Full text: Hessenland (9.1895)

M. 1. n. Zaßrgang. Kassel, 4. Januar 189Z. 
Das „Hejlrnland" erscheint am 1. und 15. jedes Monats 1'/- bis 2 Bogen stark und kostet vierteljährlich 
1 Mark 50 Pf., die einzelne Nummer 30 Pf. Auswärts kann das „Hessenland" durch die Post (Postzeitungsliste 1895 
Nr. 3148) oder durch den Buchhandel oder auch direkt von der Expedition unter Streifband bezogen 
werden; in Kassel nimmt die Expedition (Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Fern 
sprecher Nr. 372) Bestellungen entgegen. Anzeigen werden mit 20 Pf. für die gespaltene Petitzeile berechnet. 
Inhalt: „Das ne«e Jahr", Gedicht von M. Herbert; „Auch eine Reise in's mittägige Frankreich", 
von Otto Gerland (Schluß): „Der Studienaufenthalt eines berühmten englischen Naturforschers in Marburg 
1848—50" von Dr. A.; „Das Fuldaer Liebhabertheater" von I. Schwank; „Winterabend", Gedicht von Sascha 
Elfa; Aus alterund neuer Zeit; Aus Heimath und Fremde; Hessische Bücherschau; Personalien; Briefkasten. 
Das neue Jahr. 
agend lüften wir den Schleier, 
Braut, von Deinem Angesicht. 
Ist Dein Antlitz schönheitsleuchtend? 
Ist es demuthvoll und schlicht? 
Ist Dein Auge sanft ergeben, 
Birgt's der Liebe fel'ge Gluth 
Dder staut sich drin verborgen 
Line künst'ge Thränenfluth? 
Wird in Deinen Arm gebettet 
Leicht und froh des Lebens Schmerz, 
Mder birgt die Hochzeitstruhe 
Brettlein sechs für's kranke Herz? 
Bild von Sais, Du ernstverhülltes, 
Das Gott selbst verschleiert hält, 
Weil die Zukunft zu ertragen 
Diel zu schwach das Aind der Welt —, 
Acag aus Deiner Wahrheit Tiefe 
Pflicht und Friede uns erfteh'n 
And der Gotteswille „Schicksal" 
An uns in Erfüllung geh'n. 
M. Kerkert.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.