Full text: Hessenland (9.1895)

83 
sitz war bis zum Lebensende die Gemeinde Haneran 
im westlichen Holstein. Wachs zeigte sich ungemein 
thätig für die gemeinnützigen Angelegenheiten seiner 
neuen Heimath. In all die vielen Aemter, welche 
die Selbstverwaltung theils von Alters her, theils 
in Folge der neuen Zustünde, seit Schleswig-Hol 
stein ganz deutsch geworden, dort dem Bürger auf 
erlegt, wurde Wachs durch das Vertrauen seiner 
Mitbürger berufen: er hatte die Ortspolizei zu 
führen, wurde Standesbeamter; ebenso war er 
'Mitglied des Kreistags sowie der Provinzialver- 
lretnng. 1874 beriefe» ihn seine Mitbürger in 
das preußische Abgeordnetenhaus und in den deut 
schen Reichstag, welchem er, als Vertreter des vierten 
schleswig'schen Wahlkreises Tondern-Husum bis l 881 
angehörte. Wachs zählte als Abgeordneter zur 
nationalliberalen Fraktion. Von 1881 an lebte 
er hochgeachtet von seinen Mitbürgern ganz dem 
seine volle Aufmerksamkeit in Anspruch nehmenden 
Berns in der freiwilligen Verwaltung, sowie der 
Bewirthschaftung seines Gutes. Ter kräftige Mann 
war nach dem Tode seiner Gattin zu Ansang der 
neunziger Jahre sichtlich gealtert; schwere Krank 
heit erfaßte ihn, und der Tod erlöste ihn zu 
Kiel, wo er Pflege gefunden, am 27. Februar. 
Ehre seinem Andenken! 
Zn Marburg verschied in der Nacht vom 6. 
ans den 7. d. M. im 63. Lebensjahre der prak 
tische Arzt Sanitütsrath Dr. Hermann Wie 
gand an den Folgen einer Erkältung, die er sich 
in Ausübung seines Berufes zugezogen hatte. Ter 
Entschlafene, welcher bis zum Jahre 1885 in dem 
nahen Fronhansen thätig gewesen war und dann 
seinen Wohnsitz nach Marburg verlegte, genoß wegen 
seiner Hilfsbereitschaft und Berusstrene bei Hoch 
und Gering großes Ansehen. 
In Karlshafen starb in der Nacht vom 6. 
aus den 7. d. M. Bürgermeister Roch, der sein 
dortiges Amt erst vor zwei Jahren angetreten hatte. 
Ein unheilbares Lungenleiden, welches sich in letzter 
Zeit schon mehrfach bösartig geäußert hatte, setzte 
dem Leben des pflichttreuen, allgemein geachteten 
Beamten ein frühes Ende. 
Personalien. 
Beauftragt: der Regierungsassessor voit Ditfurth 
mit der kommissarischen Verwaltung des Landrathsamts 
im Kreise Rinteln; der Regierungsassessor Freiherr von 
Dalwigk zu Lichtenfels in Kassel mit der Vertretung 
des beurlaubten Landrathes Dr. Porcher im Kreise 
Wipperfürth, Reg.-Bez. Köln. 
Ausgeschieden: der Gerichtsassessor Natt aus dem 
Justizdienst in Folge seiner Ernennung zum Regierungs- 
assessor. 
Nedertragen: dem zum Oberförster ernannten Forst 
assessor Lieutenant im reitenden Feldjägercorps Fuuck 
die Oberförsterstelle in Reichensachsen. 
Versetzt: Gerichtsassessor Spenuemann aus Laasphe 
in den Oberlandesgerichtsbezirk Kassel; OberlandMesser 
Nie mann von Witzenhausen nach Breslau: Oberland- 
messer Eckhardt von Limburg a. d. Lahn nach Witzen- 
hauseu; Revierförster Israel zu Großalmerode als 
Forstkassenrendant nach Treysa. 
