Full text: Hessenland (10.1896)

25 
Ds ahn soagk 44 ) wäi sein Motter groad, 
Trugk 49 ) groad de Schnoawwel off däi Oart 49 ). 
Dr Voatter schmatzt uch off emm Ast, 
Trugt Fourer eann 4 7 ). Woar schwer die Last — 
E hott's gedohn 49 ), 's mächt emm Fraad, 
Hott nie beschwort sich, nie geklaht. 
E flugk segoar bei Galle.Haus 
Eann reaß 49 ) die klahne Ärweß 50 ) ans. 
Zwornsfärrem 94 ) ästemirt e näit, 
Wann nurts fein Weibche Fourer Mit 62 ). 
— E schihner Zugk, doas hihrt merr") gern, 
Vom Vuhl, do tonn die Mensche lern 94 ). 
E Siffer 65 ) göllt kahn halb Callihn") 
Eann hott de Werth näit wäi e Spritzn. 
III. 
Do ttnftft 57 ) dann eann mei'm Äppilbahm 
Die Brout erohn 99 ), doas glaabt err kahm 99 ). 
Voatter eann Motter trahn — koitz Welt") — 
Fourer ebbei, woas Zeugt nur hält. 
Eann doach hält ftennig 61 ) off sein Schnäwwil 92 ) 
Eamm Neast de Sprihn ihr klahn Gezäwwil 99 ); 
Doas fearrert 94 ) saich eann deschkerirt e5 ), 
Deaß in eit' sein aje") Woart näit hihrt. 
Eann sein die Ahle aus, se kräje 97 ) 
Die Junge Lost emohl se fläie"). 
Die Ahle kohme vom Feald serreck 99 ): 
„Wu sein uhns 70 ) Junge?" — „Mir sein flegg 74 ) 
— Hiß off emm Bahm, vo Ast eann Bload — 
„Motter, mir sein ds Huttche 72 ) soad. 
„Mir hun's emohl prowirt eann's geng 79 ). 
„Ds Neastche woar ferr uhns ze eng; 
„Etzt suche merr uhns e aje 74 ) Haus. 
„Fägkt Ihr emohl au 7 ') Stuwwe aus! 
„'s eaß schmuttchig 7 °) deann! Adjes ahnstweile! 77 ) 
„Giht's schläächt uhns, schreiwe merr 79 ) e poar Zeile, 
„Giht's gout, daun wonu 79 ) merr uch näit stihrn"), 
„Dann wearrer 94 ) naut mihn vo uhns hihrn 92 ). 
— s woar gesaht 99 ), etzt bei Berlin 
Do wehrn 94 ) se bei de anneru 99 ) Spritzn 
Eann kennte annerschter 99 ) schuhnd schwätze 
Eann annerschter de Schnoawwel wetze 
Eann hürre 97 ) Ausdreck schuhnd gedohn, 
Kahn Mensch merkt enn 99 ) de Heß mihn ohn. 
Oabb säi nu doach die Wearrera 
Verrgeasse gahnz? Wer waaß gena? 
Oabb Vihl Haamwihe 99 ) manchmol krihe? 
Wer waaß? De Mensche ihr Verrguihe") 
Oftmals gestihrt wärt dorch enn Drahm 94 ) 
Aus ahler Zeit, 's zäikt 92 ) se ha am. 
IV. 
Woas dauern ahm 99 ) die ahle Vihl, 
Jmm däi bekimmert saich kahn Sihl. 94 ) 
Säi hun zou vüil imms Bruud geschafft, 
De Herbst, do fohlt 99 ) die Fearrernkraft. 
Do hihrt merr naut mihn vo ihrm Läid, 
Eann Jnnerstitzing 99 ) hun se näit. 
Ahn Poar nehrt ihnder 97 ) zehe Keann, 
Als zehe Junge Noahring feann 99 ) 
Ferr Ällern. 99 ) — Ach, do mächt dr Duud 
Ds Enn vo all deam Brast eann Nuuth, 
Do sterwe se dann off ihrm Bahm 
Zefrirre, dann säi sein dehaam. 
") sah aus; i °) trug; 4S ) die Art; Futter ein; 48 s hat's gethan; riß; die kleinen Erbsen; Zwirns 
fäden; °°) kriegt; 53 ) hört man; ") lernen; 5V I Säufer; 5 “) gilt keine halbe Caroline; wächst; 88 > Brut heran; 
59 ) glaubt ihr kaum; 60 ) potz Welt! beständig; "^Schnäbel; ° 8 ) Gezappel; "ff federt sich; °°) diskurirt; eigenes; 
kriegen; 6S ) fliegen; 69 ) zurück; /'”) unsere; ”) flügge; I2 ) Hocken; 73 ) und es ging; "-eigenes; 7S ) euere; 
übelriechend; ‘‘) einstweilen; ,s ) Wir;’ 9 ) wollen; 80 ) stören; 81 ) werdet ihr; 8a ) hören; 8a ) es wurde gesagt; 
84 > wären sie; 8 °> anderen; 88 > anders; 8 ’) hätten; 88 ) ihnen; **) Heimweh; "“) Vergnügen; 91 ) Traum; ”) zieht sie 
heim; ") einem; Seele; **) fehlte; 9I1 ) Unterstützung; 9 ’) eher; 9S ) finden; ") für Eltern; Tod. 
Friedrich von flrais. 
Z 
Arrs alter unö neuer Zeit. 
Als Held der auf Seite 13 des laufenden 
Jahrgangs dieser Zeitschrift erzählten „wahren 
Geschichte" wird a. a. O. ein westfälischer 
Kavallerieoffizier Osenius, bei Mohr, Altes 
Schrot und Korn, Bd. 1, S. 37 ff., ein west 
fälischer Chevauxlegers - Offizier Osenio genannt. 
Einen Kavallerieosfizier Osenius oder Osenio hat es 
aber in der westfälischen Armee nicht gegeben. Dagegen 
stand 1811 im westfälischen 6. Linien-Jnfanterie- 
regiment ein Adjutant-Unteroffizier (sous-adjutant) 
Osée (bei Ha ssel und Murhard, Westfalen, irrig 
Ofen genannt), welcher am 19. Februar 1812 zum 
Secondlieutenant (sous-lieutenant) in demselben 
Regiment befördert wurde und nach Beendigung 
des Feldzuges von 1812 ous Rußland nicht zurück 
kehrte. Da das 6. Infanterieregiment nach seiner 
Errichtung zunächst tu Magdeburg, im Frühjahr 
1812 aber in Kassel stand, glauben wir um so 
mehr annehmen zu dürfen, daß dieser Lieutenant 
Oste vom 6. Regiment der Held jener Liebes-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.