Full text: Hessenland (9.1895)

M 9. IX. I-Yrg-ng. Ialiti, 1. Mi 1895. 
Das erscheint am 1. und 15. jedes Monats 1'/- bis 2 Bogen stark und kostet vierteljährlich 
1 Mark 50 Pf., die einzelne Nummer 30 Pf. Auswärts kann das „Hessenland" durch die Post (Postzeitungsliste 1895 
Nr. 3148) oder durch den Buchhandel oder auch direkt von der Expedition unter Streifband bezogen 
werden; in Kassel nimmt die Expedition (Buchdruckerei von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Fern 
sprecher Nr. 372) Bestellungen entgegen. Anzeigen werden mit 20 Pf. für die gespaltene Petitzeile berechnet. 
Alai auf dem Lande. 
<ZE^rau Königin! Frau Sonne, 
JgF warum im stolzen Gallakleid? 
wärmn blitzt's Ihr von Wonne 
Fm Aug' mehr, als vom Krongefchmeid? 
Auch strahlt Ihr Himmelssensterlein 
Geputzt im blausten Glaste; 
So wär cs wahr, Gr kommt herein 
Zn seinem prunkpalafte? 
Gr kommt, Er kehrt! — Fm Haine 
pftff’s längst die Amsel allwärts aus; 
Frau Neugierd schielt vom Raine 
Sogar schon grün des psad's hinaus; 
Der Schleenbusch sperrt die Augen aus, 
lind in schloßweißen Röckchen 
Stehn zur Begrüßung — Hans zu Haus — 
Gleich Festjungsrau'n, Schneeglöckchen. 
Am schwanken Zweig der weide 
prunkt es von Kätzchen, niedlich klein, 
Die schönst in Samm't und Seide 
Zum willkoium sich gestellet ein. 
Auch putzt der Haselstrauch geschwind 
Mit Troddeln sich, mit Franzen 
Und Fähnlein, die im Säuselwind 
Den Einzugsreigen tanzen. 
Gewärtig steht der Hase 
Fm Sommerleibrock in dem Klee 
Und schnüffelt mit der Nase, 
Die (Uhren steif und in der Höh; 
Des Hirten Kuhhorn tönt voin Dorf 
Die Festsansaren-Weise, 
Und aus der Pappel altem Schorf 
Da jubilirt die Meise. 
Hurra! . . Fern durch die Wälder, 
Durch Korn und Dorn da ziehet er, 
Den warmen Süd als Zelter, 
Fm Blüthenstaatssrack, stolz und hehr, 
Die Lämmerwölkchen silbergrau 
An dein Barett, als Feder, 
Die Lerche in dem Himmelsblau 
Voran, als Reichstrompeter. 
Fm Pappelschors die Meise 
Giebt das Signal schnell: „titischwai!" 
Da intonirt die weise 
Rings Alles laut: „'s ist Mai! 's ist Mai! 
Der Dorshirt stößt dazu in's Horn 
Fanfare auf Fanfare, 
Denn ein Mal nur durch Korn und Dorn 
Kommt ja der Mai im Fahre! 
Ludwig Mohr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.