Full text: Hessenland (7.1893)

Das Zeitschrift für hessische Geschichte undLiteratur, erscheint zweimal monatlich 
zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von 172—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis 
beträgt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 3 0 Pfg. Auswärts kann unsere Zeitschrift 
durch direkte Bestellung bei der Post, oder durch den Buchhandel, auf Wunsch auch unter Streifband, 
bezogen werden; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei von Friedr. Scheel. Schloßplatz 4 (Fernsprecher Nr. 372) 
Bestellungen an. In der Post-Zeitungsliste für das Jahr 1893 findet sich das „Hessenland" eingetr. unter Nr. 2969. 
Anzeigen werden mit 20 Pfg. für die gespaltene Petitzeile berechnet und nur durch die Annoncen-Expedition 
Kaasenstein & Hlogter A.-K. in Gasset oder deren übrigen Filialen angenommen. 
-*§=+ Am Vorfrühling. 
w 
oreil'ger Falter! Nm besonnten Raine, 
Wo gestern Kaum brr Märzenschnee verschwand, 
An dünnbegrastem. winkerlichem Land, 
Suchst DIumen du, gelockt vom warmen Scheine. 
Im Irren, glaubt' ich, steh' öer Mensch alleine: 
Doch sieh, dich tauschen bunte Stückchen Band, 
Vom Iusall hergewehter Mädchentanü, 
Du ruhst, zu nippen von dem Dlüihenweine. 
Du Armer! Fliegst zu gleichem Flitter fort, 
Der brüben glänzt — Kehrst bann zum ersten Drk — 
Nun, arg rnliäuschk, enkschwingst öu dich in's Blaue. 
Leichtgläub'ger Mügelkräger, nicht verzagt! 
Du hast zu frühe öich hervorgewagk, 
Er Kommt, er Kommt der Lenz, wart' unö vertraue! 
tzart Iievrkch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.