gießen 
zum Haus- und Staatsarchivar zu Darmstadt; Referendar 
Hüneberg zum Gerichtsassessor; Landmesser Wvllcn- 
haupt zu Stade zum Katasterkoutroleur zu Fritzlar. 
Versetzt: Katasterkoutroleur S e w i g zu Fritzlar nach 
Rinteln. 
Verliehen: dem Oberforstmeister S ch w a r z zu 
Kassel der Kronenorden II. Klasse mit der Zahl 50; dem 
Amtsrichter P r a u s n i tz zu Hanau der Charakter als 
Amtsgerichtsrath. 
Bestätigt: Oberbürgermeister M ü l l e r zu Eisenach 
als Oberbürgermeister der Residenzstadt Kassel auf die 
Amtsdauer von 12 Jahren. 
Ueberwiesen: Provinzialschulrath Dr. Kaiser dem 
Provinzialschulkollegium zu Kassel; die Regierungsassessoren 
Dr. Flcck zu Marburg und von Esch Wege zu Marien 
werder den Regierungen zu Königsberg bezw. Kassel. 
Gewählt: Leutnant a. D. Albrecht zum Bürger 
meister zu Trendelburg. 
Verlobt: Cand. theol. Hugo Manger zu Mar 
burg mit Fräulein Le ui Bvdicker, Tochter des Pfarrers 
(Grebenstein, Juni). 
Vermählt: Dr. ined. Wilhelm Braun zu Altona 
mit Fräulein Elisabeth Reinhard (Kassel, 30. Juni). 
Geboren: ein Sohn: Landeshauptkasseubuchhalter 
A u g u st Heinrich S ch u n k und Frau (Kassel. Juni); 
Lehrer G. Schade und Frau, geb. Schmidt (Kassel, 
17. Juni); Fabrikbesitzer Karl Henschel und Frau 
Minute, geb. Martin (Kassel, 19. Juni); Kaufmann 
L. Elmendorfs und Frau Bertha, geb. le Goullon 
(Kassel, 23. Juni). 
eine Tochter: Fabrikant Oskar Ernst und Frau 
(Kassel, 14. Juni); Stadt-Obcrsekretür Di et er ich und Frau 
Bertha, geb. Luckhardt (Kassel, 21. Juni); Groß 
händler Emil G o l d s ch m i d t und Frau K l a r a. geb. 
von Lengerke (Kassel, Juni). 
Gestorben: Fräulein Auguste Melde (Großenlüder, 
nicht Großenlinden, wie S. 160 fälschlich gedruckt ist); 
verwittwete Frau Sophie Eysel, geb. Landgrebe. 
90 Jahre alt (Kassel, 14. Juni); Geheimer Justizrath 
Julius Rieß, 55 Jahre alt (Kassel, 16. Juni); 
Frau Rosine K r e g e r. geb. S t c g e m ö l l e r, 82 Jahre 
alt (Kassel. 16. Juni); verwittwete Frau Charlotte 
W i l h e l m i n e G u n d e l a ch . 84 Jahre alt (Kassel, 
25. Juni). 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grolesend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.