Full text: Hessenland (11.1897)

276 
10. Oktober wiederum in schön abgerundeter Vor 
stellung über die Bretter ging und Frau Kothe- 
Haacke (Katharine Hübscher) wie dem Herrn 
Jürgensen (Napoleon) Gelegenheit bot, in Glanz 
rollen vor die Rampe zu treten. 
Ernennung eines Fuldaer Mönches zum 
Ordensgeneral. Der Pater Aloysius Lauer, 
bislang im Kloster Frauenberg bei Fulda, 
wurde nach Rom berufen und am 1. Oktober 
von Papst Leo XIII. in besonderer Audienz motu 
proprio zum General des Frauziskanervrdens er 
nannt. Am 5. Oktober erfolgte die feierliche Ein 
führung im Hauptkloster des Ordens, St. Antonio 
in Rom. 
Familientag. Die Familie von Roques hielt 
am 5. Oktober d. I. in Kassel ihren Familientag ab. 
Todesfall. Am 8. Oktober starb zu Straß 
burg i. E. der kaiserliche Ministerialrath Dr. Her 
mann Bickell, geboren zu Marburg am 10. Mai 
1844. Nach Vollendung seiner juristischen Univer 
sitätsstudien in Marburg und Berlin trat Dr. Bickell 
1868 in die Domünenverwaltung des Fürsten zu 
Psenburg und Büdingen in Wächtersbach, von wo 
er nach vier Jahren als Regierungsassessor an das 
Oberpräsidium in Straßburg berufen wurde. Dort 
wurde er 1880 Regierungsrath, 1884 kam er als 
Kreisdirektor nach Zubern, 1805 als Ministerial 
rath wieder nach Straßburg. In Bickell ist ein 
überaus tüchtiger, pflichtgetreuer Beamter dahin 
geschieden. 
f 
^crfonaCten. 
Ernannt: Landgerichtsdirektor Dr. Rumpf in 
Wiesbaden zum Senatspräsidenten des Oberlandesgerichts 
zu Kassel; Apotheker Looff zu Kassel zum pharmazeutischen 
Assessor des Medizinalkollegiums daselbst; der Direktor 
der Erziehungsanstalt Fliegen schneid t zu Wabern zum 
Direktor der Strafanstalt in Wehlheiden. 
IndenRuhestand getreten:SmatspräsidentDr. Petri 
zu Kassel; Lehrer Rathmann zu Fulda. 
Verliehen: dem Senatspräsidenten a. D. am Ober 
landesgericht zu Kassel Geheimen Oberjustizrath Dr. Petri 
der Kronenorden 2. Klasse mit dem Stern; dem Forst 
meister a. D. Metz zu Marburg der rothe Adlerorden 
3. Klasse; dem Metropolitan Hartmann in Bischofsheim 
der Kronenorden 3. Klasse, desgl. dem Landrentmeister 
Brehm zu Kassel; dem Amtsgerichtsrath a. D. Kellner 
zu Kassel der rothe Adlerorden 4. Klasse, desgl. dem 
Pvlizeikommissar Schmidt zu Kassel; dem Lehrer a. D. 
Rath mann zu Fulda der Kronenorden 4. Klasse; dem 
Generalsekretär des landwirthschastlichen Zentralvereins zn 
Kassel Gerland der Charakter als Oekonomierath. 
Versetzt: Amtsrichter Quentin von Brotterode nach 
Karlshafen. 
Verlobt: praktischer Arzt Dr. inocl. Wilhelm 
Braune mit Fräulein E l s e R u p p e r s b e r g (Herborn, 
September); Ingenieur Bruno Versen zu Dortmund 
mit Fräulein A n n y Marquardt (Bettenhausen, 
Oktober). 
Vermählt: Kapitän-Lieutenant Ludwig Friedrich 
Boedicker zu Berlin mit Fräulein Jda Theodore 
N eb e lth a u (Kassel, September); Premierlieutenant G u st a v 
von Spangenberg zn Spandau mit Fräulein Elsbeth 
von Leers (Schönfeld i. Meckl., 30. September); Gerichts 
assessor Franz Georg Christoph Bersch mit Fräulein 
Karoline Emma Giersberg (Marburg, Oktober). 
Geboren: ein Sohn: Ludwig Wentzell und 
Frau Jda, geb. Trost (Kassel, 7. Oktober); Viktor 
Hüter und Frau Gerda, geb. Sprengel (Dens, 
8. Oktober); Archivassessor Dr. A. C a r t e l l i e r i und 
Frau Margarethe, geb. Ornold (Karlsruhe, 11. Ok 
tober). 
Gestorben: Kaufmann Hermann Stange (Kassel, 
2. Oktober); Pfarrer KarlTheodor Kimpel, 54 Jahre 
alt (Oedelsheim, 6. Oktober); Kreisphysikus Dr. Kloß 
(Biedenkopf, 6. Oktober); Ministerialrath Dr. Hermann 
Bickell, 53 Jahre alt (Straßburg, 8. Oktober); Steuer 
rath Rudolf Jrmler, 65 Jahre alt (Marburg, 8. Ok 
tober); verNchttwete Frau Professor Emilie Vilmar, 
geb. Abbe''(Marburg, 9. Oktober); verwittwete Frau 
Emilie Maus, geb. Schmidt, 63 Jahre alt (Kassel, 
10. Oktober); verwittwete Frau Katharina Sauer, 
geb. Waßmuth, 79 Jahre alt (Rinteln, 10. Oktober); 
Verwalter a. T>. Friedrich Wilhelm Neins, 
85 Jahre ult (Kassel, 10. Oktober); Rentner Fritz Bi er 
mann, 70 Jahre alt (Kassel, 12. Oktober). 
Berichtigungen. 
In dem Aufsatze „Der Schöpfer der kurhessischen Landes 
aufnahme" in Nr. 18 des „Hessenland" ist aus S. 239, 
rechte Spalte, Zeile 10 von unten, gesagt: 5 Ruthen — 
30 rheinländische Fuß. Dieses ist irrthümlich, denn 
5 Ruthen waren gleich 60 Fuß rheinländisch. 
von Stamford. 
In Nr. 17 dieser Zeitschrift S. 228 ist an Stelle des 
ehemaligen Stadtsekretärs Bödicker irrthümlicherweise 
der Polizeiinspektor (später Polizeirath) Bödicker als 
Mitunterzeichner des letzten Ausnahmebriefes in die Kasseler 
Kaufmannschaft genannt worden. 
Briefkasten. 
L. B. in Marb u r g. Besten Dank. Wird gern 
aufgenommen. Im Uebrigen freundlichen Gruß. 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grolesend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.