Full text: Hessenland (9.1895)

68 
Man schreibt uns: Am 14. Februar verstarb 
zu Wiesbaden nach langem schweren Leiden 
Major z. D. Ottobald Friedrich Freiherr 
von Wangenheim-Winter st ein. Er war 
der Sohn des 1871 zu Fulda verstorbenen kur 
fürstlich hessischen Oberstlieutenants Bernhard von 
Wangenheim. Geboren am 16. Dezember 1840 
zu Kassel ward er 1856 kurfürstlicher Kadett und 
Page, 1858 Kadetten-Unteroffizier, 1859 Sekond- 
Lieutenant im Leib-Garde-Regiment, 1866 Sekond- 
Lieutenant im hessischen Füsilier-Regiment Nr. 80, 
1867 Premier-Lieutenant in demselben Regiment. 
1869 ging er zur Militärschießschule nach Spandau 
und war 1870 Hilfslehrer bei derselben. Den 
Feldzug gegen Frankreich machte er mit und nahm 
Theil an dem Gefecht bei Weißenburg, der Schlacht 
bei Wörth, der Beschießung von Pfalzbnrg, der 
Schlacht bei Sedan, der Cernirung von Paris. 
Er war Führer des Zündnadel-Wallbüchsen-Dö- 
tachements auf der Südsront von Paris. Als 
Auszeichnung erhielt er das eiserne Kreuz 2. Klasse 
und den bayrischen Militär-Verdienstorden. Im 
Jahre 1872 ward er Assistent bei der Militär 
schießschule in Spandau, 1873 Hanptmann und 
Kompagniechef im hessischen Füsilierregiment Nr. 80 
und erhielt 1881 das Militär-Verdienstkreuz. 
1882 wurde ihm der Abschied mit Pension bewilligt 
und er 1883 zur Disposition gestellt. Wiederholte 
Schlagansälle führten seinen Tod herbei. — Bis 
kurze Zeit vor seinem Ende jedoch hat er, wenn 
auch durch Leiden geschwächt, sein Interesse nament 
lich für die hessische Geschichte bewahrt und mit 
Eifer die neuen Erscheinungen aus diesem Gebiete 
verfolgt. Er ruhe in Frieden! 
Personalien. 
Ernannt: Die Rechtskandidaten Beyer, Schneider, 
Fisher und Heller zu Referendaren; die Referendare 
Spannagel und Hasse zu Gerichtsassessoren. 
Uebertragen: Dem Regierungs-Assessor Grafen von 
Bylandt Baron zu Rheydt in Kassel die kommissarische 
Verwaltung der Stelle des Hilfsbeamten des Landraths 
im Kreise Süderdithmarschen auf der Insel Helgoland; 
dem Regierungsrath Steffens in Frankfurt a. M. die 
kommissarische Verwaltung des Landrathsamtes im Kreise 
Fulda. 
Versetzt: Landrath Dr. jur. Lotz aus dem Kreise 
Leer in gleicher Eigenschaft in den Kreis Melsungen; der 
Gerichtsassessor Wald schm idt in den Bezirk des Ober 
landesgerichts zu Celle. 
Verliehen: Dem Landrichter Dr. Leppel in Kassel 
der Charakter als Landgerichtsrath. 
Geboren: Ein Sohn: Dr. Mense und Frau Anna 
geb. Brenken (Kassel); ein Mädchen : Professor Frankel 
und Frau in Marburg. 
Gestorben: Rechuungsrath Bücking, 84 Jahre alt 
(Marburg, 14. Februar); Reichsgerichtsrath Dr. Otto 
Bähr, 77 Jahre alt (Kassel, 17. Februar); Frau Sophie 
Losch, geb. Schniidt, 57 Jahre alt (Kassel, 18. Februar); 
Weinhändler Gustav Bohne (Kassel); verwittwete Frau 
Postdirektor Marie Brehm geb. Gies (Marburg. 
19. Februar); Frau Oberförster Marie L u ise Schön chen. 
geb. Spohr (Kassel); weiland "Generaldirektor Rudolf 
Di eckerhoff, 70 Jahre alt (Osnabrück, 21. Februar); 
Frau^ Dorothea Rosenstock, geb. Klösfler (Leipzig. 
26. Februar); Frau Metropolitan A u g u st e W e r n e r, 
geb. Meyer (Obervellmar, 27. Februar); Fräulein 
Adelheid Henkel (Kassel, 27. Februar). 
Briefkasten. 
Dr. <4. in Hildesheim, Dr. F. in Wolfhagen, Gymna 
sial-Oberlehrer a. D. 6. Th. D. in Marburg, Dr. H. in 
Kassel: Für Ihre Mittheilungen in Betreff der Mar- 
burger Studentenlieder sagen wir Ihnen besten Dank. 
0. v F. in Marburg. Besten Dank, folgt in nächster Nr. 
Major v. W. in Schmalkalden. Einige der Aufsätze 
werden wir gern abdrucken; wir behalten uns vor, mit 
Ihnen das Nähere zu verabreden. 
Dr. G. L. in Arnstadt. Es würde uns freuen, einen 
Beitrag von Ihnen zu erhalten. 
Frau H. K.-J. in München, Frau Pfarrer ö. in 
Grebenstein: Freundlichen Dank für die Sendungen. 
Anzeigen. 
Im Verlage von A. Chr. Aitlsteiner in Hanau- 
Kessclstadt erscheint demnächst: 
= Neue Märchen 
für kleine uni große Kinder. 
Herausgegeben von Kurt Nutzn. 
1. Goldelfe und Goldhähnchen, 2. Hans, 3. Theuderich, 
4. Ale und Ela, 5 Heida — Heidi. 
Ladenpreis M. 2.50; Subskriptionspreis M. 1.50. 
Kurliessisclie Thaler: 
Friedr. Willi. I., Kurf. v. Hessen 1858, 61, 64, 
Wilh. II., Kurf. u. Friedr. Willi. Kurpr. u. Mitregent 
1836 sind abzugeben von 
Hans Braun, Friedenau-Berlin W. Apotheke. 
Deutsche botanische Monatsschrift, herausgegeben 
von Prof. Dr. G. Leimbach, Direktor der Realschule zu 
Arnstadt. Preis im Buchhandel 8 Mark. Inhalt von 
Nr. 1 (Januar): Küken that, Floristisches aus Süd 
thüringen und Franken. Feld, Floristisches aus Magde 
burgs Umgebung. Berg, Astralagus danicus in Pom 
mern. Grütter, Die Flora des Kreises Schwetz in 
Westpreußen. Winter, Jur Flora Oarnioiiea. Schott, 
Pslanzen-Volksnamen im Böhmerwald. Literatur. Bota 
nische Vereine. Botanische Sammlungen. Anzeigen. — 
Inhalt von Nr. 2 (Februar): Strähler, 8alix 
marchiaca n. hybr. Glaab, Zwei neue Varietäten von 
Foa alpina L. Zschacke, Beiträge zur Flora von St. 
Vigil und Schluderbach in Tirol. Kükenthal, Floristi 
sches aus Südthüringen und Franken. Meigen, Immer 
grüne Pflanzen. Winter, Zur Flora Oarnioiiea. Schott, 
Pslanzen-Volksnamen im Böhmerwald. Kleinere Mit 
theilungen: Rüdiger, 8eneeio vernalis. Botanische 
Vereine. Spezialforscher. Pflanzenaustausch. Briefkasten. 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. D. Saul in Stuttgart. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.