Full text: Hessenland (4.1890)

Das „D$f]fettiftttfe“, Zeitschrift für hessische Geschichte und Literatur, erscheint zweimal monatlich, 
zu Anfang und in der Mitte jeden Monats, in dem Umfange von U/2—2 Bogen Quartformat. Der Abonnementspreis 
beträgt vierteljährlich 1 Mark 50 Pfg. Einzelne Nummern kosten je 3 0 Pfg. Anzeigen werden mit 20 Pfg. 
für die gespaltene Petitzeile berechnet. Auswärts kann unsere Zeitschrift durch direkte Bestellung bei der Post, oder 
durch den Buchhandel, auf Wunsch auch unter Streifband bezogen werden; hier in Kassel nimmt die Buchdruckerei 
von Friedr. Scheel, Schloßplatz 4, Bestellungen, ebenso Anzeigen an. Zn der Post-Zeitungsliste für das Jahr 1890 
findet sich das „Hessenland" eingetragen unter Nr. 2772. 
Inhalt der Nummer 5 des „Hessenland": „Abschied", Gedicht von D. Saul; „Albrecht Christian Ludwig 
von Bardeleben, Kurfürstlich Hessischer Generallieutenant, 1777—1856", ein Erinnerungsblatt von Carl von Stam- 
ford, IV. Rußland. 1812 Bis Wilna. (Forts.); „Trenton", eine histor. Skizzev. Philipp Seb. Schol (Schluß); „Göthe 
in Kassel und seine Beziehungen zu Kasseler Künstlern und Gelehrten", von W. Rogge-Ludwig; „Nummer Dreizehn", 
eine Dorfgeschichte aus Niederhessen, dem Leben nacherzählt von A. Weidenmüller (Schluß); Aus Heimath und Fremde; 
Hessische Bücherschau; Brieflasten. 
bschied. 
f u blonde Maid, nun heitzt's Me! 
Nun feuchten sich in Abschiedsweh 
Die Neuglein Dein, die klaren, 
schlingst Deinen Arm zum letzten Kutz 
Im meinen Hals, ich aber mutz, 
Ich mutz von dannen fahren. 
Maimorgen war's; die Sonne spann 
Ihr Goldgeweb im grünen Tann, 
Da wir beisammen waren. 
Ls rauschte träumerisch der Mutz — 
Wie schön die Welt! Ich aber mutz, 
Ich mutz von dannen fahren. 
In's ferne fremde Tand hinein! 
Willst Du das junge Herze Dein, 
Du blonde Maid mir wahren? 
Auf meinen Lippen brennt Dein Kuß 
In heißer Muth, ich aber muß. 
Ich mutz von dannen fahren. 
I>. Saul.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.