Ernannt: der Oberlandesgerichtsrath Eving in 
Kassel zum Senatspräsidenten bei dem Kammergericht in 
Berlin; der Landrath A ler an der von Kendel l zu 
Eschwege zum Ehrenritter des Jvhanniterordens; der 
Telegraphensekretär Groß in Kassel zum Oberpostamts 
direktionssekretär; der Postsekretär Pethke in Ziegenhaar 
zum Postmeister; der Stadtkämmerer Kirn zu Wächte rs- 
bach zum Stellvertreter des Amtsanwalts daselbst. 
Bestätigt: die Wahl des Direktors der Plenen Real 
schule zu Kassel Dr. Karl Ouiehl zum Direktor der 
Oberrealschule daselbst. 
Verliehen: dem in den Ruhestand getretenen Land- 
rath, Geheimen Regieruugsrath Krveger in Rinteln der 
Rothe Adlerorden 3. Klasse; dem Amtsgerichtsrath 
Köhler I in Kassel der Rothe Adlerorden 3. Klasse mit 
der Schleife aus Anlaß seines 50jährigen Dienstjubiläums: 
dem Stadtrath Wen hell in Kassel der Rothe Adler 
ordeu 4. Klasse; dem Oberingenieur Becker in Kassel 
der Kronenordeu 4. Klasse; dem Pfarrer Eugen Bör.sch 
in Berkersheim die Pfarrerstelle in Eschersheim, Kreis 
Bockeuheim; dein Thierarzt Heinrich Rievel in Mar 
burg die von ihm kommissarisch verwaltete Kreisthierarzt 
stelle für den Kreis Marburg endgültig. 
Geboren: Ein Knabe: dem Hofapotheker Wilhelm 
Na gell und Frau Emma, geb. Siebert (Kassel), dem 
Lehrer Karl Buchenau und Frau Bertha, geb. Peter 
(Kassel); ein Mädchen: dem Lehrer Heinrich Schuuck 
und Frau Alice, geb. Thilo (Kassel). 
Verlobt: Helene Paulus (Volkmarsen) mit Ober 
lehrer Karl Prätorius (Kassel); Margarethe 
Quentin (Kassel) mit Gerichtsassessor Paul Hasse 
(Kassel). 
Gestorben: Verlagsbuchhändler (5. Kirchheim, 
62 Jahre alt (Mainz, 28, Februar); Hauptmann a. SjD. 
Kurd von Pawel, (Davos Platz, 28. Februar); Ober 
lehrer Dr. Färber aus Hanau, (Riva, 1. März); Frau 
Nt arte E l i s a b e t h H i er o n y m u s, geb. Saul, 66 Jahre 
alt (Kassel, l.Mürz); verwitwete Frau Pfarrer Elisabeth 
Schmidmauu geb. Be her, 85 Jahre alt (Marburg, 
2. März); Fräulein Wilhelmiue Bach, 86 Jahre alt 
(Kassel, 3. März): Rentier Siegfried Möller (Kassel, 
3. Mürz); Lademeister a. D. Johann Heinrich Maenz 
(Kassel, 4. März); Kaufmann Max Pape, 26 Jahre glt 
(Kassel, 5. März); Frau Justine Habich, geb. Engel 
hardt (Kassel, 6. Mürz); Oberpostsekretär Georg 
Stützing, -56 Jahre alt (Marburg, 6. MärzH Frau 
Johanna Hesse, geb. Weber, 58 Jahre alt (Kassel, 
6. März); Buchdruckereibesitzer Fritz Holzhauer, 29 
Jahre alt ('Marburg, 6. Btürz); verwitwete Frau Pfarrer 
Auguste Schaumberg, geb. Waldmauu, 75 Jahre 
alt (Gndensberg, 7. März); Sanitütsrath Dr. urack. Her 
mann Wigand, 62 Jahre alt (Marburg, 7. März); 
Regierungspräsident a. T. Wilhelm Winter-, 91 Jahre 
alt (Elmshausen, 7. März); Apothekerswittwe Marie 
Stamm, geb. Braun (Kassel, 8. März); Regierungs, 
kanzleisekretär Johann Gottlieb Töricht, 70 Jahre 
alt (Kassel, 9. März); Frau Charlotte Henriette
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.