Full text: Hessenland (10.1896)

43 
Kesfische Wüclievschcru. 
Heinrich Künzel's Großherzogtum Hessen. 
Zweite Auslage, von Prof. Friedrich Soldán 
Gießen bei E Roth, 1893. (XIII, 786 S., 
gr. 8.) Geheftet 8 Mk.; eleg. Leinenb. 10 Mk.; 
Hochs. Juchtenb. 12 Alk. 
Borstehendes Werk*) ist eine sorgfältige Neu 
bearbeitung der 1856 erschienenen Künzel'schen ..Ge 
schichte von Hessen". Wie Künzel, will auch Soldán 
nicht eine streng zusammenhängende systematische 
Darstellung liefern, sondern eine Sammlung von ein 
zelnen Bildern aus Vergangenheit unb Gegenwart 
geben. Vornehmlich die eigentlichen historischen 
Teile sind völlig umgearbeitet worden; aber guch 
bei den anderen Teilen hat Soldán die neuere 
Litteratur berücksichtigt, ohne indessen Vollständig 
keit nach allen Seiten hin anzustreben. 
Das Werk ist eingeteilt in sieben Bücher: Das 
erste enthält Geschichts- und Kulturbilder aus 
der Feder älterer und neuerer Autoreu. Hierbei 
hätte sich jedenfalls eine Berücksichtigung von 
Duncker's „Geschichte der Chatten" empfohlen, 
deren wichtigste Teile im Auszuge Hütten gebracht 
werden können. Statt der Abhandlung K. Sell's 
über die heilige Elisabeth, welche Abhandlung „„das 
Interesse zu erfahren, was denn die strenge 
kritische Geschichtsforschung über dies 
Heiligenbild zu sagen hat'" keineswegs befriedige!: 
kann, hätten wir eine Mitteilung der Forschungen 
von H. Mielke, G. Börner, oder K. Wenck 
entschieden vorgezogen. Als Inhalt des Kapitels: 
„Goethe in Gießen", das nichts weiter als den 
allbekannten Abschnitt aus Dichtung und Wahrheit 
enthält, wäre eine Mitteilung aus W. Herbst, 
Goethe in Wetzlar, von ungleich größerem Inter 
esse gewesen; gerade diese Gießener Episode finden 
wir von letzterem Forscher sehr anziehend in einem 
besonderen Abschnitt dargestellt. Das zweite 
Buch behandelt die Geschichte Hessens aus dem 
Munde der Dichter. Aus diesem Teile hätte wohl 
der eine oder andere poetische Erguß ohne Schaden 
für das Ganze gestrichen werden können. Das 
dritte Buch bringt Proben der Mundarten des 
Großherzogtums Neben manchem Abgeschmackte!: 
und Platten finden wir reizende Blüten echter 
Volkspoesie in den drei Provinzen. Für Ober 
hessen möchten wir Weigand, für Startenburg 
Schafsnit, für Rheinhessen aber Lenuig die 
Palme zusprechen. Das vierte Buch bringt eine 
große Anzahl hessischer Sagen und Schwänke. 
Hier wären die unechten, fabrikmäßigen Sagen von 
*) S. Jahrgang 1892, S. 304. 
W. v. Cleberg (H. Künzel), die sich neben denen 
Bindewald's gar übel ausnehmen, am besten 
weggeblieben. Auch hätte eine Anmerkung, wie 
die folgende über die Burg Ulrichstein nicht in 
die neue Auslage übernommen werden dürfen: 
„„Die von Ulrich Mull erbaute Burg hat noch 
lange nach dem Erlöschen se'nes Geschlechts ge 
standen und mehrere Belagerungen ausgehalten. 
Im 15. Jahrhundert ernährten sich ihre Be 
wohner, wie ein großer Teil des niederen Adels 
von Straßenraub. Deshalb (?) zerstörte sie der 
Landgraf Heinrich I. von Hessen (1269—1308)."" 
Das fünfte Buch bringt hessische Volkslieder 
aus Oberhessen und Starkenburg, von denen jedoch 
viele nicht ausschließlich heimische sind. Das 
sechste Buch enthält sehr wertvolle Mitteilungen 
über Industrie und Gewerbe im Großherzogtum 
aus der Feder des (leider vor kurzem verstorbenen) 
Regierungsrates Dr. Edm. Hesse, sowie sorg 
fältig dargestellte topographische, geologische und 
statistische Übersichten von Oberbergrat Th. Tecklen 
burg. Das siebente Buch bietet in sechs Ab 
schnitte!: eine im ganzer: zuverlässige Geschichte 
Hessens in Übersichten. 
Das Werk, das Sr. Königl. Hoheit dem Groß 
herzog vor: Hessen und bei Rhein gewidmet und 
mit dessen wohlgelungenem Bild geziert ist, er 
scheint in erster Linie berufen, das hessische 
Stammesbewußtsein zu pflegen. Es zeichnet sich 
(bei relativ geringem Preise) durch treffliche Aus 
stattung auf das vorteilhafteste aus. 
Laubach. Dr. A. U. 
Kunst historischer Bilder - Kalender für 
das Großherzogthum Hessen, bearbeitet 
von G. Schaeser, Gießen (Emil Roth). 
I. Jahrgang 1896. Schmal Folio-Form. in 
Farben-, Ton- und Golddruck. Preis 1 Mk. 
Zur besonderen Freude gereicht es uns, unsere 
Leser hier auf eine neue Erscheinung auf literari 
schem Gebiete hinweisen zu können, die durch ge 
schmackvolle Ausstattung, obwohl im bescheidenen 
Gewände auftretend, doch nach Form und Inhalt 
überaus geeignet ist, die Liebe zun: Vaterlande zu 
pflegen und zu befestigen. In dem in seinem ersten 
Theile nunmehr vorliegenden Werke wird dem Er 
werber in ständiger Fortsetzung eine Sammlung 
von bildlichen Darstellungen hervorragender aus 
dem Boden des Großherzogthums Hessen ent 
standener Erzeugnisse der Kunst ii: gemeinverständ 
licher Beschreibung geboten, die sich nach und nach
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.