Full text: Hessenland (6.1892)

35 — 
„Soll ich ihnen ein Schlummerlied singen, 
Childerich." 
„Schläfere sie ein, Rodwalt," lachte der Alte, 
„schläfere sie ein, sie Plagen mich rastlos, ich 
soll mit ihnen ein wenig in's Sachsenland fahren —, 
sing' ihnen ein Schlummerlied, auf daß sie 
zahm werden." 
„Nun, so sei's", sagte Rodwalt. 
Sofort lagerte die tiefste Stille in der weiten 
Halle, aller Augen hingen an des Sängers An 
gesicht. 
Da begann dieser: 
»So sing ich das Lied 
Von Heervaters Helden, 
Hernulf dem Chatten. 
Auf wogender Wahlstatt 
Hündische Hermunduren, 
Wuthvolle Wölfe, 
Schlngen wehvolle Wunden 
Hehren Helden 
Chatischen Blutes. 
Sterbend sanken sie 
Seufzend darnieder. 
Todesschwesteru 
Hoben die Helden 
Auf das geflügelte Roß, 
Aufwärts sie tragend 
Zum ewigen Vater. 
Aber schweigend schritten 
Vorüber sie Hernulf, 
Ließen ihn liegen 
Wund auf der Wahlstatt, 
Trugen ihn nicht 
Auf zu Walhalla. 
Hermunduren 
Hoben ihn auf, 
Wehrten dem Tode, 
Heilten die Wunden 
Sorgsamer Hand; 
Sterben soll er 
Als Siegesopfer 
An Siegvaters Altar. 
Hernulf der Held, 
Grimmvollen Muthes, 
. Dachte auf Freiheit, 
Als geheilet 
Wehvolle Wunden, 
Wollte nicht sterben 
An Siegvaters Altar. 
In dunkler Nacht 
Brach er die Bande 
Mit ehernem Arm. 
Würgte die Wächter 
Grimmvollen Griffes, 
Schritt in das Königszelt 
Mitten im Lager, 
Nahm dort das Königsschwert, 
Tödtet den König, 
Wuchtigen Schwanges 
Schwingend das Schwert, 
Lösend das Haupt ihm. 
Birgt in der Brünne sich, 
Wirft sich auf's Königsroß, 
Hohnlachend rufend; 
vspet Hermunduren, 
Kopflosem König! 
Hernulf, der Chatte, 
Reitet jetzt heimwärts, 
Holt ihn im Chattenland, 
Wird Euch erwarten/- 
So wie der Sturmwind 
Saust er davon. 
Wildester Wuth 
Hurtige Hermunduren, 
Wuthvolle Wölfe, 
Stürmen ihm nach. 
Hernulf, dem Helden, 
Stürzet das Streitroß 
Dicht vor der Felsschlucht. 
Hernulf steht furchtlos 
Allein da zum Kampfe. 
Hermundurenhelden 
Stürmen heran, 
Dreimal drei, 
Schwingen die Schwerter 
Zu hastigem Hieb. 
Hernulf, der Chatte, 
Spaltet die Brünne, 
Spaltet die Helme, 
Spaltet die Schädel 
Sausender Wucht 
Schwingend das Königsschwert. 
Dreiuial drei 
Stürzen nieder, 
Aushauchend den Athem. 
Hermundurenhelden 
Stürmen heran 
Dreimal neun. 
Vorwärts springt Hernulf 
Zwischen die Feinde, 
Und vor dem Schwerte 
In heldischer Hand 
Sinken sie nieder 
Gleich Halmen des Feldes.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.