Full text: Hessenland (10.1896)

Für die Redaktion verantwortlich: Or. W. G ro tefen d in 
Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel. 
Wünschen wir dem Streben des jungen hessischen Ge 
lehrten, dessen treffliche wissenschaftlichen Leistungen 
auf dem Gebiete der mittleren Geschichte bereits 
vielfache Anerkennung gesunden haben, auf seiner 
akademischen Bahn auch für die Zukunft besten 
Erfolg. —Die königliche Gesellschaft der 
Wissenschaften zu Güttingen verlieh, wie in 
deren Sitzung vom 25. April verkündet wurde, dem 
Bibliothekar an der Landesbibliothek zu Kassel 
Dr. phil. Karl Scherer für die Lösung der für 
1895 gestellten Preisaufgabe über die schön- 
w i s s e n s ch a s t l i ch e n Schriften A b r a h a m 
K ä st n e r' s (als Vorarbeit für eine Ausgabe der 
selben) den vollen Preis (im Betrage von 500 Mark.) 
Mit Genugthuung werden unsere Leser von dieser 
dem rastlosen Fleiße eines hessischen Gelehrten zu- 
theil gewordenen bedeutenden Auszeichnung Kennt 
niß nehmen. 
Alt er thu ms fund. Bei Ausgrabung eines 
Fundamentes stieß ein Bewohner der Stadt 
Wanfried auf den ehemaligen Wall, wobei Thon- 
schüsseln und andere aus Thon gefertigte Gegen 
stände zu Tage gefördert wurden, welche die 
Jahreszahl 1619, 1622 re. trugen. Diese Gegen 
stände enthalten saubere, farbig ausgeführte Zeich 
nungen, wie < Mönch, Ritter, heilige Elisabeth, 
Kirchen, und lassen deutlich erkennen, wie schon im 
Anfang des 17. Jahrhunderts die Herstellung 
irdener Waaren in Hessen in hoher Blüthe stand. 
Am 22. April beging der Forstmeister Wil 
helm Len tz zu Hersfeld, geboren am 14. April 
1829 zu Bad Sooden als Sohn des dortigen 
Salzsaktors, sein 50 jähriges Dienstjubiläum in 
voller Rüstigkeit. 
Todesfall. Am 21. April verschied in 
Ziegen Hain nach schwerem Leiden der dortige 
Superintendent Johannes Rudolf Heußner, 
der langjährige treue Seelsorger seiner Gemeinde. 
Geboren zu Rinteln am 14. Juli 1821, studierte 
der nunmehr Heimgegangene in Marburg Theologie 
und Philologie. Seine erste Pfarrstelle erhielt er 
im Jahre 1854 zu Ottrau bei Ziegenhain. Von 
dort wurde er sehr bald als zweiter Pfarrer nach 
Ziegenhain versetzt, wo er bis an sein Lebensende, 
hochgeachtet und allgemein beliebt, gewirkt hat, 
seit dem Jahre 1879 als erster Pfarrer und 
Metropolitan, seit 1884 als Superintendent. 
Heußner war auch auf literarischem Gebiete thätig. 
Von ihm erschien im Jahre 1887 das verdienst 
volle Buch „Geschichte der Stadt und Festung 
Ziegenhain", auf das an dieser Stelle besonders 
hingewiesen sei. Der Tod des ehrwürdigen Geist 
lichen wird weit und breit tief betrauert. 
^exfonctCien. 
Verliehen: dem Amtsgerichtsrath Willius in 
Witzenhausen der rothe Adlerorden 4. Klasse; dem zweiten 
Pfarrer Gönner mann in Allendorf a. W. die Pfarr 
stelle zu Frankershausen; dem Pfarrer Heimerich zu 
Waßmuthshausen die Pfarrstelle in Caßdorf; dem Rent 
meister Rechnungsrath Appelius zu Witzenhausen bei 
seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienste der rothe Adler 
orden 4. Klasse. 
Ernannt: der bei der Generalkommission in Kassel 
beschäftigte Gerichtsassessor Roemer zum Regierungs 
assessor; die Regierungssekretariatsassistenten zu Kassel 
Wiedemann, Ritz. Ebert, Kniese, Kirchner, 
Weise, Fiedler, Friedrich Müller, Hochstein, 
Rudolph Müller, Berendes, Iohannes Müller, 
Berndes, Lütcke, Bönning, Reinhardt, Riede, 
Herzog, Henze, Roß, Hecht, Gerke, Thielmann 
zu Regierungssekretären; die Regierungshauptkassen 
assistenten Müller und Hellmuth zu Regierungs 
hauptkassenbuchhaltern ; die Generalkommissionsbureau- 
nsststenten zu Kassel Bangert, Horn, Müller II., 
Kruhöffer, Müller I., Lapp. Wuest. Brencher, 
Marx, Kellner, Weiß, Fromme, Fries, Stene- 
berg, Schmidt I., von Jaworski und Erd 
mann sowie die Generalkommissionsbureaudiütare K o ch II. 
und Klose zu Generalkommissionssekretären; der Re 
gierungssekretär Ebert zum Rentmeister in Marburg. 
Versetzt: Amtsrichter Lahm eher von Vöhl nach Kassel; 
der Landmesser A l b r e ch t von Frankenberg nach Hersfeld. 
Gewählt: der 2. Bürgermeister Wittrock in 
Eisenach zum Bürgermeister in Wehlheiden. 
Geboren: ein Knabe: Dr. phil. P aulm a nn und 
Frau. lKassel, 12. April); Regierungsbaumeister Wenzel 
und Frau (Kassel, 23. April); 
Gestorben : Pfarrer W i l h e l m U r s p r u n g, 55 Jahre 
alt (Fronhausen, 13. April); Frau Pfarrer Anna 
De ich ma nn, geb. Bern hardi (Schweinsberg, 13. April); 
Frau Marie Textor, geb. Justi, 59 Jahre alt 
(Marburg, 13. April); verwittwete Frau Forstmeister 
Marie R e n n o, geb. Rommel, 60 Jahre alt (Kassel, 
15. April) ; Apotheker Wilhelm Kehr (Treysa. 15. April); 
Kaufmann Oskar Fuhse aus Kassel, 22 Jahre alt 
(Marburg, 18. April); verwittwete Frau Pfarrer Emilie 
Sarde mann, geb. Brockhoff, 74 Jahre alt 
(Marburg, 19. April); Kammermusikus a. D. Johaunes 
Ellenberger aus Kassel, 72 Jahre alt (Göttingen. 
20. April) ; Superintendent R u d o l f Heußner, 
74 Jahre alt (Ziegenhain, 21. April); verwittwete Frau 
Mathilde Pfeiffer, geb. Fritze, 78 Jahre alt 
(Kassel, 22. April) ; Fräulein Elisabeth K e r st e n aus 
Kassel, 26 Jahre alt (Göttingen, 23. April). 
Briefkasten. 
R. J. in Guatemala. Besten Dank. Wir werden uns 
sehr freuen demnächst Ihre persönliche Bekanntschaft zu 
machen. Landsmännischen Gruß. 
K. N. in Kesselstadt. Für Ihre letzte Zusendung vielen 
Dank. Wir ersuchen freundlichst um geneigte Ueber- 
mittelung des in Aussicht Gestellten. Besten Gruß. 
.1. 8oh. in Biegenheim. Ihre Arbeit haben wir 
dankend erhalten. Sie werden in einigen Tagen be- 
stimmten Bescheid bekommen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.