Full text: Hessenland (11.1897)

229 
gewiesen habe. Aus der linken Seite des Folio- 
sormnlarbogens unter dein Text der Bescheinigung 
und lieben den Unterschristeii sind die zu ent 
richtenden Gebühren in der Höhe von 34 Thlrn., 
6 Sgr. und 11 Hlrn. gebucht, von denen u. A. 
der Kasse der Kansmannschast 25 Thaler zukamen, 
den Vorstehern 3 */2 Thaler, der Stadtkämmerei 
2 Thaler 13 Sgr. 2 Hlr. und dem obrigkeitlichen 
Deputaten 1 Thaler. Zn bemerken ist, das; aller 
Wahrscheinlichkeit nach der vorliegeiide, am Tage iiach 
der Schlacht bei Königgrätz ausgestellte Aufnahme- 
schein der letzte seiner Art gewesen ist. Er dürste des 
halb, abgesehen von der Person des Anfgenommenen, 
auch hierdurch besonderes Interesse erregen. 
Arrs KeimcctH irnö Arrenröe. 
Kaiser Wilhelm und Kaiserin Augusta 
Viktoria auf Wilhelmshöhe. — Am 14. Anglist 
traf Kaiser Wilhelm 11. mit der Kaiserin 
Augilsta Viktoria aus Schloß Wilhelmshöhe 
ein, wo die beiden jüngsten Kinder des kaiserlichen 
Paares, Prinz Joachim und Prinzessin Louise, 
bereits seit einiger Zeit weilten. Die allerhöchsten 
Herrschaften, welche am 25. August Wilhelmshöhe 
verlassen haben, ermangelten nicht die Gunst der 
Witterung zum Besiich der prächtigen Anlagen und 
der weiteren Umgebung nach Möglichkeit auszunutzen. 
Geburtstag Kurfürst Friedrich W i l - 
Helm's 1. — Znm 20. August, dem Geburtstage 
Kurfürst Friedrich Wilhelm'ü 1. von Hessen, prangte 
dessen Grabstätte ans dem alteil Friedhose 311 Kassel 
in diesem Jahre in ganz besonders reichem Schmuck. 
Geschichtsverein. — Am 14. August nnter- 
nahin der Marbnrger Geschichtsverein einen 
vom schönsten Wetter begünstigten Ausflug nach 
dem Hermann stein zu den Resten der vom 
Landgraf Hermann im Jahre 1370 dort er 
richteten Burg, von denen noch soviel erhalten ist, 
daß man sich von dem Ansball und der Befestigung 
ein deutliches Bild machen kann. Von der eigent- 
lichen Thurmseste stehen noch zwei gntgewölbte 
Gemächer, das dritte, oberste ist leider schon zer 
stört. Falls nicht bald für die Erhaltiing der 
Ruine etwas geschieht, geht das historisch be- 
merkcnslvcrthe Bauwerk dem Untergang entgegen. 
Der am Fuße der Burg gelegene v. Schenck'sche 
Gutshvf weist ein stattliches Herrenhaus mit gutem 
Fachwerkban ans. Einer eingehendeil Besichtigung 
wurde ebeilfalls die am Ende des 15. Jahr 
hunderts errichtete Kirche mit ihren Grabsteinen 
und der znm Pfarrhansc ningebanten Beghinen- 
klanse unterzogen. 
G e n e r a l v e r s a in mlnng desGe s a ui in t v e r e i n s 
der deutschen Geschichts- und Alterthnins- 
vereine. — In den Tagen vom 3. bis 7. Sep 
tember wird iil D ü r ek h c i nl (Pfalz) die General 
versammlung des G e s a iil m t v e r e i il s der deut - 
s ch e n G e s ch i ch t s - u n b Altert h nmsvereine 
stattfillden, für welche il. A. folgende Vortrüge an- 
gesetzt sind: Geheimer Rath Professor Dr. Richard 
Schroeder (Heidelberg): „Die deutsche Kaiser 
sage" (4. September); Di-. K ö h l (Worms): 
„Römische Grabselder bei Worms" (0. September). 
Zur Sprache gelangen wird u. A. die Frage: 
„Was kann seitens der Staatsverwaltungen für 
die Erhaltung und Ordnung der städtischen, Land 
gemeinde- und Pfnrr-Archive sowie der größeren 
Privat-Archive geschehen ?" (Archivrath Dr. E r 111 i s ch - 
Dresden). Bericht erstatten werden n. A. Professor 
Dr. von Thndichllm - Tübingen ans Büdingen 
über: „Die Herstellung statistisch-historischer Grnnd- 
karteil", ferner Architekt P. Wallö-Berlin über: 
„Die Lage des Denkmalschutzes" und Sanitäts 
rath Weiß-Bückebnrg über „deil gegeilwürtigeil 
Stand der Forschungen betreffeild Orts- unb 
Flurnamen in Deutschland". 
H essi sch er N a t i 0 n alv e r b a ild von R 0 rd - 
amerika. — Vom 18. bis 21. Juli tagte iil 
Toledo (Ohio) der Konvent des hessischen 
Rati 0nalv erbaudcs voll Rvrdamerika, zu 
welchem sich Abgesandte der Hessenvereine ans alleil 
Theilen der vereinigten Staaten eingestellt hatteil. 
Ganz besonders zahlreich vertreten waren die 
Detroiter, die in einer Stärke von 000 Köpfen 
iil Toledo eingetroffell waren. Die Feier verlies 
unter der Leitung des Verbandsvorsitzenden Philipp 
Hassenzahl ans Detroit ans das Beste. Sekretär 
des Verbandes ist nach wie vor Karl Warzer 
ans Detroit. Die nächstjährige Tagung des Ver 
bandes wird in Cincinnati statthaben. 
Allsgrnbllngen. — Bei deil Ausgrabungen 
ain vortrefflich erhaltenen Limeskastcll Altenbnrg 
bei Holzhanfen auf der Heide in der ehemals hes 
sischen Grafschaft Katzenelnbogen, dessen vier Thore 
nunmehr fast völlig freigelegt silld, ist vor einem 
Thore ein großes Stück einer Inschrift ans ver 
goldeteil Bronzebnchstnben gefunden, die iil fünf 
Zeilen auf einer etwa drei Nieter langen nnb 
00 Zentimeter hohen Kalksteinplatte mit silbernen 
Stiften angeheftet siild. Anscheinend handelt es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.