Full text: Hessenland (6.1892)

120 
worben. In: Ganzen sind es noch 136 Werke, die 
an den bezeichneten Tagen im Kasseler Kunsthause 
zur Versteigerung gelangen. Am 7. und 8. Mai 
ist die Gemäldesammlung daselbst zur Besichtigung 
ausgestellt. 
Universitätsnachrichten. Ter außerordent 
liche Professor der Medizin und Direktor der medizi 
nischen Poliklinik Dr. Theodor Rumpf in 
Marburg ist zum Direktor des allgemeinen 
Krankenhauses in Hamburg als Nachfolger des Pro 
fessors Knast, jetzigen Ordinarius der klinischen 
Medizin in Breslau, berufen worden. Professor 
Dr. Rumpf, geboren 1851 zu Volkmarsen, wirkt 
seit vier Jahren in Marburg, nachdem er seit 1877 
als Privatdozent für Nervenkrankheiten in Bonn 
thätig gewesen war. Für ihn ist der Professor der 
Hygieine in Breslau, Dr. F. Müller, als Direktor 
der medizinischen Poliklinik nach Marburg berufen 
worden. — Der Professor der semitischen Philologie 
und der orientalischen Geschichte Dr. theol. und 
phil. Julius Wellhausen in Marburg hat 
neuerer Mittheilung zufolge den an ihn ergangenen 
Ruf an die Universität Göttingen als Nachfolger 
von Paul de Lagarde angenommen und wird im 
Herbste dorthin übersiedeln. Professor Wellhausen, 
geboren 1841 zu Hameln an der Weser, wirkt seit 
1885 an der Universität Marburg. Er war früher 
Privatdozent in Göttingen, dann Professor in Greifs 
walde und Halle. 
Todesfälle. Zu Anfang des Monats April 
starb in Folge eines Schlagflusses im Alter von 
72 Jahren der vorhinnige Kreisphysikus von Schlüch 
tern Sanitätsrath Dr. Eduard Spangenberg 
wenige Stunden nach seiner Ankunft in Han 
nover, wohin er nach Niederlegung seiner Praxis 
mit seiner Familie übergesiedelt war. — Am 12. April 
verschied zu Kassel plötzlich am Herzschlage die gefeierte 
kgl. Opernsängerin Frau Mathilde Brandt-G örtz 
von Hannover, Gattin des Maschinenmeisters Georg 
Brandt am Königlichen Theater zu Kassel, im Alter 
von 36 Jahren. — Am 14. April starb zu Kassel 
im 82. Lebensjahre der Oberforstmeister a. D. 
Georg Oetzel. — Am 15. April starb zu 
Kassel im 68. Lebensjahre der kaiserliche Eisen 
bahndirektor a. D. K o n r ad Bo l t e, der in frühe 
ren Jahren längere Zeit Mitglied des Kommunal 
landtages war. — Am 16. April starb zu Kassel 
im 60. Lebensjahre der Kaufmann Heinrich 
Preußner, Direktor des Kreditvereins. — Am 
18. April verschied zu Kassel im fast vollendeten 
86. Lebensjahre der Oberförster a. D. Johannes 
Fehr. — Am 19. April verschied zu Kassel im 
Alter von 46 Jahren der Amtsgerichtsrath Karl 
C öfter. — Am 28. April starb im 83. Lebens 
jahre der Geheime Justizrath a. D. Karl Mertz, 
ein verdienter hessischer Jurist, dem nicht nur ge 
diegene fachwissenschaftliche, sondern auch umfassende 
allgemeine Bildung, hervorragender Scharfsinn, ernste 
Auffassung und treffendes objektives Urtheil nach 
gerühmt werden. — Am 28. April starb zu Hers 
feld der Apotheker Dr. Heinrich Müller, der 
sich um das Gemeinwesen der Stadt Hersfeld 
große Verdienste erworben hat. Er war 28 Jahre 
lang Mitglied der städtischen Körperschaften und 
während 18 Jahren bekleidete er' die Stelle des 
Bürgerausschußvorstehers. Auch als Mitglied des 
Kreisausschusses, des Kommunal- und Provinzial 
landtages, der Verwaltungsausschüsse und des Bezirks 
ausschusses ist er in anerkennenswerther Weise be 
strebt gewesen, den Interessen seines Kreises wie 
der ganzen Provinz gerecht zu werden. 
Hessische Sücherschau. 
Stamm, A., Ueber das Alter der rothen 
Konglomerate zwischen F r a n k e n b e r g 
und Lollar. (18 S. mit Tafel, enthaltend fünf 
Profile.) Jnaugural-Dissertation. Marburg 1891. 
Am Ostrand des rheinischen Schiefergebirges, von 
Frankenberg den Fluß Edder entlang bis Battenberg 
und von da südlich bis zum Stauffenberg bei Lollar 
lagern über dem alten Gebirge und unter den: 
Buntsandstein rothe Konglomerate in einer Aus 
dehnung bis zu 3 Kilometer Breite. Ihre Stellung 
in der geologischen Schichtenfolge ist bis jetzt noch 
zweifelhaft. Einzelne Geologen rechnen sie zum 
Rothliegenden, andere zum Zechstein, wieder andere 
zum Buntsandstein. Verfasser glaubt durch seine 
in der obigen Arbeit dargelegten Untersuchungen den 
Beweis erbracht zu haben, daß die Gebilde in 5)icbc 
dem Oberrothliegenden angehören. Dr. A. 
Kriefkasien. 
Dr. J. G. S. Kassel. Vesten Dank für gütige Zu 
sendung. Sie erhalten in den nächsten Tagen brieflich 
nähere Mittheilung. 
Dr. 8t. Kassel. Sie haben das Nichtige getroffen. 
Eine Abschrift würde uns sehr erwünscht sein, und könnte 
dann gleich mit der Veröffentlichung begonnen werden. 
Freundlichsten Gruß. 
R R Marburg. Wird in der nächsten Nummer zum 
Abdrucke gelangen. Besten Dank. 
R H. Potsdam. Wird Ihnen in den nächsten Tagen 
unter Streifband zugehen. 
0. W. Charlottenburg. Sie haben uns durch Ihren 
Brief recht erfreut. Die Schrift haben wir noch nicht 
erhalten. 
Fr. E. v. H. Berlin. Wir halten uns Ihnen für das 
große Interesse, welches Sie an unserer Zeitschrift nehmen, 
zu aufrichtigem Danke verpflichtet und gestatten uns, Ihnen 
denselben hierdurch ergebenst auszusprechen. 
6. Er. Karlsbad. Herzlichste Grüße nach Karlsbad. 
Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: F. Zw enger in Fulda, Druck und Verlag vonFriedr. Scheel in Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.