Full text: Hessenland (5.1891)

153 
lich einer von den Orten war, denen er seine 
Schulbildung verdankte. Diese Sitte finden wir 
mehrfach in jener Zeit. Sv schrieb sich auch 
Eobanus Hessus, der aus Halgehausen oder 
Bockendorf stammte, als Frankcnberger in die 
Erfurter Matrikel (1504) ein. Neu aber und 
interessant war mir die Mittheilung, die ich 
kürzlich aus jener Gegend empfangen habe, daß 
noch heutzutage bei den Einwohnern der dortigen 
Dörfer die Sitte herrsche, wenn sie im Auslande 
wären, als ihre Heimath den nächsten größeren 
Ort ihres Bezirkes anzugeben.*) 
Welche Erinnerungen an den Namen Solde 
sind nun noch in der Heimath des Dichters 
lebendig? Ehe ich zur Beantwortung dieser 
Frage übergehe, scheint es geboten, zunächst mit 
zutheilen, was sich über das heutige Vorkommen 
des Namens Solde und des offenbar damit 
verwandten Sol da n in jenen Gegenden hat 
ermitteln lassen. Erst lange, nachdem ich meine 
Untersuchungen über den Namen Solde ab 
geschlossen und die sicheren Beweise gefunden 
hatte, daß es der ursprüngliche Name des Cordus 
gewesen, wandte ich mich mit einer Anfrage 
an den Herrn Pfarrer Cornelius in Münch 
hausen, einem Dorfe nahe bei Obersimtshausen 
und mit diesem zu einem Sprengel vereinigt, 
und war hocherfreut, eine freundliche und über 
alles Erwarten befriedigende Auskunft zn erhalten. 
Nach Ausweis der Kirchenbücher, die bis 1651 
zurückgehen, läßt sich nur noch der abgeleitete 
Name Soldan für jene Dörfer nachweisen, 
während der Name Solde gänzlich erloschen ist. 
Dieser Umstand bestätigt die nahe liegende Ver 
muthung, daß Soldan eine lateinische Ableitung 
aus Solde ist (Soldanus - einer der Familie 
Solde), demnach eine jüngere Namensform, die 
sich noch bis auf den heutigen Tag in jener 
Gegend erhalten hat. Schon im Jahre 1651 
findet sich als getauft eingetragen: „Elalia, 
Georgen Soltans F. M." (d. h. k'ilia Nuncli- 
bu8ani), im Jahre 1700: „Katharina Johannis 
Soldani Hausfrauen." Die Namensform wechselt 
zwischen Soltan, Solthan und Soldan; letzteres 
ist später die stehende Form. Der Name kommt 
im Kirchenbuche nur für Einwohner Münchhausens, 
nicht für Obersimtshausen vor. Wie der ältere 
Name Solde erloschen ist, so ist auch der jüngere, 
Soldan, dessen Träger sich bis in die neuere 
Zeit vielfach gelehrten Berufsarten gewidmet 
haben, jetzt im Erlöschen. Ein Soldan war 
1842—1874 Pfarrer der Dörfer Münchhausen 
und Simtshausen, ein anderer lange Jahre 
Professor am Gymnasium zu Marburg. Gegen- 
>) Freundliche Mittheilung des Herrn Pfarrers Cor 
nelius von Münchhausen. 
wärtig führt nur noch ein lediger Mann in 
Wetter diesen Namen. 
Auch aus den Erfurter und Marburger 
Matrikelbüchern läßt sich erweisen, daß Soldan 
die abgeleitete Namensform ist. Ein Joh. Solde 
von Frankenberg findet sich nämlich 1473, ein 
Petrus Solde von Frankenberg 1483 in Erfurt 
immatrikulirt; in Marburg finden sich seit 
1572 vier des Namens Soldan immatrikulirt.') 
Allem Anscheine nach ist es also der 1572 im- 
matrikulirte Soldanus von Frankenberg, von 
welchem sich der lateinische Name aller Folgen 
den ableitet. 
Aus diesem Vorkommen des Namens Soldan, 
wie er sich für die Gegend von Simtshausen in 
den Kirchenbüchern nachweisen läßt, ist natürlich 
noch kein Beweis für die Identität von Cordus 
und Solde abzuleiten. Denn die Familie Solde 
in jener Gegend kann an und für sich betrachtet 
eine ganz andere sein als die, aus welcher der 
Träger des angenommenen Namens Cordus 
stammt. Wenn aber bereits eine Menge ander 
weitiger Anzeichen (die wir hier, als außer 
dem Zwecke liegend, übergehen) für die Identität 
von Cordus und Solde sprechen, so wird jeden 
falls diese Annahme wesentlich dadurch gestützt, 
wenn sich der Name Solde gerade für Sie 
Gegend von Simtshausen nachweisen läßt. 
Ich komme nun zum eigentlichen Zwecke dieser 
Zeilen, zur Beantwortung der Frage: Ist noch 
eine Erinnerung an den Namen Solde oder 
Soldan als den ursprünglichen Familiennamen 
des Cordus vorhanden? Die Antwort lautet 
nach den bis jetzt von mir angestellten Er 
mittelungen bejahend. Ich habe nämlich von 
Herrn Pfarrer Cornelius die ganz überraschende 
Mittheilung bekommen, daß noch heutigen Tages 
einzelne Einwohner von Obersimtshausen sich 
erzählen, daß in ihrem Dorfe ein Dichter 
geboren sei, der ursprünglich Soldan 
geheißen habe. 
Als ich zuerst diese Mittheilung las, war ich 
vor Erstaunen fast außer mir. Das, was ich 
aus alten Quellenschriften mühsam als Kom 
bination von einzelnen Angaben herausgeholt 
hatte, das trat mir hier plötzlich und unerwartet 
aus dem Munde des Volkes entgegen, das drei 
einhalb Jahrhunderte lang diesen, dort bereits 
erloschenen Namen treu aufbewahrt hatte! Doch 
hören wir zuerst den genauen Bericht des Herrn 
Pfarrer Cornelius, die Antwort auf meine 
') Ad. Stolzel, Studirende des Jahres 1368—1600 
aus dem Gebiete des späteren Kursürstenthums Hessen. 
Ztschr des Ver. s. Hess. Gesch. u. Ldsk. N. F. V. Suppl. 
Kassel 1875. S. 99. Ein Joh. Soldenn aus Wetter, der 
1515 in Erfurt immatrikulirt sein soll, ist nicht nach 
zuweisen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.