Full text: Hessenland (3.1889)

162 
Hessische Offiziere. 
Ein Beitrag zur hessischen Militärgeschichte. 
Von I. Schwank. 
iSchluß.) 
(S. „Hessenland" Nr. 8 vom 16. April d. I.) 
Leopold, Prinz von Hessen-Darmstadt, Sohn 
des Prinzen Philipp von der katholischen Ab 
zweigung des Hauses, war kaiserlicher Feld 
marschall, starb 58 Jahre alt, kinderlos, am 27. 
Oktober 1764 in Piacenza. Als kaiserlicher 
Oberstlieutenant hatte er am Feldzug in Italien 
theilgenommen. War 1735 Oberst, 1740 Ge- 
neralseldwachtmeister, 1754 Generalfeldmarschall- 
Lieutenant. 
Philipp, Sohn des Landgrafen Friedrich II. 
von Hessen-Homburg, geboren 3. April 1676, 
gefallen 15. November 1706 in der Schlacht bei 
Speyerbach als Hessen-Kasselscher Generalmajor. 
Heinrich, ein Sohn des Landgrafen Lud 
wig VI. von Hessen-Darmstadt, geboren 1674, 
gestorben 1741. Machte in kaiserlichen Diensten 
verschiedene Feldzüge als Bolontair mit, wurde 
Oberst und Generalfeldwachtmeister. In königl. 
spanischen Diensten bewies er bei der Eroberung 
von Gibraltar 1704 große Tapferkeit. König 
Philipp V. von Spanien ernannte ihn zum 
Generalfeldmarschall-Lieutenant und Komman 
danten von Lerida, welche Stelle er bis 1707 
bekleidete. Gegen die Belagerer von Barcelona 
und bei den Einfällen von Arragonien und 
Castilien hat Prinz Heinrich sich als tüchtiger 
Führer bewährt. 1708 wurde er Oberst der 
Infanterie der königl. Leibwache. 1710 kehrte 
er in sein Vaterland zurück und lebte bis zu 
seinem Lebensende in Butzbach. 
Friedrich, Prinz von Hessen-Darmstadt, 
ein Bruder des vorigen, geboren 1677, wurde 
1703 Kanonikus zu Breslau, 1706 Domherr in 
Köln, verließ aber den geistlichen Stand und 
trat 1707 als Generallientenant in k. russische 
Dienste, empfing von Kaiser Peter I. ein Dra 
goner-Regiment itnb wurde Kommandeur der 
Zaporowischen Truppen. In der Schlacht gegen 
die Schweden bei Leszno wurde er am 9. Okt. 
1708 verwundet und starb in Folge dieser Ver 
wundung am 13. Oktober zu Tschaussy. In 
der durch Kaiser Peter I. für ihn bei Leszno 
erbauten katholischen Kirche wurde er beigesetzt. 
Georg Wilhelm, ein Sohn des Landgrafen 
Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt, geboren 
1722, gestorben 1782, war 1743 k. preußischer 
Oberst, ging 1747 als Generalmajor ab, wurde 
1748 Reichs-Generalmajor, 1754 Reichs-General- 
Feldmarschalllieutenant, 1758 Reichsgeneral der 
Kavallerie, 1764 Gouverneur der Reichsfestung 
Philippsburg, auch k. k. General der Kavallerie, 
1771 kommandirender Gcneralfeldmarschall des 
oberrheinischen Kreises. 
Ludwig Georg Karl, ein Sohn des vorigen, 
geboren 1749, gestorben 1823. War seit 1772 
Reichs-Generalmajor, dann Reichs-Gcneralfeld- 
marschalllieutenant, 1787 Reichs-Generalfeldzeug 
meister, 1789Kreis-Feldmarschalllieutcnant, 1795 
Kreis-Gcneralfeldmarschall. 
Georg Karl, Bruder des vorigen, geboren 
1754, gestorben 1830. Ging in holländische 
Dienste als Oberst und war zuletzt holl. General- 
Lieutenant. 
Karl Wilhelm Georg von Hessen-Darm 
stadt, Bruder des vorigen und der nachherigeu 
Großherzogin von Hessen Louise, geboren 1757, 
war kaiserlicher Generalfeldwachtmcister, starb 
15. August 1795, 38 Jahre alt. 
Friedrich Georg August, ein Bruder des 
vorigen, geboren 1759, gestorben 1808. War 
Hauptmann, später Oberst in kurfürstl. hannö- 
verschen Diensten, trat 1783 in k. französische 
Dienste. 
Christian Ludwig, ein Sohn des Land 
grafen Ludwig IX., geboren 1763, gestorben 
1830. War k. niederländischer General der In 
fanterie, auch Gouverneur zu Grave, seit 1793 
auch Reichs-Gcncralseldinarschalllieutenant. 
Friedrich August Karl Anton Emil Mari- 
milian Christian Ludwig, geboren 1788, gest. 
1867. War in k. k. österreichischen, kgl. fran 
zösischen, k. niederländischen und k. portugiesischen 
Diensten. Er war ein Sohn des Landgrafen 
Ludwig X., Großherzogs Ludwig I. von Hessen- 
Darmstadt. 
Prinz Emil Maximilian Leopold August 
Karl, geboren 1790, gestorben 1856, ein Bruder 
des vorigen. Zeichnete sich in verschiedenen Feld 
zügen des 19. Jahrhunderts als begabter Heer 
führer aus. 
Friedrich Wilhelm Ludwig Karl, Sohn des 
Prinzen Karl von Hessen-Darmstadt, Enkel des 
Großherzogs Ludwig II., nahm au den Feld 
zügen von 1866 als großherzoglicher General 
major und von 1870/71 als königl. preußischer 
Generalmajor und Generallieutenant theil. 
Prinz Heinrich von Hessen-Darmstadt, ein 
Bruder des vorigen, geboren 1838, machte 1862 
als k. preußischer Major im rheinischen Husaren- 
Regiment Nr. 7 den Feldzug gegen Dänemark,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.