Full text: Hessenland (9.1895)

200 
Leser bestens zu empfehlen und als Muster eines 
gediegenen Führers hinzustellen, dem nachzueifern 
den Verfassern anderer Führer dringend an's Herz 
zu legen ist. W. G. 
In der soeben erschienenen Nr. 7 des Sammlers, 
Fachzeitschrift für Sammelwesen und Antiquitäten 
kunde*), findet sich ein recht lesenswerther Aussatz 
von Dr. Hugo Schroeder über: Die Porzellane 
der Sammlung Habich in Kassel, der verdient, 
weiteren Kreisen hessischer Leser zugänglich zu werden. 
„Herr Edward Habich hat sich in der Kunstwelt 
einen Namen gemacht durch seine Sammlung von 
alten Niederländern, die Jahre lang einen Haupt- 
bestandtheil der prächtigen Gemälde-Gallerie in 
Kassel bildete, weniger bekannt dürste es sein, daß 
er in der Gewerbehalle daselbst eine ausgezeichnete 
Sammlung kunstgewerblicher Gegenstände ausstellt, 
die anscheinend eine große Zukunft hat." Zu der 
Habich'schen Sammlung gehören neben Arbeiten 
in Gold, Silber, Bronze und Leder auch aus 
gezeichnete Emaillen und Gläser, vor allem aber 
sehr interessante Faiencen und Porzellane. Diese 
letzteren zu beschreiben und dem Verständnisse der 
zahlreichen Besucher der Kasseler Gewerbehalle 
zugänglich zu machen, ist der Zweck des Aussatzes, 
den derselbe denn auch vollkommen erfüllt. 
*) Herausgeber Dr. H. Br end icke. Berlin, Verlag 
von Karl Siegismund. 
Zur Besprechung ging ein: 
Dr. Heinrich Lewin, Der Mainzer Ertzbischof 
Siegfried II. von Eppstein. Schlüchtern (Druck 
von C. Hohmeister) 1895. 
Wersonalien. 
Verliehen: Bürgermeister Klöffler und Polzeirath 
Thomaszik in Kassel bei ihrem Uebertritt in den Ruhe 
stand der Kronenorden 3. Klasse; Baurath a. D. Arnold 
zu Hanau der Kronenorden 3. Klasse mit der Zahl 50; 
Rechnungsrath Otto zu Kassel bei seinem Ausscheiden 
aus dem Staatsdienste der Rothe Adlerorden 4. Klasse. 
Ernannt: Gerichtsassessor Thomaszik in Netra zum 
Amtsrichter in Wansried; die Rechtskandidaten Lißhauer 
und Freiherr von Locquenghien zu Referendaren; 
Katasterlandmesser Kleemanu zum Katasterkontroleur in 
Schmalkalden. 
Versetzt: Reichsbankkassirer Krack von Kassel als 
zweiter Vorstandsbeamter nach Nordhausen; Reichsbank 
kassirer Haas von Elberfeld nach Kassel; Gerichtsassessor 
vom Hof in den Bezirk des Oberlandesgerichts Kiel. 
Geboren: ein Knabe: Regierungsassessor von Geh so 
und Frau, geb. Freiin von Hohenhausen (Kassel, 
10. Juli); Karl Strauch und Frau Pauline, geb. 
Schweitzer (Kassel, 13. Juli); ein Mädchen: Apotheker 
H. Mergard und Frau Gerta, geb. Kropf (Kassel, 
2. Juli). 
Verlobt: Pfarrer Wilhelm Blackert in Zwesten 
mit Fräulein Luise Wulfhorst in Güterslohe (Juni); 
Pfarramtskandidat Christian Eisenberg in Hofgeismar 
mit Fräulein Luitgard Schick in Marburg (Juni); 
praktischer Arzt Dr. med. Richard Heppe in Kassel 
mit Fräulein Marie Schuchard daselbst (Juni). 
Gestorben: Kapitän Karl Kuprian, 36 Jahre alt 
(ertrunken bei der Insel Terschelling); Bezirksamtsschreiber 
Christian Kleine, 28 Jahre alt (Dar-es-Salam); 
Frau Marie Steinhaufen, geb. Schombardt (Wil 
helmshöhe, 28. Juni); Premierlieutenant Alfred von 
Carlshausen, 31 Jahre alt (Gießen, 28. Juni); 
Rentner Eduard T e i ch m a n n, 54 Jahre alt (Fels 
berg, 1. Juli). Apotheker Friedrich Kocke (Marburg, 
3. Juli); Lithograph Karl Schwarz (Kassel, 4. Juli); 
Justizrath Wilhelm Thon, 65 Jahre alt (Kassel, 
6. Juli); verwittwete Frau Rechnungsrath Bücking, 
geb. Treusch von Buttlnr-Brnndenfels (Marburg, 
6*'. Juli); Kaufmann Otto Ricke, 31 Jähre alt (Kassel 
6. Juli); Kaserneninspektor Ferdinand Jsenthal 
50 Jahre alt (Kassel, 7. Juli); Gerichtsreferendar Friedrich 
Schoedde, 22 Jahre alt (Hersfeld, 9. Juli). 
Berichtigung. 
Nr. 13, S. 172, 2. Spalte, Z. 12 v. u. lies Fahre 
statt Fähre. 
Briefkasten. 
Alle Sendungen für die Redaktion wolle man an 
die Buchdruckern von Friedr. Scheel, Kassel, 
Schloßplatz 4, richten. 
9. 8chw. Frankfurt a. M. Vielen Dank. Der 
betreffende Aufsatz ist als sehr willkommene Einsendung 
betrachtet worden und wird jedenfalls gebracht werden. 
F. W. Berlin. Dankend erhalten. Kann vielleicht 
gelegentlich doch zum Abdruck kommen. 
A. R. Laubach. Für die nächste Nummer bestimmt. 
Korrektur soll Ihnen rechtzeitig zugehen. 
V. T. Rauschenberg. Ihr dankenswerther Beitrag 
war leider in dieser Nummer nicht mehr unterzubringen. 
Anzeige. 
Hessisches Dichterbuch 
(3,60 Jt) 
37 hessische Schriftsteller. — In der Presse sehr gut empfohlen! 
Vorräthig in jeder Buchhandlung; wenn nicht, direkt vom 
Herausgeber (V. Trandt, Rauschenberg). 
Inhalt: „Der Königsschuß", Romanze von Ludwig 
Mohr; „Burg Herzberg" von W. G.; „Ein oder zwei 
Jubiläen?" von Dr. L. Armbrust (Schluß); „Gerd von 
Falkenberg und die Niederwerfung Dillinghausen's im 
Jahre 1530" von Dr. Wilhelm Chr. Lange (Fortsetzung); 
„Die Schlacht bei Wilhelmsthal am 24. Juni 1762", 
Vortrag von Dr. Carl Schwarzkopf (Fortsetzung); „O dr 
Schwalm es es schie", Gedicht in Schwälmer Mundart 
von Kurt Nutzn; Aus alter und neuer Zeit; Aus Heimath 
und Fremde; Hessische Bücherschau; Personalien; Brief 
kasten; Anzeige. 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.