Full text: Hessenland (10.1896)

100 
Am 20. März beging der königliche Forstmeister 
Fab er zu Friedewald (geboren zu Bieber, Kreis 
Gelnhausen, am 25. April 1828) sein 50jähriges 
Dienstjubiläum in voller geistiger Frische und kör 
perlicher Rüstigkeit. Wünschen wir dem trefflichen 
hessischen Forstmann noch manches Lebensjahr im 
ungetrübten Wohlbefinden. 
Todesfälle. In Hildesheim starb am 
13. März d. I. der königliche Berg- und Hütten 
inspektor z. D. Georg Friedrich Wille im 
fast vollendeten 80. Lebensjahr an der Lungen 
entzündung. Geboren am 4. Juni 1816 zu 
Nauheim als Sohn des Salinendirektors Kammer 
rath Georg Friedrich Wille und dessen Ehegattin 
Eleonore Marie Christine, geborenen Schreiber^ 
studirte zu Marburg, Göttingen und Berlin 
Naturwissenschaften, insbesondere das Berg- und 
Hüttenwesen. Nach Vollendung seiner Studien 
war Wille einige Jahre in der Neusilberfabrik 
von Henniger in Berlin thätig und wurde 1842 z 
als Bergassessor im kurhessischen Blaufarbenwerk 
zu Schwarzenfels angestellt. Aus seinen Antrag 
wurde er 1872 zur Disposition gestellt und lebte 
seitdem in Hildesheim. — Am 16. März entschlief 
zu Kassel der Oberst z. D. Adolf Wiegrebe, 
62 Jahre alt. Der Verstorbene, einst Premier-, 
lieutenant im kurfürstlich hessischen Leibhusaren 
regiment, machte den Feldzug gegen Frankreich 
als Rittmeister und Chef der 5. Schwadron im 
1. hessischen Husarenregiment Nr. 13 mit und 
^evfoxnxtxen. 
Verliehen: dem Professor vr. Dute, Oberlehrer am 
Realgymnasium zu Marburg, bei seinem Ausscheiden aus 
dem Dienste der Rothe Adlerorden 4. Kl.; dem Lehrer 
Hermann Haase an derselben Anstalt bei gleicher Ver 
anlassung der Kronenorden 4. Kl.; dem Steuereinnehmer 
I. Klasse Schramm zu Hersfeld der Rothe Adlerorden 4. Kl,- 
Ernannt: vr. Bickell zu Marburg zum Bezirks-^ 
konservator des Regierungsbezirks Kassel; Gerichtsassessor 
Reul in Ziegenhain zum Amtsrichter in Nentershausen; 
Gerichtsassessor Dannhausen in Rinteln zum Amts 
richter daselbst; Rechtsanwalt Clemen in Rinteln zum 
Notar daselbst; Referendar Keßler zum Gerichtsassessor'; 
Forstassessor Mitsdörffer zum Oberförster in Naumburg. 
In den Ruhestand getreten: Amtsgerichtsrath August 
Koehler I zu Kassel. 
Geboren: ein Mädchen: Mechaniker Adolf Fennel 
und Frau Anna, geb. Schmidt (Kassel, 20. März); 
Regierungs- und Forstrath Brinkmann und Frau 
Marie, geb. Bill ich (Kassel, 25. März); Regierungs 
und Gewerberath Stein brück und Frau Elisabeth, 
geb. Lohmann (Kassel, 27. März). 
Vermählt; Privatdozent vr. Ludwig Friedrich 
Heusler mit Fräulein An na Johanna von Heusinger 
(Marburg, März); Oberlehrer vr. xüil. Georg Schi innre l- 
pfeng mit Fräulein Anna Reiche (Hildesheim, 22. März). 
zeichnete sich in 21 Schlachten und Gefechten aus. 
Zuletzt Oberstlieutenant und Regimentskomman 
deur des Holsteinischen Dragonerregiments Nr. 13 
wurde er im Dezember 1884 mit dem Charakter 
als Oberst zur Disposition gestellt. Wegen seiner 
edlen Gesinnung erfreute sich der Dahingeschiedene 
großer Verehrung. — Am 21. März verstarb zu 
Kassel im 73. Lebensjahre plötzlich der Postinspektor 
a. D. Ernst Wagner, ein angesehener Post 
mann, "der sich schon in hessischen Zeiten als 
Beamter bestens bewährt hatte. Der freundliche, 
liebenswürdige Greis genoß 'bis an sein Lebens 
ende hohe Achtung Und Beliebtheit. — Am 
23. März endete der Tod die schweren Leiden 
einer verdienten hessischen Schriftstellerin, des Fräu 
leins Nanny vom Hos zu Hombressen, früher 
zu Kassel. In ihren geist- und gemüthvollen Er 
zählungen behandelte sie vorwiegend Gegenstände, 
welche den Boden ihrer engeren Heimath berührten. 
Auch an Wohlthätigkeitsbestrebungen, namentlich 
an der Kindergartensache, nahm die Verblichene 
regen Antheil. Friede ihrer Asche! 
Unserer Zeitschrift ist die Auszeichnung zu Theil 
geworden in der Ausstellung graphischer und 
verwandter Künste, welche im Jahre 1894 
zu Mailand stattfand, von der journalistischen 
Abtheilung derselben ein Diplom (attostato äi 
benemerenza) zu erhalten, welches uns durch Ver 
mittelung des königlich italienischen Konsulats in 
Berlin vor einigen Tagen zugegangen ist. 
Gestorben: verwittwete Frau Pfarrer Auguste 
Münscher, geb. Spangenberg (Eschwege, 13. März); 
Berg- und Hütteninspektor Georg Friedrich Wille, 
79 Jahre alt (Hildesheim, 13. März); Oberst a.D. Adolf 
Wiegrebe, 62 Jahre alt (Kassel, 16. März); Rentner 
Ferdinand Weisborn, 78 Jahre alt (Hanau, 16. März); 
Architekt Hermann Bügler, (Kassel, 17. März); 
verwittwete Frau Baurath Elise Müller, geb. Sand- 
meister, 76 Jahre alt (Kassel, 18. März); Rechnungsrath 
Gude, 76 Jahre alt (Grebenstein, 19. März); Post 
inspektor a. D. Ernst Wagner, 72 Jahre alt (Kassel, 
21. März); Privatbuchhalter Jean George Cevey, 
77 Jahre alt (Kassel, 22. März); verwittwete Frau 
Pfarrer Margarethe Fluegel, geb. Kraft, 75 Jahre 
alt (Marburg, 22. März); Pfarrer Wissemann, 78 Jahre 
alt (Malsfeld, 22. März); Frl. Nanny vom Hof (Hom 
bressen, 23.März); Metropolitan ein. PhilippLudwig 
Werner, 76 Jahre alt (Grebenstein,24. März); Major 
z. D. Wilhelm Nolde, 48 Jahre alt (Kassel, 25. März). 
Briefkasten. 
W. G. in Kassel. Besten Dank. Der Inhalt ist unsern 
Lesern zu einem großen Theile aber wohl bereits bekannt. 
M. J. in Marburg. Dankend erhalten. Soll bald 
möglichst erledigt werden. 
Für die Redaktion verantwortlich: vr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.