Full text: Hessenland (5.1891)

330 
Die »Quartal bl citier des historischen 
Vereins für das Großherzogtum Hessen", 
9fcuc Folge, Jahrgang 1891, 3. Vierteljahrsheft, 
enthalten: B e r e i n s n a ch r i ch t e n: Ausflüge nach 
Frankfurt und Hirschhorn. Ausschußsitzung am 3. Juli. 
Arbeiten und Publikationen des Vereins. Zugang 
und Abgang von Mitgliedern. Historische und 
archäologische Mitteilungen: v. Pfister: 
Gegen Eindeutigkeit des chattischen und hessischen 
Namens. G. Frhr. Schenk zu Schweinsberg: 
Über die Identität des Namens der Chatten und 
Hessen, Nachtrag. Eduard Otto: Mitteilungen 
aus Butzbacher Kirchenbüchern. I. General Monte- 
cuccoli und der große Kurfürst in der Wetterau. 
F Kofler: Die Burg bei Herchenhain, eine vor 
geschichtliche Zukunftsstätte. G. Nick, Die Groß- 
herzogliche Universitäts-Bibliothek zn Gießen (Schluß). 
Funde zu Groß-Gerau, Dortelweil, Worms und 
Osthofen. Kleinere Mitteilungen: Hexen 
turm zu Butzbach. Alte Glocke zu Weiskircheu. 
Hessische Chronik. 1891. Juli bis Sep 
tember. — Dr. August Aoeschen, Laubach. 
Anzeigen. 
Zn meinem Verlage erschien: 
mit Ausschluß der beim Tode Philipp's 
des Großmüthigen abgetrennten Gebiete. 
Bearbeitet 
von 
Kart Keßler. 
Mit 23 Portraits der hessischen Regenten und 
einer Ansicht des Maderlleins. 
3n elegantestem Einband Preis 6 Mark. 
Von Seiten Königlicher Negierung wurde mir 
die Erlaubniß ertheilt, die in der Schloßkuppel 
zu Wilhelmshöbe befindlichen lebensgroßen Por 
traits der hessischen Fürsten zu vervielfältigen, 
und erscheinen diese hervorragenden Portraits 
nunmehr zum ersten Male in ausgezeichneter 
Vervielfältigung. 
Gleichzeitig habe ich auch eine VMige Ausgabe 
ohne die Portraits Herstellen lassen, welche zu 
dem äußerst mäßigen Preise von nur 2 Mark 
(eleg. geb. 3 Mark) zu haben ist. 
Zum bevorstehenden Weihnachtsfeste dürfte 
wohl im Hessenlande kein Buch so vorzüglich zum 
Weihnachts-Geschenk geeignet sein als die Heßler- 
sche Geschichte von Hessen. 
chullav Klaunig, 
Hof-Buchhandlung. 
! 
1 
^f^^7=3^r^'r^h=^'r^^=Jr==Jr==)n=Jr==Jn 
Kaffee-Handlung J. Berlit, Kassel. 
! 
Stets zuverlässig gut und kräftig im Ge 
schmack ist meine seit 11 Jahren eingeführte 
Kasseler Mischung, 
das Pfund M. 1,70, bei Postpacketen portofrei. 
Die Kasseler Mischung ist aus guten Java- 
Sorten hergestellt, die nach holländischer 
Art geröstet sind. 
Ausserdem unterhalte ich ein grosses Lager 
in rohen und gerösteten Kaffees in allen Sorten 
u. Preislagen u. stehe ich mit Preislisten u. 
Proben gern zu Diensten. Postpackete portofr. 
1 
Pi 
Kaffee-Handlung J. Berlit, Kassel. 
i 
Einbanddecke» 
für de« Jahrgang 1891 , 
« der Zeitschrift .Hessenland" 
< liefert die Buchbinderei von With. Ritter, Königs- > 
thor 5, in gleicher Ausstattung wie die früheren ^ 
Jahrgänge in olivcngrüner und rehbrauner Lein- * 
«: wand mit Gold- und Schwarzprägung zu dem > 
Preise von 1 Mark das Stü.k (nach Auswärts franko 
1 gegen Einsendung von 1^ Mark 20 Pfg. in Brief- * 
«; marken). > 
Vollständiger Einband in Decke mit rothem 
" Schnitt ä 2 Mark (nach Auswärts mit Portoaufschlag). " 
„ Bestellungen mit Angabe, ob grün oder braun, * 
(auch für frühere Jahrgänge), wolle man bald- 
' möglichst direkt an den Genannten oder an die - 
< Expedition und Verlag, Duchdruckerei von Friedr. „ 
Scheel, hier, gelangen lassen. 
Kassel, im Dezember 1891. * 
Hierdurch erlauben wir uns, an unsere ver 
ehelichen Abonnenten die ergebene Witte zu 
richten, uns gütigst durch Aebermittelung von 
Adressen, an welche Wrovenummern unserer 
Zeitschrift zu senden wären, unterstützen zu wollen. 
Wir sind gern bereit, hieraus erwachsende Aus 
lagen zu erstatten, sowie auch zum Zweck der 
Verbreitung als Wrobenummern eine Anzahl 
von Lremplaren zur Verfügung zu stellen. 
Ka ssel, Dezember 1891. 
Hledaklion und Wertag 
des „Kessentarrd". 
BOT Wir machen unsere Leser auf das der Gesammt- 
auflage beiliegende Meisverzeichnlß der Cigarren rc. rc. 
von G. Wilhelm!, Raffel, besonders aufmerksam.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.