Full text: Hessenland (10.1896)

.ilhil't!lralhu.«lMi ullfrüllli- 
iigeitschrtft /ür )\essisc)\e 
[(Geschichte und Literatur. 
M 24 
Kassel, 18. yerember 1896, 
X. Jahrgang 
Wintergruß. 
« is erst der Lenz die Knospen ruft. 
Mu ß i cl> Dir Liedesblu rnen pflücken, 
G, mög' ein wenig Glanz und Duft 
Sie wie die holden Sch western foftmücftert! 
Wie schön des Krühlings Kinder sind; 
Die armen müssen schnell verblühen; 
Das Lied, des Kerzens heit'res Kind 
Wird stets in frischen Karden glühen. 
Die Lieder sind verschloss'»es Glück, 
Gebannt mit m ä ch t' g e m Zauber st abe: 
Die Liebe nimmt den Wann zurück. 
So komm' und freue Dich der Gabe. 
Dann wird das warme Kerz Dir wei 1, 
Dann wirst Du reiu.stes Glück genießen. 
Denn meine ganze Seligkeit 
Wird sich irr Deine Wrust ergießen. 
A. A. Lkilsen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.