Full text: Hessenland (11.1897)

146 
fand, weil er in Melanchthon 's gemäßigter 
Sprache von der Mitwirkung des Menschen zu 
seiner Besfernng redete, kann es wenigstens nicht 
gewesen sehn, denn dieser starb schon im Jahre 
1569. Vielleicht war der oben erwähnte Viktorin 
Striegel ein Sohn des Jenaischen Gottesgelehrten, 
woraus selbst die Uebereinstimmung des Taust 
namens zu sichren scheint." 
Airs Keinrnttz und gtrcmdc. 
606jährige Iubclscier der Grüitditng 
der Neu st ad t H a n n u. A ns dem F e st p r v g r a m m 
der 300jährigen Jubelfeier der Gründung der 
Neustadt Hanau, die in den Tagen des 1. und 6. 
bis 10. Juni in Hanau stattfindet, theilen wir 
unseren Lesern Folgendes mit: Dienstag den I.Jnni, 
Vormittags OVa Uhr: Festgottesdienst und Ent 
hüllung deS Philipp Ludwig-Denkmals. Pfingst 
sonntag den 6. Juni, Nachmittags 4st4 Uhr: 
Großes Festkonzert in der Festhalle. 530 Säuger 
und Sängerinnen. 30 Mann Orchester. Solisten: 
Kammersänger Staudigl, Berlin (Bariton), und 
Konzertsänger Kaufmann, Basel (Tenor). Dirigent: 
Pr. Frank Limbert. Pfingstmontag den 7. Juni, 
Vormittagtz 11 Uhr: Großer historischer Festzng, 
die Hauptereignisse aus der Geschichte Hanaus 
darstellend. Ueber diesen historischen Festzng, der 
wohl den Hauptpunkt der Feier bildet, werden 
folgende nähere Angaben von Interesse sein: 
Ter Zug. dessen Arrangement in der Hand des. 
Direktors der königlichen Zeichenatademic Professors 
Wiese liegt, soll in seinen einzelnen Gruppen die 
Entwickelung Neuhauaus mit Berücksichtigung der 
hauptsächlichsten geschichtlichen Nlomente der Stadt 
aus den lebten 300 Jahren veranschaulichen. Die 
Hauptgruppen werden in prunkvoller Ausstattung 
darstellen: Althailau, die Errichtung der 
Neilstadt, die Errichtung der hohen 
Schllle, die Zeit d c s dreißigjährigen 
Krieges, die B e l a g e r il ii g H a ll a u s d ll r ch 
d i e Kaiser lich en im Jahre 1 6 3 4 un d 
dessen c il d l i ch e Entsetzung durch Land 
graf W i l h e 1 m V. von H e s sen - K assel. die 
Errichtung der Zeichenakndeiilie, die 
Schlacht bei Hanail im Iahre 131, 
Bvrgänge der Jahre 1 3 3 9, 1348, 1 850, 
1 8 6 6, Bilder aus dem Iahre 1 8 7 0, solvie 
charakteristische Versinnbildlichungen der Neuzeit. 
Bon den zahlreichen Einzelheiten des Zuges er 
wähnen wir den Prunkwageu der Hanovia, die 
Gruppen der Wallonen und Holländer, den Hof 
des Grafen Philipp Ludwig II., die Darstellung 
des Bürgerthums, der Baumeister, Feldmesser, 
Zimmerer, Pflasterer, Dachdecker, Spengler, Schlosser, 
Weißbiuder, Glaser ’e. aus der Zeit der Gründung 
der Stadt, den Pruukwagen der Professoren und 
Schüler bei Errichtung der hohen Schule, den Zug 
der Brauer, Gastwirthe, Metzger, Bäcker, Gold 
schmiede und der Kaufleute mit dem Marktschiff, 
die auf den dreißigjährigen Krieg bezüglichen 
Gruppen, wie Oberst Hubald mit schwedischen 
Soldaten, Gustav Adolf und Gras Moritz mit 
Gefolge, Simplieissimns und Ramsai, General 
Lamboy mit kaiserlichen Soldaten, Wagen und 
Schauztvrben re., Landgraf Wilhelm V. von Hessen- 
Kassel mit Soldaten, den Prunkwageu des Erb 
prinzen und der Erbprinzessin Wilhelm bei der 
Gruppe „Errichtung der Zeichenakademie" it. s. w. 
Ein eigenartiges Gepräge dürfte dem Zug eine 
Gruppe von 3 5 jung e n Leuten a ns Hol 
land, dem Mutterland der Gründer Neuhauaus, 
geben. Diese jungen Leute, die sämmtlich an 
gesehenen Familien der Stadt Dortrecht angehören, 
haben den städtischen Behörden das Anerbieten 
gemacht, sich an dem Festzug in der glänzenden 
Tracht der Dortrechter Bürgerwehr vom Jahre 1590 
zn betheiligen. — Die Mehrzahl der an dem Zug 
Theilnehmenden stellen die Hanauer Vereine. Außer 
den mitwirkenden Privatpersonen sollen auch noch 
Mannschaften der dort garnisouireudeu Ulanen und 
Infanterie zugezogen werden, sodaß der Zug über 
1500 Mitwirkende umfassen wird. Seine Aus 
stellung nimmt der Zug voraussichtlich an der 
königlichen Zeichenakademie, woselbst zur Feier 
des 12 5jührigen Bestehens der Akademie 
zuvor ein Festakt stattfindet, und nach Passiren 
der Hauptstraßen verwandelt er sich schließlich aus 
dem Festplatz im Stadtschloßpark zu einem Feld 
lager der einzelnen kostümirten Gruppen. 
Ausflug des Hessischen Geschichts- 
Vereins z u K a s s e l. Am 22. Mai unternahmen 
zahlreiche Mitglieder des Vereins für hessische 
Geschichte zu Kassel, zum Theil mit ihren 
Damen, vom schönsten Wetter begünstigt, den 
diesjährigen Frühlingsausfliig, dessen Ziel Hel 
in nr sh a usen, die Kruken bürg und Karls 
hasen waren. Nach Besichtigung der Reste des 
alten, im Jahre 1011 eingeweihten Benediktiner- 
klosters in Helmarshausen, begaben sich die Theil- 
nehmer des Ausflugs, die sich inzwischen durch 
Hinzutritt der angesehensten Einwohner von Hel- 
marshausen verstärkt hatten, aus die eine Viertel 
stunde über der Stadt gelegene Krukenburg
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.