Full text: Hessenland (5.1891)

250 
„Ich statte meinen erlauchten Vettern dafür, daß I 
sie hergekommen sind, um an der Spitze ihrer Regi 
menter die Parade mitzumachen, Meinen Dank ab. ! 
Ich erwarte, daß das Korps, den guten Traditionen i 
getreu, seine stets bewiesene Tapferkeit dermaleinst, , 
wenn die Pflicht ruft, ebenso zu Meiner Zufriedenheit ; 
auf dem Schlachtfelde zeigen wird, wie es dasselbe in j 
den Kriegen bereits gethan hat. Und so leere Ich j 
Mein Glas auf das Wohl des XI. Armeekorps j 
und seines bewährten Führers." i 
Hieran anschließend brachte der Kaiser ein Hoch j 
auf den Großherzog von Hessen aus. j 
Mit dem Eintritt der Dunkelheit wurden sammt- ! 
liche Hauptstraßen der Stadt illuminirt. Um 9 Uhr ; 
Abends fand auf dem mit elektrischem und den- ! 
galischem Licht auf das Prachtvollste erleuchteten ' 
Friedrichsplatz der große Zapfenstreich statt, der einen j 
glänzenden Verlauf nahm. Der Kaiser und die ! 
Kaiserin und der König von Sachsen wohnten dem- > 
selben mit den übrigen fürstlichen Herrschaften vom 
offenen Fenster des Residenzschlosses aus bei und 
wurden wiedeiholt von den überaus zahlreichen Zu 
schauern mit stürmischen Zurufen begrüßt. Nach 
Schluß des Zapfenstreichs begaben sich die Aller 
höchsten Herrschaften nach Schloß Wilhelmshöhe zurück. 
Sonntag früh um 10 Uhr war FeldgotteSdienst 
auf dem Bowlinggreen vor dem Orangerieschloß. 
Der Kaiser und die Kaiserin, sowie die anderen an 
wesenden Fürstlichkeiten wohnten demselben bei. 
Militär-Oberpfarrer Osterroth leitete den Gottesdienst 
und hatte seiner Predigt den Text I. Korinther 16,13: 
„Wachet, stehet im Gkmben, seid männlich und seid 
stark", zu Grunde gelegt. Nachdem hierauf ein Vor 
beimarsch der zum Gottesdienst kommandirten Truppen 
stattgefunden hatte, stattete der Kaiser der Gemälde- 
gallerie einen kurzen Besuch ab, kehrte alsdann nach 
Schloß Wilhelmshöhe zurück und empfing eine An 
zahl hervorragender Persönlichkeiten. Um 
3 Uhr war Zivil-Diner. Abends um 6 Uhr 20 Min. 
reiste das Kaiserpaar unter begeistertem Hochrufen der 
zahlreich zum Abschiede herbeigeströmteu Bevölkerung 
mittelst Sonderzuges nach Erfurt ab, wo dasselbe um 
9 Uhr eintraf. — 
Sie haben einen glänzenden Verlauf genommen, 
die Kasseler Kaisertage. Mit freudigem Stolze können ! 
die Bewohner Kassels auf dieselben zurückblicken, und 
dauernd wird die Erinnerung an die herrlichen fest- 1 
lichen Tage in ihnen fortleben. Und daß cs auch ; 
den Majestäten in der alten hessischen Residenzstadt ; 
wohl gefallen hat, das beweist die warme Danksagung, : 
welche Se. Majestät der Kaiser durch den 
Oberbürgermeister, Geheimen Regierungsrath Weise 
an die städtischen Behörden wie die gesammte Bürger- 
und Einwohnerschaft für den herzlichen Empfang und 
die festlichen Veranstaltungen, insbesondere den Schmuck ■ 
der Häuser und Straßen, hat richten lassen, nicht | 
minder aber noch der freudig begrüßte Entschluß ! 
Ihrer Majestät der Kaiserin, im Laufe dieser 
Woche nach Wilhelmshöhe zurückzukehren, um 
hier mit den Kaiserlichen Prinzen längeren Aufenthalt 
zu nehmen, woselbst auch nach neuester Nachricht 
Se. Majestät der Kaiser am 19. d. M. zu 
kurzem Aufenthalte wieder einzutreffen gedenkt. 
Kurhessen auf der Frankfurter elektro 
technischen Ausstellung. Folgende kurhessische 
Firmen haben diese Ausstellung mit ihren Erzeug 
nissen beschickt und theilweise sehr Hervorragendes 
geleistet: 1) Boh meyer-Hanau, Fabrik elektrischer 
Uhren und Telegraphen (Normaluhren, elektrisch 
sympathische Uhren). 2) Hartmann u. Braun- 
Bockenheim, Fabrik elektrotechnischer Apparate 
(reichhaltige Ausstellung an optischen Artikeln, Meß 
brücken, Pyrometern, Telethermometcrn im eignen 
Pavillon). 3) W. C. Heraeus-Hanau, Platin- 
schmelze und chemisches Laboratorium. 4) Jakob 
Meister-Bockeuheim (Th. Korn's Nachfolger), 
Ledertreibricmen und Schmieröle. 5) I. D. P h i l ipps- 
Bockenheim, Orchestrions. 6) Pokorny u. 
W ittckind'-Bockenheim, Dampfmaschinen, Dyna 
mos, Elektromotore. 7) I. Schönberg u. Comp.- 
Bockenheim, Dampfschmirgelwerk und Maschinen 
fabrik (Schmirgelschleifmaschinen u. s. w). 8) E. 
G. S i e b e r t -Hanau, Platin - Affinerie und 
-Schmelze (Platinpräparate). 9) Vogt u. Häfsner- 
Bockenheim, Apparate für elektrische Beleuchtung 
und Kraftübertragung. 10) Ludwig Wilhelm- 
Hanau, Maschinen für elektrisches Licht und 
Dynamomaschinen. 
Unser hochgeschätzter Mitarbeiter Herr D. Saul, 
bisher Redakteur der „Frankfurter Zeitung" in 
Frankfurt a./M., ist seit 1. August d. I. nach 
Stuttgart übergesiedelt, wo er die Stelle eines 
Vertreters des genannten Blattes für Süddeutsch 
land bekleidet. 
Am Donnerstag den 10. d. M. feierte zu Rinteln 
der Geheime Regierungsrath Karl Kröger sein 
25jähriges Jubiläum als Landrath. Zahlreiche Glück 
wünsche von nah und fern legten Zeugniß ab von 
der Beliebtheit dieses verdienstvollen Beamten. Diesem 
blos in der Familie des Jubilars gefeierten Feste 
wird am 1. Oktober eine öffentliche, von der Stadt 
und der Landschaft Rinteln veranstaltete Feier nach 
folgen. Der Geheime Regierungsrath Kröger, ge 
boren zu Witzenhausen, steht gegenwärtig in seinem 
66. Lebensjahre. Außer seinen Berufsarbeiten hat 
sich der Jubilar in früheren Jahren noch vielfach 
mit historischen Studien beschäftigt; von ihm sind 
u. a. Schriften über „die Schlacht auf dem Campus 
Jdistavisus im Jahre 16 nach Chr." (1862) und 
„Beiträge zur Geschichte der Stadt Rinteln" (1865) 
erschienen, die er als eifriges Mitglied des Vereins
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.