Full text: Hessenland (7.1893)

251 
Wer Host Avf Gott Vnd Dem Vertravt 
Derselb Gewis Hat Wohl Gebavt 
Alles Vergehet Mit Der Zeit 
Es Ist Alhier Kein Ewigkeit 
Das Rechte Havs Dvrch Gottes Kraft 
Ist Die Himlische Bvrgerschaft. 
1610. Caspar Lvtgendorff.. 20 ) 
Am Altmarkt 24 finden wir die unstreitig 
interessanteste Inschrift, und zwar in altfran 
zösischer Sprache 
Qvi - Vevlt • Dv • Paradis 
La • Gloire • Ne • Cesse 
Iamais * De • Bien • Faire 
De • Bien • Servir - Et 
Loial - Estre • Le • Bon 
Servitevr • Devint • Maistre 21 ) 
Ao Domii 1612 
Eine andere, deutsche Inschrift nennt uns 
auch den Erbauer: 
Hie 8teh Ich Gottlob 
Aufs Gericht 
Iohan Foron Hat Er 
Bavwt Mich. 
Einen einfachen Bibelspruch wählte als In 
schrift an sein Haus am Altmarkt 23 im Jahre 
1614 Johann Bocklo: 
Wir Haben Hie Keine Bleibende 8tat Sondern 
Die Zvkvenftige Svchen Wihr. Ebreerl3. Cap. 
Es Ist Ein Grosser Gewin Wer Gotselig 
Ist Vnd Lest Ihm Gegnvegen. I. Tim. 6. 
Iohann Bocklo. Anno 1614. 
Erst ganz vom Ende des 17. Jahrhunderts 
ist die Inschrift am Hause Töpfenmarkt Nr. 16: 
Hier Zeitlich dort Ewig 
1692 
und vor der Schlagd 1 
Avxiliante Deo 
Nil Cvro Facta Malorvm. 
Confide Recte Agens 
Thve Recht Schew Niemand 
Renovatvm 1696. 
Am Altmarkt lesen wir weiter: 
Hirschapotheke Anno 1768. 
Dann ist noch Schäfergasse 21 eine längere 
lateinische Inschrift mit der Unterschrift 
Iohannes Wolfs MDCCLXXVI 
erhalten, die ich aber nicht in ihrem ganzen Zu 
sammenhange habe entziffern können. 
20) Bei Nebelthau (S. 30) fälschlich „Lutzendorff". 
21) Wer will des Paradieses Ehren, 
Muß Gutes thun und Bösem wehren. 
Wohl schicket sich zum Herrn der Knecht, 
Der dient in Demuth, treu und recht! 
An einem Hause in der Wildemannsgasse 
(Nr. 8) steht die Mahnung: 
Regvla Christi: Alles Das Ihr Wollet 
Das Evch Die Levthe Thven Sollen Das 
Thvt Ihr Ihnen. Matth. VII: V: 12. 
Hergegen Alles Was Evch Die 
Levthe Nicht Thvn Sollen Das Thvt 
Avch Ihnen Nicht. 
Ebenfalls ohne Jahreszahl sind zwei Sprüche 
am Hause Altmarkt 13. Der erste lautet. 
Lobe Den Herren Meine Sele Ich Wil 
Den Herrn Loben So Lang Ich Lebe 
Vnd Meinem Got Lobsingen Weil Ich 
Hie Bin, Psalm 146 V 1 Vnd 2. 
Biel interessanter ist der zweite Vers, der 
ebenso wie der erste in einen Querbalken ein 
geschnitten ist: 
Wen Dv Lang Bawest Mit Schwerer Last 
Hofe Hevser Vnd Grosse Past 22 ) 
So Wird Dir Doch Von Aller Deiner Hab 
Nicht Mehr Dan Nvr Ein Dvch Ins Grab. 
Ziegengasse 8 steht mit Goldbuchstaben auf einer 
schwarzen Marmorplatte der Spruch, den auch 
Nikolaus Krause 1605 an sein Haus schrieb: 
Wer Gott 
V ertravt 
Hat Wohl 
Gebavt. 
Zum Andenken an bedeutende Männer, die zu 
Kassel in einem näheren Verhältnisse standen, 
sind nur an drei Stellen Jnschrifttafeln ange 
bracht, die der neuesten Zeit entstammen. Am 
ehemaligen Kunsthause, jetzigem naturhistorischen 
Museum, am Steinweg stehen die Worte: 
Denis Papin, 
der Erfinder der Dampfmaschine, 
hat auf diesem Platze in Gegenwart des 
Landgrafen Karl von Hessen 
im Juni 1706 die ersten grösseren 
Versuche mit Anwendung der Dampfkraft 
erfolgreich ausgeführt. 
Die zweite Gedenktafel befindet sich am Vöpel'- 
schen Hause in der Marktgasse. Um das mar 
morne Reliefbildniß der Frau Viehmann aus 
Niederzwehren liest man die Worte: 
Die Maerchenfrav Avs Niederzwehren. 
Weiter lesen wir: 
In Diesem Havse Wohnten 
Von 1805—1814 Die Brueder 
Iacob Und Wilhelm Grimm 
Und Schrieben Hier Ihre Kinder- Und Haus- 
Maerchen. 
22) Soll wohl „Palast" heißen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.