Full text: Hessenland (9.1895)

Das „Hrfleirlmtd" erscheint am 1. und 16. jedes Monats l 1 /* bis 2 Bogen stark und kostet vierteljährlich 
1 Mark 50 Pf., die einzelne Nummer 30 Pf. Auswärts kann das „Hessenland" durch die Post (Postzeitungsliste 1895 
Nr. 3148) oder durch den Buchhandel oder auch direkt von der Expedition unter Streifband bezogen 
werden; in Kassel nimmt die Expedition (Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Fern 
sprecher Nr. 372) Bestellungen entgegen. Anzeigen werden mit 20 Pf. für die gespaltene Petitzeile berechnet. 
Inhalt: „Dem spätgeborenen Liebling", Gedicht von Eugen Han«; „Eine Eingemeindung vor 300 Jahren" 
von Dr. W. Grotefend; „Erinnerungen aus dem Hanauer Dorfleben vor fünfzig Jahren" von Pfarrer Hufnagel- 
Kesselstadt (Schluß); „Sehenswürdigkeiten der Kasseler Messen im vorigen Jahrhundert". Mitgetheilt von Dr. Hugo 
Brunner; „Ich weiß nicht", Gedicht von T. Keiter-Kellner; „Erinnerung", Gedicht von Valentin Traudt; Aus alter 
und neuer Zeit; Aus Heimath und Fremde; Hessische Bücherschau; Personalien; Briefkasten; Abonnementseinladung. 
Dem spätgeborenen Liebling. 
ä m grünes Reis am alten Stamme, 
Ein Lenzhauch in der Spätherbstnacht! 
Auf daß mein Stern sich neu entflamme, 
Bist Du zum Dasein mir erwacht. 
Entrückt dem Nichts, dem wesenlosen, 
Ragst Du, ein Theil von meinem Sein, 
Mein Friedenshort im Sturmestosen, 
In's eig'ne Leben mir hinein. 
Dir fromm bewegt die Stirne küssend, 
Minkt mir in Deines Auges Strahl, 
Aus ferner Zeit herüber grüßend, 
Die Jugend lächelnd noch einmal. 
Mit Deinem Glück mir, Deinem Leiden 
Noch einmal, was einst war, erblüht, 
N)ie einmal noch vor ihrem Scheiden 
Die Sonne aufflammt — und verglüht! 
Hugeri Kane.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.