Full text: Hessenland (9.1895)

224 
Landgraf Philipps des Großmütigen. 
Es wird überzeugend nachgewiesen, daß wir es mit 
einem Bilde des Landgrafen Wilhelm IV. von 
Hessen-Kassel zu thun haben; dasselbe hat indessen 
keinen besonderen künstlerischen Wert, während 
andererseits sein historischer Wert durch eine un 
verständige Übermalung stark beeinträchtigt ist. 
Dr. Otto veröffentlicht verschiedene Z u n s t b r i e s e 
des Schmiedehandwerks in Butzbach. Aus 
einer von Dr. Roeschen mitgeteilten isenburgischen 
Urkunde über das (1843 zur Wüstung gewordene) 
Dorf Wernings im Vogelsberg ergiebt sich, daß 
dieses Dorf schon einmal (infolge des 30 jährigen 
Krieges) ausgegangen und erst gegen das Ende des 
17. Jahrhunderts wieder neubesiedelt worden war. 
Von besonderer Bedeutung auch für unsere engere 
Heimat ist ein aus der General-Versammlung der 
Geschichtsvereine zu Eisenach am 10. September 
vorigen Jahres gehaltener Vortrag von Professor 
Friedrich v. Thudichum (bekanntlich eines 
geborenen Hessen) über die Rechtssprache als Hilfs 
mittel zur Feststellung der ursprünglichen Gebiete 
der deutschen Stämme, den wir am Schluffe dieses 
Teiles finden. Sodann folgen Berichte über die 
im vorigen Jahre erfolgte Aufdeckung von Hügel 
gräbern in der Waldgemarkung Hanauer Kober 
stadt von Hosrat Kofler, sowie Mitteilungen über 
neue Forschungen am Limes in Hessen, insbesondere 
über das Kastell Okarben und neue Ausgrabungen aus 
der Mainspitze bei Klein-Steinheim von Dr. Anthes. 
Der übrige Teil enthält drei Besprechungen neuer 
Schriften: Amtsanwalt Dr. Friedrich über 
B. Ri eg er, Die hessischen Landstünde und der 
Absolutismus, Darmstadt 1894; Dr. Ro eschen 
über Sauer-Ebel, Die Cisterzienser-Abtei Arns 
burg, Gießen 1895; Hosbibliotheks-Direktor Dr. Nick 
über die von Georg Fuchs besorgte neue Aus 
gabe von Niebergalls dramatischen Werken, Darm 
stadt 1894. Die letztgenannte „erste kritische 
Ausgabe", die mit großer Selbstgefälligkeit auftritt, 
erfährt eine gründliche und wohlverdiente Ab 
fertigung durch den Herausgeber der Quartalblätter, 
der diese Edition als das Produkt eines wüsten 
Dilettantismus kennzeichnet. — Über die anderen 
neuesten Publikationen des großherzoglich hessischen 
Landesvereines (Neuestes Archiv-Heft) wird in 
einer der nächsten Nummern referirt werden. — R. 
Personalien. 
Verliehen: Dem Ghmnasialdirektor Dr. Muff zu 
Kassel das Ritterkreuz erster Abtheilung des großherzoglich 
sächsischen Hausordens der Wachsamkeit oder vom weißen 
Falken; dem Oberlehrer Manns daselbst das Ritterkreuz 
zweiter Abtheilung desselben Ordens; den Mitgliedern 
der Direktion der Landeskreditkasse zu Kassel, Amts 
richtern a. D. Dr. jur. Osius und Freiherr Wolfs 
von G u d e n b e r g der Titel Landesbankrath; dem 
Professor und Lehrer an der Akademie der bildenden 
Künste zu Kassel K n a ck s u ß der Kronenorden 3. Klasse; 
dem Pfarrer Herchenröther zu Spielberg die Pfarr 
stelle zu Langendiebach. 
Ernannt: Regierungsassessor Freiherr Schenk zu 
Schweinsberg in Kassel zum Regierungsrath; 
Gerichtsassessor von Jbell zu Kassel zum Staatsanwalt 
beim Landgericht zu Hanau; Gerichtsassessor Schor in 
Prüm zum Amtsrichter in Frankenberg; Polizeiassessvr 
Haack in Danzig zum Polizeirath in Kassel; der Re 
ferendar Horcht er zum Gerichtsassessor; die Rechts- 
kandidateu Auth und Göppel zu Referendaren; der 
Katasterlandmesser Wilhelm Müller, z. Z. in 
Schlüchtern, zum Katasterkontroleur in außerordentlicher 
Verwendung. 
Erworben: die Apotheke in Frankenau von dem 
Apotheker Otto Eberhardt aus Fulda. 
Ausgeschieden: der Gerichtsassessor Geisler aus 
dem Justizdienst in Folge seiner Ernennung zum Vize 
konsul in Apia. 
Geboren: ein Mädchen: Premierlieutenant Kurt 
von Eschwege und Frau Dora, geb. von Brndskh- 
Labounska (Dresden, 6. August); Jnstitutsdirigent 
Dr. phil. Julius Mitter und Frau Anna, geb. 
Seifert (Kassel, 11. August). 
Verlobt: Premier-lieutenant Fritz von Rogister 
(Berlin) mit Fräulein Else von Scharfenberg 
(Kalkhof, Juli); Pfarrer August Stausebach (Tann) 
mit Fräulein Elisabeth Simon (Ottweiler, 9. August). 
Vermählt: Privatdozent Dr. Eugen Kühne- 
mann (Marburg) und Clara Kühnemann, geb. 
Pfeiffer (Berlin, 10. August). 
Gestorben: Direktor der Königlichen Staatsarchive. 
Wirklicher Geheimer Rath Dr. phil. Heinrich v o n 
Sybel, Excellenz, 77 Jahre alt (Marburg, 1. August); 
Fräulein Thekla von Schenck (Marburg, 2. August); 
Kandidat der Medizin Karl Scheffer (München, 
3. August); Forstmeister und Regierungsrath a. D. 
Georg Theodor Homburg, 71 Jahre alt (Kassel, 
5. August); Justizrath Jakob Hirsch, 77 Jahre alt 
(Kassel, 7. August); stuä. zur. Willy Harry Fin 
kin g, 26 Jahre alt (Marburg, 8. August); Kaufmann 
Walther Braß, 87 Jahre alt (Kassel, 10. August); 
Fritz Da hm-Schmidt (Göttingen, 11. August). 
Briefkasten. 
Frau T. K. in Regensburg. Vielen Dank und 
freundlichen Gruß. 
A. R. in Costa Cuca, Guatemala. Unter der Ueber- 
schrift: „In der Fremde" findet sich das von Ihnen 
mitgetheilte Gedicht wörtlich in den Gedichten von 
Karl Altmüller, Kassel (I. C. Krieger) 1864. S. 3 f. 
Landsmännischen Gruß und Dank für Uebermittelung 
des Beweises treuer vaterländischer Gesinnung. 
R. M. in Schmalkalden: 1. Soll in Verbindung mit 
etwa noch eingehendem weiteren Material gebracht werden. 
2. Zur Erörterung im „Hessenland" theilweise Wohl nicht 
geeignet, doch soll der Gegenstand im Auge behalten 
werden. Wegen Melsungen s. Nr. 13 des laufenden 
Jahrgangs von „Hessenland", S. 171. 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotes end in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.