Full text: Hessenland (9.1895)

168 
In den Ruhestand getreten: der evangelische Lehrer 
Speck an der Strafanstalt zu Wehlheiden. 
Gehören: eine Tochter: Privatdozent Dr. Max 
B l a n ke n h o r n und Frau M ar g ar e t h e, geb. H a t t en b a ch 
(Erlangen, 80. Mai); Lehrer N. König und Frau 
Thekla, geb. Klingen biet (Kassel, 2. Juni); Gasthaltcr 
Paul Lahn st ein und Frau, geb. Welle (Kassel, 4. Juni). 
Gestorben: Domänenpächter Friedrich Körner, 
49 Jahre alt (Burghasungen, 29 Mai); verwittwete Frau 
Neichsbankdirektor Therese Franke, geborene Kuhr, 
72 Jahre alt (Kassel, 1. Juni); Geheimer Oberbaurath 
a. D. Franz Gustav Aßmann, 69 Jahre alt (Kassel, 
3. Juni); Pfarrer Christian Wagner, 66 Jahre alt 
(Kassel, 6. Juni); Hauptmann a. D. Edwin Victor 
Lambert, (Göttingen, 6. Juni); verwittwete Frau 
Hermine Winter st ein. geborene Baetge, 58 Jahre alt 
(Kassel, l0. Juni); verwittwete Frau Luise Lenderoth, 
geborene Leck, 76 Jahre alt (Kassel, 12. Juni); ver 
wittwete Frau Emilie Zahn, geborene Spohr, 
88 Jahre alt (Kassel, 13. Juni). 
Briefkasten. 
Alle Sendungen für die Redaktion wolle man an 
die Buchdrulkerei von Friede. Scheel, Kassel, 
Schloßplatz 4, richten. 
.1. R. Berlin. Dankend erhalten. Landsmannschaftlichen 
Gruß! Die folgende Nummer wird die Schlußabrechnung 
über die eingegangenen Beiträge bringen. 
F. W. Berlin. Besten Dank! Erfreuen Sie uns, 
bitte, häufiger mit derartigen Mittheilungen, die unsern 
Lesern stets willkommen sein werden. Leider war die 
Aufnahme in der vorigen Nummer nicht mehr möglich, 
da selbige bereits abgeschlossen vorlag. 
0. 6. Hildesheim. Empfang Ihrer Sendung sei hier 
mit dankend bescheinigt. Einem Fachmann zur Besprechung 
übergeben. 
V. T. Rauschenberg. Vielen Dank für schleunige Er 
ledigung. Schönen Gruß! 
Frau Em. Sch. Haina. Wird selbstverständlich ge 
legentlich gern Aufnahme finden. Nochmals besten Dank! 
A. W. Oberleimbachshof. Zur Verwendung bei 
passender Gelegenheit zurückgelegt. 
Dr. Er. Wilhelmshöhe. Ihrem Wunsche gemäß sei hier 
zu der studentischen Reminiscenz in Nr. 11: „Ach in 
Marburg ist's gar so schön!" richtig gestellt, daß S. 144 
Note 2 zu streichen sein wird und S. 145 Note 9 das Adels 
prädikat fortfallen muß. Der Todestag K a r l 's v o n H a g e n 
ist allerdings der 23. September 1892. Weiter dürfte Sie 
interessiren zu vernehmen, daß noch einige auf denselben 
Aufsatz bezügliche Einsendungen eingelaufen sind, in 
welchen u. a. die Autorschaft Karl's von Hagen an 
gefochten wird. Nach Einziehung der erforderlichen Er 
kundigungen werden wir auf diese Einsendungen zurück 
kommen. Der Eingang des Gedichts des in Examens- 
nöthen befindlichen K. v. H. sei dankend bescheinigt. Es 
wird sich bringen lassen. 
A. S. Kassel und W. Br. Eschwege. Aus vorstehender 
Notiz ersehen Sie, daß wir gewillt sind der Autorfrage 
weiter nachzuforschen und nicht verfehlenJverden den Inhalt 
Ihrer Schreiben zu veröffentlichen, wenn diese Nach 
forschungen die Berechtigung Ihrer Ausstellungen bestätigen 
sollten. Vorläufig besten Dank für das der nlkigen 
Studentenreminiscenz bewiesene Interesse. 
Um acfl. Einsendung rückständiger Äbonnementsbeträge 
wird höflichst gebeten. 
Nr. 12 (Jahrgang III) der Touristischen Mittheilungen 
aus beiden Hessen, Nassau rc.", herausgegeben von 
Or. phil. Fritz Seelig, enthält: „Beim Schlüsse des 
dritten Jahrgangs" von Dr. Seelig, mit Abbildung des 
Dr. phil. Fritz Seelig, c. Landesbibliothekars zu Fulda. 
„Karlshafen" von Dr. Wilhelm Chr. Lange (Schluß). 
„Bad Sooden an der Werra", Gedicht von Albert Weiß. 
Burg Hohlenfels im Aarthale, Abbildung. „Die tertiären 
Ablagerungen bei Kassel und ihre durch Basaltdurchbrüche 
veredelten Braunkohlenslötze" von Bergingenieur Rosen 
thal in Kassel. Berichte. 
Anzeige. 
Hessisches Dichterbuch 
(3,60 JL) 
37 hessische Schriftsteller. — In der Presse sehr gut empfohlen! 
Vorräthig in jeder Buchhandlung; wenn nicht, direkt vom 
Herausgeber (B. Traudt, Rauschenberg). 
Irnhere Jahrgänge 
des „Hessen land" sind zum Preise von 5 Mark, f. ge 
bunden 7 Mark, von der Buchdruckerei von Friedr. 
Scheel in Kassel zu beziehen. 
Hinbauööecke» 
zu sämmtlichen Jahrgängen in Ganzleinen, grün oder 
braun, mit Gold- und Schwarzdruck werden zum Preise 
von 1 Mark geliefert von der Buchbinderei von Wil 
helm Ritter, Kassel, sowie vom Verleger. 
Probe»» mm'e'r» 
stehen den verehrt. Abonnenten zwecks Weiterverbreitung 
an hessische Landsleute in Heimath und Fremde jederzeit 
kostenfrei gern zur Verfügung, werden auch vom Verleger 
an gütigst bezeichnete Adressen pünktlich versandt. 
Unsere verehrlichen Abonnenten bitten wir, das Abonnement auf bas „Heffenlanb" 
gefälligst rechtzeitig für bas III. Quartal 1895 erneuern zu wollen. Neubestellungen 
(vierteljährlicher Bezugspreis 1.50 Jl) nehmen die Buchdruckerei von Friede. Scheel in Kassel, alle 
Buchhandlungen und Postanstalten (Postzeitungsliste Nr. 3148) jederzeit entgegen. Die bereits 
erschienenen Nummern des Jahrgangs können nachgeliefert werden. 
Redaktion und Mertag des „Kessentand". 
Für die Redaktion verantwortlich: Dr. W. Grotefend in Kassel. Druck und Verlag von Friedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.