Full text: Hessenland (10.1896)

211 
nämlich die 20. Jahresversammlung des 
Rhönklubs, die zugleich dessen Stiftungsfest 
ist, und zwar am 15. und 16. August. Die Ver 
sammlung wird am 15. August Abends durch 
eine Vorfeier im Saale des Gasthofes zum 
„Deutschen Kaiser" eröffnet werden. Am 
Sonntag, den 16. August, 10 Uhr Vormittags, 
werden die Abgeordneten der Zweigvereine unter 
dem Präsidium des Sanitätsraths Dr. Schneider 
(Fulda), als ersten Vorsitzenden, im Saale zum 
„Hirsch" zur Berathung und Beschlußfassung über 
die vorliegenden geschäftlichen Angelegenheiten zu 
sammentreten. Vormittags 11 Uhr wird Früh 
schoppen mit Musik im Schüßler'schen Garten 
stattfinden, Nachmittags 1 Uhr Festessen im Gast 
hof zum „Adler", wozu sich jeder Teilnehmer 
vor dem 7. August anmelden wolle, Nachmittags 
3 Uhr Festzug durch die Stadt nach dem Festplatz 
(Schüßler'scher Garten), wo es an Unterhaltung 
nicht fehlen wird. Für den Abend ist für die 
Mitglieder des Rhönklubs und deren Angehörige 
Ball im Nölloschen Saale angesetzt. Für Montag, 
den 17. August, sind schließlich Vormittags ein 
Spaziergang nach der Kaskadenschlucht und 
Nachmittags ein Ausflug aus den Ebersberg in 
Aussicht genommen. Wünschen wir beiden Gers- 
selder Versammlungen besten Erfolg und schönstes 
Wetter. 
Hessischer Nationalverband vonNord- 
amerika. Die erste Tagung des Hessischen 
Nationalverbandes wurde am Montag, den 6. Juli, 
in der „Arbeiterhalle" zu Detroit (Michigan) 
durch Karl Wurzer, Vorsitzenden des Ausschusses, 
eröffnet. Der bisher vorliegende Bericht der in 
Newyork erscheinenden Hessischen Blätter be 
trifft lediglich die Verhandlungen vom Montag, den 
Kommers von Montag Abend sowie die Ver 
handlungen von Dienstag Morgen. Näheres über 
die ferner in Aussicht genommenen Verhandlungen 
und Festlichkeiten steht noch aus. 
Die Berathungen bezogen sich zunächst aus die 
Frage der Gründung eines Nationalverbandes, die 
einstimmig beschlossen wurde, sodann auf den von 
dem Ausschuß ausgearbeitet vorgelegten Entwurf 
der Satzungen des Verbandes, welche mit geringen 
Abänderungen zur Annahme gelangten, auf die 
Wahl der Beamten desselben und auf die Abhaltung 
der nächstjährigen Versammlung. Zum Präsidenten 
des Verbandes wurde Philipp Hassenzahl (Toledo) 
gewählt, zum Sekretär Karl Wurzer (Detroit), der 
Vorsitzende der diesjährigen Tagung. Die nächste 
Versammlung wird in Toledo (Ohio) am dritten 
Montag im Juli 1897 stattfinden. Obgleich die 
Abgesandten der Hessenvereine Nordamerikas nicht 
so zahlreich erschienen waren, als man gehofft 
hatte — im Ganzen nur etwa 200 —, verlies 
dennoch alles „höchst fröhlich". 
Universitätsnachrichten. Der Geologe 
Professor Dr. Kayser wurde zum Rektor der 
Universität Marburg und der Geheime Kirchenrath 
Professor Dr. Stade zum Rektor der Universität 
Gießen gewählt. — Der Privatdozent an der Uni 
versität Bonn Dr. Heinrich Schenck wurde zum 
ordentlichen Professor der Botanik an der tech 
nischen Hochschule und zum Direktor des botanischen 
Gartens in Darmstadt, der Dr. Otto Harnack, 
zum Professor der Geschichte und Literatur an 
derselben Hochschule ernannt. ' — Der frühere 
Direktor der thierürzlichen Hochschule zu Hannover 
Geheimer Medizinalrath Professor Dr. Karl 
Günther verstarb aus der Domäne Winne bei 
Wernshausen. — Dem Privatdozenten der Physio 
logie Dr. Sandmeyer sowie dem Privatdozenten 
der Chemie Dr. Friedrich Wilhelm Küster 
zu Marburg ist das Prädikat Professor verliehen 
worden. Sodann hat der letztere einen Ruf als 
außerordentlicher Professor der Chemie nach Göttingen 
bekommen und wird demselben Folge leisten. — 
Dem Privatdozenten der theologischen Fakultät zu 
Marburg, z. Z. Hilfsarbeiter an der Königlichen 
Bibliothek zu Göttingen, Die. tüeol. Beß ist ebenfalls 
das Prädikat Professor verliehen worden. — Der 
Professor und Direktor der Universitätsaugenklinik 
Dr. Wilhelm Uhthoss zu Marburg hat 
einen Ruf an die Universität Breslau erhalten und 
angenommen. 
Kessische Wüchevschcru. 
Jagdordnung und jagdpolizeiliche Vor 
schriften im Gebiete des vormaligen 
Kurfürstenthums Hessen nebst einem An 
hang enthaltend den vollständigen Text der 
wichtigsten Jagdgesetze. Dargestellt und er 
läutert von Klingelhoesser, Erstem Staats 
anwalt in Kassel. Kassel (Max Brünne- 
mann) 1896. 142 S. 8°. Preis 2 Mark. 
Ta unter den Freunden unserer Zeitschrift gewiß 
manche sind. welche dem edlen Waidwerk huldigen, so 
sei nicht verabsäumt an dieser Stelle auf das unter 
obigem Titel neu erschienene Werk hinzuweisen, das
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.