Full text: Hessenland (9.1895)

167 
Merkchen ein besonderes Verdienst um den heimath 
lichen Unterricht von Hessen erworben. In ein 
facher und klarer Weise ist alles Wissenswerthe 
hervorgehoben, alles berücksichtigt, was unsern 
Kindern die Heimath lieb und werth machen kann. 
Die Heimathknnde von Kassel ist außerdem auch 
vorzüglich als Fremdenführer zu benutzen. Die 
Landeskunde, von dem Verlag mit 14 Seiten 
guter Bilder ausgestattet, ist geradezu ein Muster 
buch zu nennen. Sehr werthvoll sind da namentlich 
die Ergänzungen, mit Hilfe deren der Lehrer auf 
der Oberstufe einen sehr guten Einblick in die 
Kulturverhältnisse der Heimath geben, manches 
„Warum" leicht lösen, d. h. den Unterricht 
interessant machen kann. 
Die hessische Heimath ist es auch werth. 
M. Hr. 
Do. Georg G r e i m, Die Mineralien des Grvß- 
herzogthums Hesse n. (60 S.) Verlag von 
E. Roth in Gießen. 1895. Preis 1 Mark. 
43 Jahre sind es her, daß eine zusammen 
hängende Auszählung der im Großherzogthnm 
Hessen aufgefundenen Mineralien publizirt worden 
ist. Sie ist gegeben in dem Werke von Friedr. 
Voltz: „Uebersicht der geologischen Verhältnisse 
des Großherzogthums Hessen" (170 S. mit geogn. 
Uebers.-Karte, Mainz 1852, 3 Mark). Seit dieser 
Zeit hat aber einerseits die mineralogische Er 
schließung Hessens ganz bedeutende Fortschritte 
gemacht, und andererseits schließen die 1866 ein 
getretenen territorialen Veränderungen manche An 
gaben Voltz's ganz ans, andere lassen sie vermissen. 
Der Verfasser des neuen Merkchens, augenblicklich 
an der mineralogischen Abtheilung des Darm- 
städter Museums beschäftigt, vorher Assistent an 
dem mineralogischen Institut der Universität Gießen, 
hat sowohl in diesen beiden Stellungen, wie durch 
jahrelange eigene Sammelthätigkeit, durch persönliche 
Anschauung der hauptsächlichsten Fundorte und durch 
den Verkehr mit den bedeutendsten hessischen 
Mineralogen, wie Geheimer Rath Professor Do. 
Streng in Gießen, Professor Do. Lepsins und dem 
bekannten rastlosen Durchsorscher und Sammler 
des an hochinteressanten Vorkommnissen so reichen 
Auerbacher Reviers W. Harres in Darmstadt u. 
A. nt., vorzügliche Unterstützung für seine Arbeit 
gesunden. Sie wird voll und ganz ihren Zweck 
erfüllen: dem Liebhaber neue Anregungen zum 
Sammeln und Beobachten geben, dem Fachmann 
das Nachschlagen und Nachsehen hessischer Fund 
orte wesentlich erleichtern. Ein alphabetisches Ver- 
zeichniß der ausgeführten Mineralien, ein ebensolches 
der Fundorte erleichtern den Gebrauch des vor 
trefflichen Büchleins. Do. A. 
Wir verfehlen nicht, darauf aufmerksam zu 
machen, daß: „Blnmen am Wege", gesammelte 
Gedichte (126 S. 8 °), von H e r m a n n H a a s e, 
dem alten Mitarbeiter des „Hessenlandes", bei 
Joh. Aug. Koch in Marburg soeben in 2. ver 
besserter lind vermehrter Auflage erschienen sind. 
Die an ansprechenden Gedichten reiche Sammlung 
sei dem Wohlwollen unserer Leser bestens empfohlen. 
Zur Besprechung gingen folgende Schriften ein: 
Otto Gerland, Senator und Polizeidirektor. 
Der Polizeidienst bei städtischen Polizei- 
verwaltungen in Preußen. Berlin (Carl 
Heymanns Verlag ) 1895. 
Rudolf Eckart. Die Fürsten des Welfenhauses 
in ihren Beziehungen zu Kunst und Wissen 
schaft. Eine Festgabe zum 150jährigen 
Jubiläum des Collegium Carolinum in Brann- 
schweig. (C. A. Schwetschke und Sohn). Preis 
1,50 Mark. 
Personalien. 
Verliehen: den Landrichtern Dr. Hartmann in 
Hanau und Martin in Marburg der Charakter als 
Landgerichtsrath: dem Amtsrichter BÜrner in Schmal 
kalden der Charakter als Amtsgerichtsrath; dem außer 
ordentlichen Pfarrer Bär die Pfarrstelle in Hüttengesäß; 
den Pfarramtskandidaten Fuchs und Waas die Pfarr 
stelle zu Kirchvers bezw. Weitershausen; dem Lehrer 
Davin an der Mädchenmittelschnle zu Kassel und dem 
Lehrer am Realgymnasium daselbst Spangenberg der 
Kronenorden 4. Klasse aus Anlaß ihres fünfzigjährigen 
Dienstjubiläums. 
Ernannt: Regierungsassessor Dr. jur. Jaeger zu 
Niederwildungen zum Regierungsrath; der Gerichtsassessor 
Knochenhauer zum Amtsrichter in Jesberg; der 
Referendar Rang zum Gerichtsassessor; die Rechts 
kandidaten Bi ge lins und Wegen er zu Referendaren. 
Bernsen: Landgerichtsrath von Hadeln in Kassel 
zum Kammer- und Konsistorialdirektor in Arolsen. 
Gewählt: der Amtsrichter Greib in Nenhoff zum 
Landrath des Kreises Fulda. 
Bestätigt: die Wahl des Referendars a. D. Do. 
.jur. B r i n k m a n n in Wiesbaden zunl Bürgermeister 
der Stadt Karlshafen ans die Dauer von acht Jahren. 
Ileberwiesen: der Regiernngsassessor Dr. jur. 
Negenborn zu Fulda der Regierung zu Magdeburg zur 
weiteren dienstlichen Verwendung. 
Verseht: die Postdirektoren Stephan von Kassel 
nach Greiz und Z i e g e n b e i n von Greiz nach Kassel. 
Entlassen: der Referendar Spalding aufseinen 
Antrag ans dem Justizdienste behufs Uebertritts zur 
Allgemeine,; Staatsverwaltung.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.