Full text: Hessenland (9.1895)

268 
werden. Endlich ist es zu rügen, daß die Arbeit 
nirgends, es sei denn durch ihre Widmung, als 
Doktor-Dissertation kenntlich gemacht ist. Daß 
solches geschehe, liegt nicht nur im Interesse der 
Bibliotheken, welche sonst leicht ein Werk doppelt 
anschaffen, sondern auch in dem des Verfassers 
selbst, dessen Leistung milder zu beurtheilen man 
eher geneigt ist, wenn man weiß, daß eine Erst 
lingsarbeit vorliegt. Einer solchen lassen sich 
Versehen zugute halten, wie das, daß in Hessen 
eine von Mainz völlig unabhängige Landeskirche 
bestanden habe, deren Mittelpunkt das Martinsstift 
in Kassel gewesen sei. Letzteres, selbst von Mainz 
abhängig, besaß das Patronat nur über wenige 
Kirchen, uiib der als Gewährsmann angeführte 
Heppe redet a. a. O. lediglich von der Unabhängig 
keit der hessischen Kirche von Mainz in weltlichen 
Dingen. Noch sei bemerkt, daß Friedensburg den 
Charakter Landgraf Hermaun's von Hessen ent 
schieden richtiger beurtheilt hat als der Verfasser, 
dessen Arbeit wir jedoch als eine sehr fleißige und 
zu guten Hoffnungen berechtigende Leistung aner 
kennen wollen. K. Ar. 
Personalien. 
Verliehen: Dem Landrath Geheimen Regierungsrath 
von Gehren zu Homberg der Kronenorden 2. Klasse; 
dem Direktor der Landeskreditkasse Regierungsrath 
Dr. Lotz zu Kassel der Charakter als Geheimer Re- 
giernngsrath; dem Geschichtsmaler Professor Knackfuß 
in Kassel der Kronenorden 3. Klasse; dem Bankier 
Hassen ca mp in Frankenberg der Charakter als Kom- 
merzienrath; dem zweiten Pfarrer Mörschel die erste 
Psarrstelle an der Oberneustädter Kirche in Kassel. 
Ernannt: Gerichtsassessor Pitel in Kassel zum 
Amtsrichter in Netra; Thierarzt D i e d r i ch s zu Homberg 
zum Assistenten an der Thierarzneischule zu Hannover. 
Entlassen: Die Gerichtsassessoren Auth II zu Mar 
burg und Spannagel zu Kassel aus dem Justizdienst 
behufs Zulassung zur Rechtsanwaltschaft in Marburg 
bezw. Witzenhausen; der Rechtsanwalt und Notar Peyser 
in Efchwege, seither in Witzenhausen, aus dem Amte als 
Notar auf seinen Antrag. 
Verseht: Der Erste Staatsanwalt von Ditfurth 
von Stendal nach Potsdam; Amtsrichter Dr. Schmidt 
von Arolsen als Landrichter nach Kassel; Oberförster 
Markers von Wallenstein nach Wiesbaden und Ober 
förster von Hof von Adenau nach Wallenstein. 
Beauftragt: Der Pfarrer Riebeling in Wolfs 
anger mit Wahrnehmung der Aietropolitansgeschäfte der 
Pfarreiklasse Ahna. 
In den Ruhestand getreten: Landrath und 
Geheimer Regierungsrath von Gehren zu Homberg; 
Metropolitan Weiner in Obervellmar; der erste Pfarrer- 
Metropolitan Endemann in Melsungen. 
Uebertragen: dem Regierungsrath von Bischofs- 
hausen zu Magdeburg die kommissarische Verwaltung 
des Landrathsamtes zu Witzenhausen; dem Hauptmann a. D. 
von Mettler zu Kassel die kommissarische Verwaltung 
der städtischen Betriebskrankenkasse daselbst. 
Geboren: ein S o h n: Fr. K r ü g e r und Frau, 
geb. Knetsch (Kassel, 19. September); Kaufmann Karl 
Rade m a ch e r und Frau, geb. von Velsen (Kassel, 
21. September); eine Tochter: Professor Dr. Jülicher 
und Frau Marie, geb. S t v s ch (Marburg, 26. Sept.). 
Verlobt: Landesbibliothekar Dr. phil. Fritz Seelig 
mit Frau Else, verw. Fi eck, geb. Heller (Fulda, 
September). 
Vermählt; Stadtsyndikus Karl Brunner mit 
Fräulein Iohanna Martineit (Kassel, 7.September); 
Professor Dr. Theodor Pfeiffer mit Frau Marie, 
verw. Cramer, geb. Merkel (Jena, 11. September); 
Oberlehrer Otto Paulus mit Fräulein Julie Schi eck 
(Kassel, 28. September). 
Gestorben: Geheimer Medizinalrath Dr. Wilhelm 
Bode, 54 Jahre alt (Bad Nauheim, 12. September); 
Verwittwete Frau Apotheker Lilli Hassencamp, 
geb. Cnyrim, 70 Jahre alt (Marburg, 18. September); 
Gastwirth Johannes Führer. 75 Jahre alt (Harles 
hausen, 22.September); Eisenbahnwerkstütten-Vorsteher a.D. 
Eduard Beuther, 75 Jahre alt (Kassel, 23. September); 
Amtsgerichtsrath Josef Ducke (Frankenberg, 23. Sept.); 
Oberst a. D. Benno von Rad ecke, 68 Jahre alt 
(Kassel, 23. September); Generalagent Adolf Schulz, 
51 Jahre alt (Hannover, 24. September); Regiments- 
Thierarzt a. D. Ferdinand Bergär, 75 Jahre alt 
(Kassel, 25. September); Sekretariatsassistent Edmund 
Brandt, 32 Jahre alt (Hanau, 25. September); Georg 
Schön, 39 Jahre alt (New-Pork, 26. September); Kauf 
mann Karl Junghenn, 59 Jahre alt (Kassel, 26. Sept.). 
Briefkasten. 
Ein hessischer Geschichtsforscher, welcher mit einer Arbeit 
über die Rettung des kurfürstlichen Schatzes 
im Jahre 1806 und über die Unterdrückung des 
Aufstandes in Efchwege in demselben Jahre be 
schäftigt ist und für deren Zweck bereits das Staatsarchiv 
zu Marburg, das Geheime Staatsarchiv zu Berlin und 
verschiedene Bibliotheken benutzt hat, fragt an, ob einem 
der Leser des „Hessenlandes" die Proklamation des Generals 
Lagrange vom 5. oder 6. November 1806 bekannt ist, 
in welcher der General dem Anzeiger ein Drittel des ein 
gezogenen Betrages des Schatzes zugesichert haben soll. 
Ferner bittet derselbe Herr die etwa noch lebenden Bewahrer 
von Aufzeichnungen über die Verhandlungen, welche die 
Aufständischen im Jahre 1806 zum Niederlegen der 
Waffen bestimmten, namentlich solcher aus dem Nachlasse 
des weiland Staatsministers von Waitz zu Kassel und 
des weiland Landraths von Lindau zu Spangenberg, 
die beide an den erwähnten Verhandlungen hervorragenden 
Antheil genommen haben, ihm gütigst derartige Notizen, 
falls sie vorhanden sind, zugänglich zu machen. 
E. H. in Frankfurt. Schönen Dank! Wird in einer 
der nächsten Nummern gebracht werden. 
A. M. in Berlin. W. Rogge-Ludwig, der be 
währte Mitarbeiter des „Hessenlandes", weilt leider nicht 
mehr unter den Lebenden. 
J. Schw. in Frankfurt. Freundlichen Gruß und 
besten Dank. Brief folgt. 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.