Full text: Hessenland (2.1888)

73 
über die Edder abzuschneiden. Marschall 
Brogliv, von dem Vorfall unterrichtet, 
eilte selbst herbei, überzeugte sich von der 
Haltung der tapferen Schaar und befahl 
Einstellung weiterer Angriffe mit den 
Worten: „Ehren und schonen wirdieBraven," 
sandte auch einen Trompeter an Herzog 
Ferdinand, um diesen zu solch tapfern 
Männern Glück zu wünschen. 
1761 22. Juni. Gefecht bei Lünen und Unna, 
wobei Oberst von Lindau blieb. 
„ 16. Juli. Sieg bei PlellinKausen über die 
Franzosen. Die Generale von Wutgenau 
und v. Gilsa erhalten -(statt der jetzt üb 
lichen Orden) auf Besehl des kommandierenden 
Generals Herzog Ferdinand von Braun 
schweig jeder 4000 Thlr. ausgezahlt. 
„ 16. Juli. Der wiederholte Angriff der 
Franzosen aus Scheidingen wird abgeschlagen. 
„ 16. Juli Belagerung von Ziegenhain. 
„ 28. Juli Hartnäckiges Gefecht bei Ober- 
Hoingen. 
„ 5. August. General Wutgenau schlägt die 
französische Brigade Rochambeau aus 
Bredelar nach Giershagen zurück. 
„ 18. August. Gefecht bei Ossendorf. 
„ 23. August. Belagerung von Trendelburg. 
„ 26 August. Einnahme von Trendelburg. 
„ 25. August. Entsatz von Hamm durch den 
Hess. General von Oheimb mit sechs Hess. 
Grenadierbataillons, dem Hess. Jägerkorps 
und vier Eskadrons hannoverscher Dragoner. 
„ 30. August. Erstürmung von Dorsten, 
wobei drei hessische Grenadierbataillone sich 
besonders auszeichneten, indem sie die Be 
satzung gefangen nahmen und mehrere Ge 
schütze und Fahnen erbeuteten. 
1762 19. April. Einnahme von Arnsberg und 
Sturm der Hessen aus das Schloß Wenning 
loh in Westphalen. 
„ 21. Juni. Wegnahme des Schlosses Saba 
burg und Gefangennahme der französischen 
Besatzung daselbst. 
„ 24. Juni. Schlacht bei Wilhelmsthal. 
Die Franzosen verloren 1500 Todte und 
4000 Gefangene. Das Regiment Prinz 
Friedrich Dragoner eroberte hier zwei 
Kanonen. 
1762 W. Juli. Der intelligente Oberstlieutenant 
Riedesel überfiel bei Frankenberg ein fran 
zösisches Detachement, und machte 83 
Franzosen zu Gefangenen, darunter dLss 
Brigad-Mormann. 
„ 23. Juli. Gefecht bei Speele und Lutter 
berge. Die Hess. Regimenter durchwateten die 
Fulda, nahmen mehrere Verschanzungen und 
trieben, aus die Höhe vordringend, die 
feindliche Infanterie über Landwehrhagen 
hinaus; 1200 Gefangene wurden gemacht, 
15 Kanonen, 5 Fahnen, 3 Standarten er 
obert. 
„ 31. Juli. (10 — 12 August) Vertheidigung 
des festungsähnlich gelegenen Kirchhofs zu 
Frankenberg durch Hauptmann Lange mit 
100 Mann. Lange antwortete auf die 
Zumuthung die 'Waffen niederzulegen: 
„Zum Widerstand, nicht zur Ergebung 
sind wir hierher gestellt; erfüllen wollen 
wir, was Pflicht und Ehre erheischt." 
„ 25. August. Gefecht bei Grüningen. 
„ 30. August. Gefecht bei Nauheim. 
„ 17. August bis 7. November. Blokade und 
2te Belagerung von Kassel. 
„ 11. September. Angriff auf Burggemünden. 
„ 21. September. Letztes größeres Gefecht bei 
Amöneburg und der Brückermühle, wo der 
versuchte Uebergang der Franzosen durch 
die Tapferkeit der Verbündeten zurückge 
wiesen wurde. Die Hess. Regimenter Gilsa 
und Malsburg behaupteten mit helden- 
müthiger Vertheidigung die Brückenschanze, 
indem sie unter dem heftigsten Geschütz 
feuer des Feindes die zerschossenen Brust 
wehren mit den Leichen ihrer gefallenen 
Kameraden ausfüllten. Bei dem gleich 
zeitigen Angriff der Franzosen auf Amöne 
burg, welches mit 400 Mann unter dem 
hessischen Kapitain von Kruse (starb Anfang 
des Jahrhunderts als Generallieutenant) 
besetzt war, schlug dieser zweimal den Sturm 
von ° 15 feindlichen Bataillonen ab. 
„ 29. Oktober. Eroberung der Rnüderger 
Schanze bei Kassel, worauf am 1. Novem 
ber die Uebergabe der Stadt erfolgte. 
(Fortsetzung folgt.) 
o-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.