Full text: Hessenland (11.1897)

18 
9. November bis 25. strenge Kälte, vom 26. No 
vember 1816 bis den 8. März 1817 beständig 
Regen, vom 8. März bis Ende März angenehme 
Tage. Der April brachte Regen, Schloßen, Schnee 
den ganzen Monat hindurch. Anfangs Mai bekamen 
wir 2 Psund 24 Loth Brod sür 4 Albus; die 
Metze Kartoffeln kostete 7 Albus, das Viertel 
Korn 10 Rthlr., das Viertel Weizen 12 Rthlr. 
Der Mai wechselte ab mit Regen und Sonnenschein; 
im Juni war das Wetter so schön und so warm, 
wie es lange Jahre nicht gewesen ist. Aber die 
Theuerung wurde noch immer ärger. Das Viertel 
Korn kostet jetzt 11 Thaler 16 Albus, der Weizen 
16 Thaler, das Psund Brod 1 Albus 8 Pfennig, 
1 Pfund Erbsen 2 Albus, 1 Psund weiße Bohnen 
4 Albus, 1 Pfund Linsen 2 Albus, 1 Pfund 
geschälte Gerste 3 Albus, 1 Müßchen Kartoffeln 
1 Albus 6 Ps., 1 Kännchen Branntwein 1 Albus 9 Pf.. 
1 Pfund Fleisch 4 Albus, 1 Pfund Butter 10, 1t 
bis 12 Albus. Das ist zu Johannis; wir hoffen 
aber, zu Jacobi soll es besser sein, alle Früchte 
aus den Feldern stehen sehr gut. — 
Heute, den 5. August 1817, war ein merk 
würdiger Tag sür uns allhier in Kassel. Da 
wurde nach einem Mißjahr und großer Theuerung 
das erste Korn eingefahren, mit 4 Wagen, welche 
Yen Herren Ulrich und Duset angehörten. Die 
4 Fuder Koru mit Stroh und Aehren kamen zum 
Holländischen Thore herein. 
Die ganze Geistlichkeit der Stadt, danach die 
sämmtlichen Schulkinder, Jungen und Mädchen 
(die Mädchen weiß gekleidet, mit Kränzen von 
Kornähren aus den Kopsen), gingen in einem Zug 
voran. Die Jungen haben gesungen Lied 461: 
Frohlocket Jung und Alt. Danach kamen die 
4 Wagen, auf denen das Korn war; sie waren 
geziert mit Blumen und Bändern und mit einem 
Denkspruch. Die Schnitter und die, die das Korn 
gebunden hatten, gingen neben den Wagen. Der 
Zug ging vom Müllerthor über den Brink, hernach 
über den Graben bis an den Steinweg, den Stein 
weg hinaus, durch die Bellevue, über die Neustadt, 
durch die Königsstraße, bis in die Große Kirche. 
Als dieser Zug an dem Thor ankam, war es 
2 Uhr, und als er mit Musik und Gesang an 
die Kirche kam, war es 6 Uhr. Da wurde Gottesdienst 
gehalten bis 7 Uhr. Das Gedränge der Menschen 
war so groß, daß Viele ohnmächtig geworden sind. 
Die Wagen hielten vor der Kirche, bis der Gottes 
dienst gehalten war. Danach zogen die Wagen 
nach Haus, und das Erntefest hatte ein Ende." 
Ä. W. 
— 
Aus KernrutH un6 I^enröe. 
Hessische Todtenschau von 1896. 
Buchbinder-Obermeister Martin Schmincke zn 
Kassel, 8. Januar, 67 Jahre alt. — Geheimer Regie 
rungsrath a. D. Friedrich K o ch e n d ö r s f e r zu 
Kassel, 10. Januar, 73 Jahre alt. —Zeichenlehrer 
ei. D. Maler Wilhelm Psasf zu Kassel, 13. Ja 
nuar, 74 Jahre alt. — General der Infanterie z. D. 
Ludwig von Spangenberg zu Frankfurt a.M., 
19. Januar, 69 Jahre alt. — Regierungs- und 
Landesökonomierath Friedrich Freiherr Schenk 
zu Schweinsberg zu Münster i.W., 23. Januar. 
— Landgerichtsrath Wilhelm Collmann zu 
Berlin, 29. Januar, 45 Jahre alt. — Pro 
rektor a. D. Dr. Hugo Suchier zu Rinteln, 
10. Februar, 75 Jahre alt. — Redakteur Frie 
drich Müller zu Kassel, 14. Februar, 63 Jahre 
alt. — Zimmermeister Wilhelm Leister zu 
Kassel, 25. Februar. — Hofgartendirektor 
Franz Vetter zu Potsdam, 27. Februar, 
71 Jahre alt. — Gymnasiallehrer a. D. Professor 
Di-. Gustav Adolf Wachenfeld zu Kassel, 
29. Februar, 61 Jahre alt. — Stadtpsarrer 
Leopold Höhl zu Ebern, 29. Februar. — 
Metropolitan a. D. Bernhard August Beß 
zu Kassel, 3. März, 78 Jahre alt. — Berg- und 
Hütteninspektor Georg Friedrich Wille zn 
Hildesheim, 13. März, 79 Jahre alt. — Oberst 
z. D. Adolf Wiegrebe zu Kassel, 16. März, 
62 Jahre alt. — Postinspektor a. D. Ernst 
Wagner zu Kassel, 21. März, 72 Jahre alt.—■ 
Schriftstellerin Fräulein Nanny vom Hof zu 
Hombressen, 23. März. — Major z. D. Wil 
helm Nolde zu Kassel, 25. März, 48 Jahre 
alt. — Rektor Philipp Ullmann zu Kassel, 
29. Mürz. — Amtsgerichtsrath a. D. Julius 
Fulda zu Kassel, 31. März, 75 Jahre alt. — 
Kurfürstlich hessischer Oberstlieutenant z. D. Moritz 
von Baumbach zu Kassel, l. April, 82 Jahre alt. 
— Geheimer Hofbaurath Friedrich Knyrim zu 
Wehlheiden, 12. April, 69 Jahre alt. — Super 
intendent Johannes Rudolf Heußner zu 
Ziegenhain, 21. April, 71 Jahre alt. — Amts 
gerichtsrath st. D. Julius Willius zu Kassel, 
I. Mai, 61 Jahre alt. — Metropolitan Fer 
dinand Wilhelm Hellwig zu Felsberg, 
6. Mai, 83 Jahre alt. — Justizrath Karl 
Wilhelm Thomas Brunner zu Gudensberg, 
II. Mai, 68 Jahre alt. — Professor der Medizin 
Dr. Wilhelm Henke zu Tübingen- 17. Mai,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.