Full text: Hessenland (13.1899)

125 
33. von Gluer, Lieutenant beim Regiment 
v. Loßberg, schreibt, Philadelphia den 3. April 1778 : 
„Es leb' ein Greis, der nie vergißt, 
Daß er einst jung gewesen ist." 
Er erschoß sich laut Nachschrift am 7. Mai 1779 
in Newyork. 
34. E. C. von Wintzingerode, Lieutenant 
beim Füsilierregiment v. Loßberg, zeichnet sich am 
6. Dezember 1774 zu Rinteln ein. Er hat laut 
Nachtrag später seinen Abschied genommen. 
35. H. Hegemann, Lieutenant beim Leib- 
regiment, später im Regiment Alt-Loßberg Haupt 
mann, schreibt zu Newport den 19. Februar 1777: 
„Un coeur sans amonr 
C’est comme un regiment sans tambour!“ 
36. von Toll, Lieutenant in landgräslich 
hessischem Dienste, 1778 Kapitän, trug sich am 
29. August 1775 zu Kassel ein. 
37. desgl. von Biedenseld, nachher Land 
rath, zu Kassel am 23. Februar 1775 mit folgendem 
Spruch: 
„Man muß den schönsten Tag 
Nicht vor dem Abend loben." 
38. W. Freienhagen, Lieutenant im Regi 
ment Donop, der in Amerika verblieb, nachdem er 
den Abschied genommen hatte, schrieb am 31. Ja 
nuar 1778 zu Philadelphia: 
„Die Tugend und Freude 
Sind ewig verwandt, 
Es knüpfet sie beide 
Ein himmlisches Band." 
39. Friedrich von Geiso, Lieutenant im 
Regiment Garde, führt zu Kassel den 2. April 1774 
als seinen Wahlspruch an: „Semper lustig, nun- 
quam traurig." Laut Notiz ist er im Dezember 
1775 in Mansbach gestorben. — 
40. C. L. von Na gell, Lieutenant im Regi 
ment Donop, nachmals in hessen-darmstädtischen 
Diensten, trug sich am 31. Januar 1778 zu 
Philadelphia ein. 
41. von Marschall, Premierlieutenant in 
Ansbachischen Diensten, schrieb zu Paulus-Hoche 
am 14. Mai 1780: 
„Toujour constant, toujour fidele 
A la sante de la plus belle.“ 
42. Hansmann, Lieutenant im Regiment 
Donop, der später den Abschied nahm, um in 
Amerika zu bleiben, widmet zu Philadelphia unter 
dem 21. Februar 1778 eine Zeichnung, welche 
eine Farm an einem Fluß darstellt und im Hinter 
grund virginische Wachholdersträuche zeigt, und 
fügt hinzu: 
„So schön die Rose ist, so fällt sie dennoch ab, 
Ein wahrer Freund bleibt treu bis an das Grab!" 
43. Karl von Donop, Fähnrich im Regi 
ment Loßberg, am 3. Februar 1778 Hauptmann 
beim hessischen Jägercorps, der dann beim Regiment 
Erbprinz den Abschied nahm, schrieb sich aus der 
Hauptwache zu Kassel am 26. Mai 1775 ein. 
44. von Donop, Lieutenant im Regiment 
v. Donop, welcher später den Abschied nahm, Kammer 
junker in Eutin wurde und in Ziegenhain starb, 
trägt sich in Philadelphia am 15. Mai 1778 ein, 
retrospektativ bemerkend: 
„Es legte Adam sich im Paradiese schlafen, 
Und aus ihm ward das Weib geschaffen. 
Du armer Vater Adam du. 
Dein erster Schlaf war deine letzte Ruh'." 
45. F. A. H. Schotten, Lieutenant im Regi 
ment v. Mirbach, der in Amerika bei Redbank 
den 22. Oktober 1777 verwundet wurde, den 
linken Arm verlor und nach der Rückkehr nach 
Hessen Rentmeister in Melsungen wurde, unter 
dem 1. Juli 1775 zu Kassel. 
46. C. v. Bülzingsloewen, Lieutenant im 
Regiment Jung - Loßberg, gab im Kantonnement 
bei BUGownspaß den 23. Mai 1781 als Symbol 
an: Non gens, sed mens ! 
47. von Gottschall, Fähnrich im Regiment 
v. Mirbach, zeichnete sich zu Kassel den 5. Sep 
tember 1775 ein. Während des Feldzugs in 
Amerika 1776 Lieutenant geworden, starb er den 
26. November 1777 in Philadelphia an der bei 
Redbank empfangenen Wunde. Sein Wahlspruch 
war: Irreparabilium felix oblivia rerum ! 
„Möcht' ich des Schicksals Herr nur auf Minuten werden. 
So that' ich, was mein Wunsch begehrt. 
Dich machte ich zum Glücklichsten der Erden, 
Mich macht' ich deiner Freundschaft werth." 
48. von Thümmel, Lieutenant im Leib- 
süsilierregiment, später zum Flügeladjutanten des 
Landgrafen ernannt und Hauptmann im hessischen 
Jägercorps, schrieb zu Marburg am 9. November 
1785: 
„Willst Du aus Lilien 
Einst schöne Rosen machen. 
Küß' ein weiß' Mädchen, 
So wird sie erröthend lachen." *) 
Der 49. Eintrag stammt von Georg von 
Rössing, Fähnrich im Regiment Landgraf, und 
zwar vom 5. Mai 1780. Er befand sich damals 
auf Kommando in Paulshuc. Hat später den 
Abschied genommen. 
Unter 50. verewigt sich Zach Gerekohl von 
Bremen unter dem 21. September 1791 zu Esch- 
*) War er mit dem Klassiker von Thümmel ver 
wandt?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.